Verlieren Sie niemals ihre Cédula: Hier ist der Grund weswegen

San Lorenzo: Die Möglichkeiten Kredite zu beantragen sind heutzutage vielseitig. Per Telefon wurde von einer Frau eine Anfrage gemacht. Nach der Bestätigung ging sie zum Geld abholen und wurde verhaftet.

Gisselle Concepción Insfrán Escobar (22) wurde gestern verhaftet, nachdem eine Mitarbeiterin des Kreditinstitutes Creditotal Zweifel an ihrer Identität hatte und die Polizei rief.

Insfrán erbat einen Kredit in Höhe von 3.516.000 Guaranies jedoch mit der Cédula von Juliana Gutiérrez Ortellado (26). Als die Zusage kam und sie zum Lokal ging, um sich das Geld abzuholen, präsentierte sie ein Ausweisdokument, worauf das Bild ihr kaum ähnlich sah. Die Sachbearbeiterin rief die Polizei, die sie wiederum nach dem Eintreffen um ihren richtigen Ausweis bat. Als dieser vorgelegt wurde, verhaftete man sie wegen versuchtem Betrug und nahm sie mit aufs Revier, wo sie auf ihre Anklage wartet.

Wer mit 22 Jahren schon diesen Unwillen zum Arbeiten bzw. den Willen zum Betrügen zeigt, dem steht eine harte Zukunft bevor. In diesem Fall hat Juliana Gutiérrez Glück gehabt, doch in wie vielen Fällen fällt solch ein Cédula Betrug wirklich auf. Die Liste der Opfer ist lang und wird durch jede Unachtsamkeit länger.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Verlieren Sie niemals ihre Cédula: Hier ist der Grund weswegen

  1. Der Betrug ist die Cedula bzw. der Personalausweis. Der freie m e n s c h verliert durch Täuschung und Unwissenheit seine universellen Rechte und wird zur PERSON gemacht und bestätigt durch seine Unterschrift die allgemeinen Geschäftsbedingungen jener Firmen, welche sich Staaten nennen, das gilt übrigens weltweit…
    Danach hat der Sklave zu spuren, soll konsumieren, Kredite aufnehmen und die Geschwindigkeit im Hamsterrad erhöhen, das selbstverständlich bei immer perfekter werdenden Überwachungsmethoden.
    Es ist höchste Zeit, aufzuwachen.

    1. fuer den staat is man oft schon seit geburt automatisch teil des inventars, der gesellschaftsvertrag gilt schon durch seine blosse existenz ohne die unterschrift des potenziellen sklaven…
      da viele staaten einen verpflichten einen ausweiss zu haben, waere son vertrag ja eigentlich nicht gueltig, da er unter androhnug der anwendung des staatlichen gewaltmonopols unterschrieben wurde…
      am besten man besorgt sich dat ding, wenn mans schon braucht aus alternativen quellen

  2. Naja, kann ja mal passieren den falschen Personalausweis mitzunehmen und vorzulegen. Das ist doch kein Verbrechen in Südamerika.
    Wenn die Mitarbeitern das ein wenig schlauer gemacht hätte, hätte sie gewartet, mit welcher Unterschrift die Beschuldigte unterschreibt, wäre ein wenig eindeutiger gewesen.
    Nun hat die Täterin halt eine Cedula gefunden und sollte sie ganz bestimmt der Besitzerin zurückgeben, aber vorher noch schnell ihren Kredit abholen und hat leider die falsche Celula aus ihrem Portemonaie, person, demasiado caro, Hosentasche gezogen.
    Das ist mir auch schon passiert und kann jedem mal passieren, da sollte die Polizei ein wenig nachsichtig sein und diese ehrliche Finderin in den höchsten Tönen loben.

  3. Wenn man nicht zur Elite gehört, dann funktioniert das eben nicht und wenn man von Beruf Elite ist, dann wäre diese Summe zu klein. Das wird jeder Angestellte der Elitensysteme bestätigen.
    Danke für diesen Artikel, der es wieder genau zeigt. Man sollte ihn gleich neben denen positionieren wo und wie Messer sein Geld abholt…

  4. Wer einen Kredit über 500 Euro beantragt, sollte lebenslang eingesperrt werden. Egal in welchem Land der Welt.

  5. Würden alle Kredite zurückgezahlt werden, gäbe es kein Geld mehr. Allerdings existiert gar nicht ausreichend Geld in der Geldmenge um das zu tun.
    Übrigens: Warum werden die Leute als „Bürger“ bezeichnet. (heißt: Bürgen für die Staatsverschuldung ab Geburt) Die Wahrheit steckt in vielen Wörtern versteckt.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.