Verbindungsstraße zwischen Asunción und Ciudad del Este könnte vierspurig werden

Asunción: Wie diese Woche vom Minister für Öffentliche Bauten und Kommunikation angekündigt wurde könnten die Straßen Ruta 2 (Asunción – Coronel Oviedo) und Ruta 7 (Coronel Oviedo – Ciudad del Este) im kommenden Jahr zur vierspurigen Straßen ausgebaut werden.

Die Kosten von rund 180 Millionen US-Dollar für das ehrgeizige Projekt müssten jedoch durch den Verkaufserlös von Staatsanleihen kommen, der in Höhe von 550 Millionen US-Dollar für nächstes Jahr geplant ist.

Wichtig dabei ist zu erwähnen, dass die Streckenabschnitte die einer Maut bedürfen und von dem Konsortium Tapé Porã betrieben werden, nicht davon profitieren werden. Dieses Unternehmen kassiert Maut seit 1997 auf einem Teilabschnitt von 100 km zwischen Juan Manuel Frutos und Minga Guazú.

Die rund 325 km lange Strecke hat mehrere Teilstücke die an Bergen jetzt schon zweispurig sind. Sie wurde 1956 begonnen zu bauen und erst viel später asphaltiert.

(Wochenblatt)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.