Verkehrspolizist greift Frau körperlich an

Ciudad del Este: Ein Beamter der städtischen Verkehrspolizei wurde nach der Verbreitung eines Videos in sozialen Netzwerken suspendiert, in dem er eine Frau auf öffentlichen Straßen körperlich angriff.

Laut seiner Version habe ihn die Frau zuerst attackiert, als er ihr eine Geldstrafe auferlegen wollte.

Evan Figueredo heißt der Beamte von der PMT. Der Vorfall ereignete sich am Samstagvormittag.

Der Leiter von der PMT aus Ciudad del Este, Silverio Méndez, berichtete, dass der Konflikt mit einer Geldstrafe begonnen habe, die Figueredo einer Fahrerin eines Kraftfahrzeugs erteilt hätte, weil sie einen Fahrgast widerrechtlich an einer Bushaltestelle abgesetzt habe.

„Er (Figueredo) befand sich in seinem Auto, als die Frau ihn angriff. Er griff nach seinem Schlagstock, um sich zu verteidigen. Aus diesem Grund reagierte er leider so“, sagte Méndez.

Nach der Ausstrahlung des Videos in sozialen Netzwerken gab die Gemeinde von Ciudad del Este eine Erklärung ab und bedauerte den Vorfall. Es wurde weiter berichtet, dass Bürgermeisterin Sandra McLeod angeordnet habe, den Beamten sofort vom Dienst zu suspendieren.

Sie werden auch ein Disziplinarverfahren im Hinblick auf die Entlassung des Beamten, ungeachtet seines Dienstalters, in die Wege leiten. Die Gemeinde verurteilte den Einsatz von Gewalt gegen Personen, insbesondere gegen Frauen.

„Wenn Gewalttaten von Fahrern oder ihren Familienangehörigen auftreten, führen Beamte der PMT die entsprechenden Berichte und Aufzeichnungen als Beweismittel für rechtliche Schritte durch. Sie reagieren aber nie mit Arroganz und Gewalt“, lautet eine Erklärung der Institution.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

8 Kommentare zu “Verkehrspolizist greift Frau körperlich an

  1. Weil wir alle gleich sind wird …. egal was insbesondere gegen Frauen. Völlig logisch.
    Es ist jetzt eben so vielleicht stimmt was die frau sagt, weil die Polizei hier ja auch nicht vertrauenswürdig ist. Was aber wenn der Polizist die Wahrheit sagt. Weil hier Frau im Spiel ist, interessiert das offenbar gar keinen. Das Video beweist genau überhaupt nichts. Wenn, dann müsste hier ein Video einer Überwachungskamera gesucht werden, falls es eines gibt oder objektive Zeugen.
    Sei es wie es sei, die Verfahrensweise ist schlicht westlich typisch dumm und wie ich immer sage, gerade Europäer sollten es wissen.

  2. Bei manchen Autofahrern , maennlich oder weiblich, wuerde ich als Fussgaengerin auch manchmal gerne zum Schlgstock greifen

  3. Der Polizist hätte der anscheinend gutaussehenden Frau lieber ein paar Küßchen geben sollen. Aber dann wäre er sicher wegen sexueller Belästigung angezeigt worden.

  4. Wenn soll man hier Glauben, am besten nur in der Kirche.Dann nur unter Vorbehalt der Richtigkeit!
    Es kann schon sein das Frau ausgerastet ist, Sie setzt jemanden an einer sicheren Stelle Verantwortungsbewusst ab.
    Der Beamte versucht ab zu kassieren.Ab zu Zocken! Südamerikanische Frauen können richtig Temperament haben.Sie sind keine Kaltblüter.Hat sie noch ihre Tage, dann brennt der Busch!
    Der Verkehrspolizist soll ruhig so weiter machen,Frauen sind ja eine leichte Beute.Leicht ab zu Kassieren!
    Aber nur solange bis er die Richtige kommt! Er bekommt sein Küsschen, ja,einen oder mehrere Pferdeküsse.

  5. Oh no- wie daneben ist das denn?! Bei einer wesentlich schwächeren Frau zum Schlagstock greifen!!
    Da hat sich bei ihr sicher einiges angestaut, deshalb war sie sauer. Vor einiger Zeit habe ich einen Polizisten bei einer sinnlosen Abzocker Kontrolle mit der Geldbörse beworfen und Tränendrüse gedrückt. Bin dann ohne Zahlung weiter gefahren. Sich nicht alles gefallen lassen lohnt schon.

  6. Erminold Breitscheid

    Reply

    Ja, diese gewalttätigen Polizisten, einfach unglaublich. Recht so diesen sofort zu entlassen. Zuerst unverschämt ein Busse erteilen und nach dem Angriff auch noch einen Schlagstock zu verwenden. Die blinde Frau wollte ja nur zur Sonntagsschule fahren.
    Noch schlimmer ist es in Europa (sorry für den Vergleich). Da bekommst eine Busse, musst dich nur wehren, dann hocken sie so lange auf dich drauf bis keine Luft mehr bekommst und tot bist. Ist in der Schweiz mehr in mindestens drei Fällen zu einem Freispruch der Polizisten gekommen. Allerdings mussten diese ein eintägiges schulischen Seminar besuchen, da sie währen der Polizeiausbildung nicht geschult worden sind. Ob sie heute noch Politessen oder schon Ober- oder Hauptpolitessen sind, das weiß ich nicht.
    Jedenfalls recht so, weg mit dem Polizisten, eine Frechheit Bußen zu verteilen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .