Ungünstiger Zeitpunkt

Asunción: Am vergangenen Freitag wurde in der New York Times ein Bericht veröffentlicht, der die Machenschaften der US-amerikanischen ATF aufdeckt und nebenbei Präsident Cartes mit dem Zigarettenschmuggel direkt in Verbindung bringt.

Zwischen 2006 und 2013 gründeten Agenten des Amtes für Alkohol, Tabak, Schusswaffen und Sprengstoffe mehrere Unternehmen, zusammengefasst unter dem Namen Operation Bristol, die in Kontakt mit Firmen treten sollten, die Zigaretten in die USA schmuggeln wollen. Informanten und Agenten der ATF sagen übereinstimmend, dass es Aufzeichnungen und Emails gibt, die illegale Geschäfte der Tabakunternehmens Tabesa, Eigentum von Präsident Cartes, belegen.

Das Bureau of Alcohol, Tobacco, Firearms and Explosives (Amt für Alkohol, Tabak, Schusswaffen und Sprengstoffe) ist eine dem Justizministerium der Vereinigten Staaten unterstellte Bundespolizeibehörde. Diese hatte Fonds, die unkontrolliert genutzt werden konnten. Mit den Geldern wurden Netze ausgeworfen, um Verbindungspunkte mit Schmugglern zu bekommen.

Die illegale Operation Bristol wurde 2013 auf Eis gelegt, kurz bevor Horacio Cartes zum Präsident gewält wurde. Tabesa sagte in der Vergangenheit, dass sie niemals in Schmuggel verwickelt waren. Diese Version muss jetzt, wo der Wahlkampf im vollen Gange ist, den Aufzeichnungen und Emails, die in den USA vorhanden sind, standhalten.

Wochenblatt / NYT

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

21 Kommentare zu “Ungünstiger Zeitpunkt

  1. Horacio Cartes Staatspräsident Paraguays doch nicht mit sauberer Weste? Schade Paraguay braucht doch dringend aufrechte Männer und Frauen an der Führungsspitze.

  2. ………………..dass es Aufzeichnungen und Emails gibt, die illegale Geschäfte der Tabakunternehmens Tabesa, Eigentum von Präsident Cartes, belegen.

    Frage: Wenn das alles stimmen sollte, warum veröffentllicht man die „Aufzeichnungen und Emails“ dann nicht sofort? Heisse Luft .. immer das gleiche: wenn, hätte, es wird angenommen, Herr Múller hat gesagt, dass er von Herrn Meier gehört hat, bla bla bla

    1. Ich seh grad, der Link steht auch im Artikel der NYT.. kenne ich aber schon ein paar Jahre. Aussagekräftig ist das auf jeden Fall. Cartes hat so viel Dreck am Stecken, ist auch vorbestraft, der perfekte Präsident weil erpressbar. Jene welche ihn als Marionette benutzen haben die Beweise um ihn ggf. schnell abzuservieren sollte er nicht spuren.

      1. Gut @paraguayo, Cartes wurde nicht verurteilt, saß aber 1989 mehr als 5 Monate in Tacumbu ein. Freunde sagen er war unschuldig und es war Diktatur…. Die war aber im Februar zu Ende. Wann Cartes nun genau verhaftet wurde konnte ich noch nicht feststellen aber wenn es nach Februar war, tja, nix Diktatur und Strössner. Wie ist Cartes da nur wieder raus gekommen? Wurde mit der Demokratie gleich die Korruption mit eingeführt? Scheint so, es ist kein Urteil zu finden aber eine Anzeige gab es.
        @paraguayo, machen Sie sich keine Illusionen, Cartes geht über Leichen.

        http://www.abc.com.py/edicion-impresa/notas/cartes-blindo-su-dinero-antes-de-ir-a-tacumbu-1334678.html

        https://andradetalis.wordpress.com/2012/06/27/periodico-brasileno-incluye-a-cartes-en-la-red-de-lavado-de-dinero-que-financia-mafias/

        http://www.abc.com.py/edicion-impresa/opinion/el-lado-oscuro-de-horacio-cartes-207834.html

        1. verurteilt = condenado!! wo steht das bitte?

          festgenommen = detenido .. das steht da .. das ist ein grosser Unterschied.

          Horacio Cartes wurde nicht verurteilt, folglich ist er auch nicht vorbestraft.

          Man sollte schon der spanischen Sprache mächtig sein, sonst entstehen schnell falsche Eindrücke.

        2. Hat mit spanischer Sprache nichts zu tun, die spreche ich täglich, sondern mit Logik, Kenntnissen und längst erarbeiteten Wissen. G800 mio ist nun einmal keine multa. Sie müssen verzeihen, daß ich nicht sofort die passenden Quellen zur Hand habe, ist schon ein paar Jahre her als ich mit diesem Tema abschloss. Hier nun der von Ihnen gewünschte Wortlaut: „En 1985, Horacio Cartes fue condenado por un caso de estafa al Banco Central del Paraguay, por un monto aproximado de 34 millones de dólares. En aquella ocasión estuvo prófugo de la justicia paraguaya por un período de 4 años.“ https://es.wikipedia.org/wiki/Horacio_Cartes

  3. Ich finds schon witzig, dass die im Glashaus sitzenden Amies mit Steinen werfen,hehe.
    Wenn die Welt keine anderen Probleme hat als Zigarettenschmuggel, dann bin ich beruhigt.
    Amerikanische Geheimdienste generieren Millionen mit dem Schmuggel von Kokain und Opium,bzw Heroin, doppelte Moral, dafür sind die Amerikaner berühmt.

    1. So ein Quatsch! Wo informieren Sie sich denn? Im Sputnik oder bei RTD oder im Nachfolgeblatt „Neues Deutschland“? Sie stellen wieder einmal mehr Behauptungen auf, die nur auf Basis vorgenannter FSB-Desinformationsberichten beruhen. Bitte verschonen Sie uns künftig damit!

      1. Haben Sie kein Internet? Schicken Sie ihre Kommentare per Briefpost oder Fax? Gehen Sie bitte zu jemanden der sich mit Internetsuche auskennt und bitten Sie ihn, „Opium Afghanistan CIA“ in das Suchfenster einzugeben. Da kommen sogar zwei Einträge im englischsprachigen Wikipedia aber auch Seiten welche Ihnen genehm sein dürften, außer Sputnik und so. Wenn Sie nicht lesen mögen, gucken Sie sich doch einfach die Bilder an. NATO- Soldaten beim bewachen der Mohnfelder. Vor wem sie die wohl bewachen? Kommen Sie alleine darauf?

        1. Sie glauben wohl alles, was in der Zeitung steht oder im Internet herum spuckt? Noch nie etwas von Fotomontagen gehört? Oder daß die Aufnahmen während eines Anti-Drogeneinsatzes aufgenommen wurden? Der FSB ist das größte und erfolgreichste „Unternehmen“ Rußlands, das sich auf Desinformation spezialisiert hat und blickt auf eine jahrzehntelange Erfahrung zurück. Alles was dem Westen und der USA schadet und RU nützt wird weltweit von diesen Giftmischern aus Moskau verstreut. Und natürlich haben US-Soldaten aus Afghanistan Rauschgift mitgebracht. Ebenso wie zuvor die russischen Soldaten während ihres Afghanistan-Einsatzes. Aber es ist doch ein himmelweiter Unterschied, ob dieser Rauschgiftschmuggel/Handel im Auftrag der Regierung bzw. ihr unterstellter Behörden geschieht, oder ab das Soldaten (eher Kriminelle oder Süchtige ) aus eigenem Antrieb tun. Niemand käme auf die Idee, die russische Regierung des Rauschgifthandels wegen der Vorfälle in Afghanistan zu bezichtigen. Doch die US-Regierung schon. Wer logisch denken kann, kommt eigentlich leicht darauf, was und wer hinter solchen wiederkehrenden Anschuldigungen steckt. Nirgendwo in der Welt wird der Kampf gegen Drogen so hart geführt und mit Höchststrafen belegt wie in den USA. Und ausgerechnet die USA sollten nun auf höchste Weisung in den Drogenhandel verstrickt sein. Das anzunehmen ist nicht nur unlogisch sondern einfach schwachsinnig.

  4. Da hätten die Yankiss ja keine ATF gründen müssen, sondern hätten auch über NSA ihre Tochterfirma BND vom 51. US-Bundesstaat Sauerkraut fragen können. Die sollten das dank willkürlicher Überwachung aller TK-Teilnehmer auch ohne Netze auszuwerfen wissen.

  5. Manchmal denke ich, in Paraguay hätte sich die Elite deutsch sprachiger Verschwörungstheoritiker und leicht gläubiger Opfer von FSB-Propaganda versammelt. Soweit diese aus dem ehemaligen DDR-Gebiet stammen sollten, hätte ich ja noch ein bißchen Verständnis, denn schleßliche waren sie ihr Leben lang der dümmlichen SED-Propaganda vom „ewigen Klassenfeind“ ausgesetzt und müßten heute eher ein Schmerzensgeld für die zugefügte Gehirnwäscheschäden erhalten können. Ich jedenfalls würde das befürworten.

    1. Nicht-I.M. Erika aber ein nuetzlicher Idiot

      Antworten

      Ich dachte die Elite der FSB-DDR Propagandisten sei jetzt Kanzlerin in Deutschland. Oder ging sie jetzt schon in Rente in Paraguay, sie soll ja ein Grundstueck da haben ?

Kommentar hinzufügen