US-Senatoren bringen Gesetzentwurf ein, um die Einfuhr von paraguayischem Rindfleisch zu verhindern

Washington DC: Zwei US-Senatoren haben einen neuen überparteilichen Gesetzentwurf eingebracht, der darauf abzielt, die Einfuhr von paraguayischem Rindfleisch in das Land vorübergehend auszusetzen.

Laut der Website des ersten Gesetzgebers sind die Senatoren Mike Rounds von der Republikanischen Partei und Jon Tester von der Demokratischen Partei besorgt, dass das paraguayische Produkt eine Gefahr für die Lebensmittelsicherheit und die Tiergesundheit in den Vereinigten Staaten darstellen könnte.

Beide fordern, dass die Einfuhr des Produkts in die Vereinigten Staaten ab dem Datum des Inkrafttretens gestoppt wird, bis eine neue Bewertung bestätigt, dass kein Risiko besteht.

“Paraguay hat sich in der Vergangenheit schwer getan, Ausbrüche der Maul- und Klauenseuche einzudämmen. Das Land hat den von den Ranchern in Montana vorgeschlagenen Standard nicht erfüllt. Leider hat die Regierung Biden diplomatischen Initiativen in der Region Vorrang eingeräumt. Dies stellt eine erhebliche Bedrohung dar”, sagte Rounds.

Außerdem, so Rounds, sollten die amerikanischen Verbraucher Fleisch essen, das den strengen Standards entspricht, die in den Vereinigten Staaten gelten.

Justin Tupper, Präsident der U.S. Cattlemen’s Association, begrüßte den Vorschlag der beiden Senatoren und sagte, sie hofften nicht nur, die Einfuhr von Rindfleisch aus Paraguay, sondern auch aus Brasilien zu stoppen.

Er sagte, die Risiken bei paraguayischem Rindfleisch stünden im Zusammenhang mit “Korruption in der Regierung”, “Abholzung kritischer Ökosysteme zur Aufrechterhaltung der Industrie”, “mangelnder Transparenz” und “Zwangsarbeitspraktiken”, weshalb er die anderen Kongressabgeordneten und das US-Landwirtschaftsministerium aufforderte, den Gesetzentwurf zu unterstützen.

Die US Cattlemen’s Union hatte sich bereits vor Monaten gegen den Vorschlag des USDA ausgesprochen, die Einfuhr von frischem Rindfleisch aus Paraguay zuzulassen.

Ein ähnliches Dokument war bereits dem US-Kongress vorgelegt worden, um die Einfuhr von paraguayischem Rindfleisch zu stoppen, was jedoch nicht gelang.

Der Präsident des Nationalen Dienstes für Tiergesundheit und -qualität (Senacsa), José Carlos Martin, spielte die Auswirkungen des vorgeschlagenen Gesetzes herunter und sagte, es sei nur ein Teil der Lobbyarbeit des US-Viehsektors.

“Es steht dem Kongress frei, seine Meinung zu äußern, aber das Landwirtschaftsministerium ist der endgültige Entscheidungsträger, und natürlich die Exekutive. Ich denke, es ist Teil der ganzen Show und des Drucks der amerikanischen Erzeuger, der sehr stark ist”, sagte er.

Wochenblatt / Abc Color

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

17 Kommentare zu “US-Senatoren bringen Gesetzentwurf ein, um die Einfuhr von paraguayischem Rindfleisch zu verhindern

    1. An welche Verträge haben sich die USA denn nicht gehalten?
      Ein paar Senatoren wollen die EInfuhr von Rindfleisch blockieren?Warum wohl?
      Weil diese Senatoren aus vorwiegend landwirtschaftlichen Bundesstaaten kommen und die wollen für ihre Wähler den MArkt sichern.
      Die haben Angst, weil auch das Hochlohnland USA nicht konkurrenzfähig ist und ohne Subventionen, Schutzzöllen nicht bestehen kann.
      .
      Paraguay aber kann bestehen und könnte daran gut verdienen.
      .
      Leider gibt es hier viele, die außer ihrem stupiden US-Hass sonst nichts auf die Kette kriegen.

      17
      22
      1. Nee, nee, die über alles geliebten USA haben noch NIE einen Vertrag gebrochen. Die USA sind sooo lieb, demokratisch und achten die Menschenrechte wie kein anderer.
        Mal zwei Ausrutscher der USA:
        1. NATO Osterweiterung (Quelle: spiegel.de)
        USA sind die NATO, alle anderen sind Strohmänner.
        2. Seit der Gründung der Vereinigten Staaten im späten 18. Jahrhundert waren die Ureinwohner Amerikas die Hauptleidtragenden diskriminierender Politik, gebrochener Verträge und systemischer Ungerechtigkeit.
        In den ersten hundert Jahren der Geschichte des Landes unterzeichnete die US-Regierung mehr als 350 Verträge mit den amerikanischen Ureinwohnern. In diesen Verträgen, von denen viele unter Zeitdruck ausgehandelt wurden, übertrugen die Ureinwohner ihr angestammtes Land an die US-Regierung – mit dem Versprechen, dass sie souverän über die neuen Gebiete, in denen sie sich niederließen, herrschen würden. Doch als die weißen Siedler nach Westen expandierten, brachen die USA ihre Versprechen und drängten die Stämme in immer kleinere Reservate. (Quelle: National Geograhic)

        Was auch so toll an den USA ist, dass sie NIE ohne Grund einen Krieg begonnen haben, auch wenn der Grund pure Lüge war. Sie haben immer einen Grund aus dem Nichts erzeugt. Manches Mal eben im Nachgang, getreu dem US-Motto: Erst töten, dann fragen.
        Es ist ein schauerliches Erlebnis die Kommentare der hiesigen Alleinunterhalter Onkel Nick und Eulenspiegel zu lesen.
        Einfach lächerlich, was diese vermeintliche Creme de la creme hier zum Besten gibt.
        Jetzt hole ich mir Pop Corn und ergötze mich an den kommenden, wütenden und nichts sagenden Reaktionen.

        14
        6
        1. Zitat: “1. NATO Osterweiterung (Quelle: spiegel.de)”
          Diese immer wiederkehrende Falschinformation, dass Russland bei der Wiedervereinigung Deutschlands angeblich zugesichert wurde, dass es keine NATO-Osterweiterung gäbe.
          Das war nie bestandteil dieser Verträge. Angeblich wurde es den russischen Diplomaten “mündlich” zugesichert.
          Was soll der Schwachsinn?
          Jedes der beteiligten Länder der 2+4 Gespräche wird die Verträge aufmerksam durchgelesen haben und von etlichen Diplomaten,Beratern und Justiziaren durcharbeiten lassen.
          Mündliche Zusage, was für ein Quatsch!
          Immer wieder dieser dümmliche Bullshit über ein Versprechen einer Nicht-Osterweiterung.

          Zitat: “2.) Seit der Gründung der Vereinigten Staaten im späten 18. Jahrhundert waren die Ureinwohner Amerikas bla bla bla”
          Jetzt werden jahrhundertealte Sünden der Koloialzeit wieder aufgetischt.
          .
          Lächerlich!

          4
          7
        2. Hier eine Stellungnahme der deutschen Bundesregierung zum angeblichen Vertragsbruch mit der NATO-Osterweiterung:
          https://www.baks.bund.de/de/arbeitspapiere/2018/nato-osterweiterung-gab-es-westliche-garantien
          .
          Und hier als zusätzlicher Beleg die Originalfassung des 2 plus 4-Vertrages als pdf:
          https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/3/32/Zwei-Plus-Vier-Vertrag.pdf
          .
          Also wie gesagt: @None erzählt LÜGEN
          und ich bin mir ziemlich sicher, dass @None genau weiß, dass er Lügen erzählt.
          Er ist halt ein verlogener Propagandist.

          4
          5
        3. @None
          statt neue abenteuerliche Halluzinationen zu bringen, solltest Du bitte endlich besser mal berichten, wo Du die sagenhafte Glock Wumme mitsamt viel Zubehör für tolle umme 7Mio gekauft hast!

          Oder war das auch nur ein feuchter Traum?

          P.S. keine Antwort ist auch eine Anwort 🙂

          1
          1
    2. Was für ein aufschlußreicher Kommentar! Genau so hatte ich das von Ihnen erwartet, einem fanatischen Freund und Sektenmitglied der Cartes-Colorados, die dafür bekannt sind, sich stets an Recht und Ordnung und an die Gesetze des Landes zu halten, sowie unerbittlich gegen jegliche Art von Korruption vorzugehen. Es wird Ihnen sicherlich kein Problem bereiten, uns nun WENIGSTENS 5 VERTRÄGE zu benennen, an die sich die USA nicht gehalten haben! Wenn Sie hier schon so großkotzig herum proleten, daß sich “die Amis an keine Verträge halten würden” dann sollten Ihnen die Nachweise mit Quellenangaben keine Probleme bereiten. Wir alle sind nun sehr gespannt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      11
      15
      1. MEHR ALS 5 VERTRÄGE? Wer über ein wenig Intelligenz verfügt, kann das selbst recherchieren. Aber Sie haben halt nichts drauf, außer dummes Geschwätz. Hier eine kleine Auswahl von Verträgen, an die sich die USA nicht gehalten haben: • Das Übereinkommen über das Verbot der Entwicklung, Herstellung und Lagerung bakteriologischer (biologischer) Waffen und von Toxinwaffen sowie über die Vernichtung solcher Waffenhttps://de.wikipedia.org/wiki/Recht_der_Vereinigten_Staaten (Biowaffenkonvention) wurde 1972 von den USA unterzeichnet und 1975 ratifiziert, aber die USA haben sich geweigert, einem verbindlichen Protokoll zur Überprüfung der Einhaltung des Vertrags zuzustimmen, was zu Zweifeln an ihrer Transparenz und ihrem Engagement geführt hathttps://de.wikipedia.org/wiki/Recht_der_Vereinigten_Staaten. • Das Übereinkommen über das Verbot der Entwicklung, Herstellung und Lagerung chemischer Waffen und über die Vernichtung solcher Waffenhttps://link.springer.com/chapter/10.1007/978-3-658-23845-2_58 (Chemiewaffenkonvention) wurde 1993 von den USA unterzeichnet und 1997 ratifiziert, aber die USA haben ihre Verpflichtung zur Vernichtung ihrer chemischen Waffenbestände bis 2012 nicht erfüllt und die Frist mehrmals verlängert, zuletzt bis 2023https://link.springer.com/chapter/10.1007/978-3-658-23845-2_58. • Das Übereinkommen über das Verbot von Kernwaffentests in der Atmosphäre, im Weltraum und unter Wasserhttps://verfassungsblog.de/die-usa-unter-praesident-trump-totengraeber-des-voelkerrechts/ (Teilweises Teststoppabkommen) wurde 1963 von den USA unterzeichnet und ratifiziert, aber die USA haben weiterhin unterirdische Kernwaffentests durchgeführt, die zu seismischen Aktivitäten und Umweltschäden geführt habenhttps://verfassungsblog.de/die-usa-unter-praesident-trump-totengraeber-des-voelkerrechts/. • Das Übereinkommen über das umfassende Verbot von Nuklearversuchenhttps://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6lkerrechtlicher_Vertrag (CTBT) wurde 1996 von den USA unterzeichnet, aber nicht ratifiziert, da der Senat die Ratifizierung 1999 ablehnte. Die USA haben seit 1992 keine Kernwaffentests mehr durchgeführt, aber sie haben sich nicht rechtlich an das Verbot gebunden und behalten sich das Recht vor, Tests wieder aufzunehmen, wenn sie es für notwendig erachtenhttps://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6lkerrechtlicher_Vertrag. • Das Übereinkommen über die Nichtverbreitung von Kernwaffenhttps://www.jura.uni-bonn.de/fileadmin/Fachbereich_Rechtswissenschaft/Einrichtungen/Lehrstuehle/Gaerditz/Vorlesung/StaatsR_III/Arbeitspapier1__StaatsR_III_.pdf (NVV) wurde 1968 von den USA unterzeichnet und 1970 ratifiziert, aber die USA haben ihre Verpflichtung zur nuklearen Abrüstung und zum Verzicht auf den Ersteinsatz von Kernwaffen nicht erfüllt. Die USA haben auch einige Länder, wie Israel, Indien und Pakistan, die keine Vertragsparteien sind und über Kernwaffen verfügen, unterstützt oder tolerierthttps://www.jura.uni-bonn.de/fileadmin/Fachbereich_Rechtswissenschaft/Einrichtungen/Lehrstuehle/Gaerditz/Vorlesung/StaatsR_III/Arbeitspapier1__StaatsR_III_.pdf. • Das [Wiener Übereinkommen über diplomatische Beziehungen] wurde 1961 von den USA unterzeichnet und 1972 ratifiziert, aber die USA haben einige Bestimmungen des Vertrags verletzt, wie zum Beispiel die Unverletzlichkeit der diplomatischen Vertretungen und des diplomatischen Personals. Ein bekannter Fall war die Erstürmung der iranischen Botschaft in Washington D.C. im Jahr 1980 durch iranische Studenten, die von den USA nicht verhindert wurde. • Das [Wiener Übereinkommen über konsularische Beziehungen] wurde 1963 von den USA unterzeichnet und 1969 ratifiziert, aber die USA haben einige Bestimmungen des Vertrags verletzt, wie zum Beispiel das Recht auf konsularische Mitteilung und Beistand für ausländische Staatsangehörige, die in den USA festgenommen oder zum Tode verurteilt wurden. Ein bekannter Fall war der Fall Avena, in dem der Internationale Gerichtshof (IGH) 2004 entschied, dass die USA gegen ihre Verpflichtungen gegenüber 51 mexikanischen Staatsangehörigen verstoßen hatten, die in den USA zum Tode verurteilt worden waren, ohne dass ihnen der Zugang zum mexikanischen Konsulat gewährt worden war. • Das [Übereinkommen gegen Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe] (UN-Antifolterkonvention) wurde 1988 von den USA unterzeichnet und 1994 ratifiziert, aber die USA haben einige Bestimmungen des Vertrags verletzt, wie zum Beispiel das Verbot von Folter und anderen Misshandlungen von Gefangenen, insbesondere im Rahmen des sogenannten Kriegs gegen den Terror. Ein bekannter Fall war der Skandal um das Gefängnis Abu Ghraib im Irak, in dem US-Soldaten irakische Gefangene gefoltert und misshandelt hatten. • Das [Übereinkommen über die Rechte des Kindes] (KRK) wurde 1989 von den USA unterzeichnet, aber nicht ratifiziert, da der Senat die Ratifizierung blockiert hat. Die USA sind das einzige Land der Welt, das dem Vertrag nicht beigetreten ist, was bedeutet, dass sie sich nicht an die internationalen Standards für den Schutz und die Förderung der Rechte von Kindern halten müssen. • Das [Statut von Rom] (Römisches Statut) wurde 1998 von den USA unterzeichnet, aber nicht ratifiziert, da der Senat die Ratifizierung abgelehnt hat. Die USA sind daher kein Vertragsstaat des Internationalen Strafgerichtshofs (IStGH), der für die Verfolgung von Völkermord, Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Kriegsverbrechen und Verbrechen der Aggression zuständig ist. Die USA haben sich aktiv gegen den IStGH gestellt und versucht, ihn zu untergraben, indem sie bilaterale Abkommen mit anderen Ländern geschlossen haben, um US-Bürger vor einer möglichen Auslieferung an den IStGH zu schützen. … Dies sind nur einige Beispiele von Verträgen, die die USA gebrochen oder umstritten haben. Es gibt noch viele andere Fälle, wie zum Beispiel das • Pariser Klimaschutzabkommen, das • Atomabkommen mit dem Iran, das • ABM-Abkommen, das • Genfer Protokoll, das • Übereinkommen über das Verbot von Antipersonenminen, das • Übereinkommen über Streumunition, das • Übereinkommen über die biologische Vielfalt] das • Übereinkommen über das Recht des Meeres, das • Übereinkommen zur Beseitigung jeder Form von Diskriminierung der Frau, das • Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen – und viele mehr.

    3. Bis zum Zeitpunkt 17.20 Uhr hat dieser Fanatiker und Haßpropagandist 30 gleichdenkende Zustimmungen bekommen. Für ein wirklch nur dummes Lügen-Geschwätz ohne Sinn und Beweise. Das sind vermutlich die gleichen Primitivlinge, die sich hinter einen Verbrecher wie Putin stellen und mit klammheimlicher Freude zur Kenntnis genommen hatten, wie die Hamas in Israel unschuldige Juden bestialisch dahin morderte, Kinder an die Wände nagelten, Frauen vergewaltigten, den Menschen die Köpfe abschnitten oder sie bei lebendigem Leib verbrannten. Ich kann nur Abscheu und tiefste Verachtung für solchen Landsleute empfinden. Sie sind damit eine Schande für uns anständige Deutsche die in Paraguay unauffällig leben wollen und sich normal in die hiesige Gesellschaft integrieren möchten, sich ihre Anstand und Moral bewahren wollen, ohne dumm herum zu proleten und sich widerwärtig zu besaufen oder zu kiffen, so wie das leider viele meiner hier lebenden Landsleute hier tun. Solche Landsleute kotzen mich wirklich nur an!!!!!!!!!!!!!!

      7
      16
      1. Es wäre an der Zeit, diesen “Deutsch-Paraguayo” mal gründlich einer technischen Prüfung durch die Redaktion zu unterziehen. Ich stelle seit Monaten fest, daß dieser Haß-Propagandist fast immer innerhalb kürzester Zeit ungewöhnlich viele “positive Zustimmungen zu seinen im Grund primitiven Haß-Kommentaren gegen die USA und gegen die Ukraine erhält. So vermute ich, daß er die Kommentarseite technisch manipuliert bzw. sehr viele Accouts angemeldet hat. Mir will es einfach nicht in den Kopf gehen, daß sich gerade in Paraguay so extrem viele Dumm-Deutsche aufhalten sollen und seiner Hetzpropaganda folgen, denn so viele “dumm-deutsche” Mitbürger hatte ich in über 50 Jahren in Deutschland lebend noch niemals angetroffen! Irgend etwas paßt da nach meiner Lebenserfahrung einfach nicht zusammen.

        7
        18
        1. Man braucht nicht mehrere Accounts zu haben, um mehrfache Daumen zu vergeben.
          Man braucht überhaupt keinen Account zu haben, um mehrfache Daumen zu vergeben.
          Jedesmal wenn Du deinen Browser schließt und neu startest, kannst Du von neuem Daumen vergeben, ohne Dich überhaupt einzuloggen.
          .
          Ich habe das hier schon so oft bemängelt.
          Man möge doch bitte das so einrichten, dass nur eingeloggte User Daumen vergeben können und jeder nur einen pro Kommentar.
          .
          Und noch besser wäre, wenn man mit der Maus über die Daumen-Buttons hovert, dass man dann in einer Infobox angezeigt bekommt, wer Daumen vergeben hat.

          5
          9
          1. @Nick
            “Jedesmal wenn Du deinen Browser schließt und neu startest, kannst Du von neuem Daumen vergeben, ohne Dich überhaupt einzuloggen.”

            klabappte noch nie meinem FireFox (immer auf neuestem Stand)
            egal ob x mal neu starten, nichtmal mit Recher ON/OFF

            Firefox unter W10prof, vorher W7, XP, W98… multiple Daumen ging nie 🙁
            Das Einzige, was ich beobachtet habe, war, wenn mir der Provider (seltenst) ne neue URL zugeteilt hat, dann konnte ich jeweils 1x pro Kommentar neu Daumen vergeben.
            Irgendwo speichert das WB auf meinem Rechner (da es sehr schnell geht oder auch nicht) die Info: “Hattu schon Dummedrücker drück macht”.
            Vermutlich in irgendwelchen Cookies. Müsste ich suchen… aber wozu?

            Mir alles zu mühsam um Daumen zu faken 🙂

          2. @xyz
            Das kann sein. Ich habe bei meinem Firefox eingestellt, dass er, bis auf weniger Ausnahmen, alle Cookies beim schließen des Browsers löscht.

      2. @Eulenspiegel: Sie haben wohl den ganzen Tag nichts anderes zu tun, als sich selbst zu kommentieren und verstehen sich als Wächter der Daumen?
        Wie krank muss so ein dummes Gehirn sein…tzzz

        22
        3

Kommentar hinzufügen