Verurteilt wegen Kinderpornografie auf dem Weg ins Abgeordnetenhaus

Fuerte Olimpo: Bei der internen Wahl Mitte Dezember wurde Raúl Rivarola als erster Abgeordneter für Alto Paraguay gewählt. Dieser gibt nun krankheitsbedingt auf. Julio Acevedo bekommt seinen Platz.

Julio Acevedo (PLRA – Llano-Flügel) erreichte nur 301 Stimmen am 17. Dezember während Raúl Rivarola sich mit 343 Stimmen durchsetzte. Die Ankündigung, dass der Sieger sich krankheitsbedingt zurückzieht löst Entrüstung aus. Acevedo wurde 2014 wegen Kinderpornografie verurteilt und kann trotzdem antreten. Es ist anzunehmen, dass er ins Abgeordnetenhaus gewählt wird.

Julio Acevedo war Gefängnisdirektor in Tacumbú, als er im Jahr 2010 zuließ, dass zwei Minderjährige Mädchen zu Gefangenen kamen und da sexuell missbraucht und Filem gedreht wurden. Staatsanwältin Teresa Martínez klagte ihn an und forderte ein Verfahren. In diesem wurde er als Verantwortlicher verurteilt, weil er es nicht unterband, dass Gefangene über soziale Netzwerke Minderjährige erpressten und sie in die Justizvollzugsanstalt einberiefen. Einmal da mussten sie das machen, was die Gefangenen wollten, damit keine Familienmitglieder Schaden nehmen.

Im Jahr 2014 wurde Acevedo rechtskräftig verurteilt, doch dank seiner politischen Kontakte setzte er keinen einzigen Fuß in das Gefängnis, welches er einst leitete. Seine Strafe war sich alle drei Monate über einen Zeitraum von drei Jahren bei einem Richter zu melden.

Weil das Gesetz nur Kandidaten verbietet anzutreten, die eine Strafe verbüßt haben, ist Acevedo rutschte durch die gesetzlichen Maschen, da er zu keiner Haftstrafe verurteilt wurde. Er gilt quasi als rehabilitiert. Nichtsdestotrotz ein Fleck auf der Weste der PLRA.

Wochenblatt / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Verurteilt wegen Kinderpornografie auf dem Weg ins Abgeordnetenhaus

  1. Lange wird es nicht mehr dauern und dann werden weltweit diese ganzen korrupten, pädophilen und kriminellen “Herrschaften” überführt. Dann nützen auch keine Seilschaften mehr, denn die Sümpfe werden jetzt konsequent trockengelegt.
    Auch in Europa, vor allem in der “Kolonie Deutsch” hat das große Zittern bereits begonnen, da Mister Trump seinen eisernen Besen herausgeholt hat. Da werden bald schier unfaßbare Dinge ans Tageslicht kommen, die Dominosteine fallen bereits im Hintergrund.
    Das Blatt wendet sich jetzt, die Zeit ist reif dafür!

    1. Es gibt die Theorie, dass vor allem solche Leute auf verantwortungsvolle Stühle gesetzt werden, weil dann leichter erpressbar und daher kompromissbereiter. Wenn dem tatsächlich so ist, wird nicht der Sumpf trockengelegt, sondern die Froschpopulation getauscht.

  2. Habe mich auch gefragt, wenn er denn schon rechtskräftig verurteilt sei, warum er nicht dort eine Strafe absitzt, wo er einst Direktor war, im Gefängnis Tacumbú. Dort wäre er sicherlich gut aufgehoben und ein paar Häftlinge, die ihn noch als Gefängnisdirektor erleben durften würden sich bestimmt freuen, damit er einmal im Leben selbst erfahren hätte dürfen, wie sich sexuell misshandelte Kinder fühlen. Aber ja, vor dem Gesetz sind alle Amigos gleich.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.