Verurteilung für Vergewaltigung der eigenen Schwiegertochter

Trinidad: Ein Mann wurde zu einer mehrjährigen Gefängnisstrafe verurteilt, weil er die Freundin seines Sohnes vergewaltigte.

Zu der Vergewaltigung kam es am 14. März 2017 auf einer Estancia im Bereich “Mundo Aparte” des Distriktes Trinidad, Departement Itapúa.

Laut der Staatsanwältin des Falles, Angelina Arriola, die die Ermittlungen durchgeführt hat, erklärte der mittlerweile verurteilte Juan Ramón Acosta Amarilla, „dass er sich nach dem Tod des Vaters des Opfers der Familie ihr erklärt habe, sich um sie kümmern zu wollen. Die Absicht war anscheinend eine völlig andere“. Am 14. März 2017 sagte er, dass er sie mit nach Encarnación nehmen wolle. Auf dem Rückweg wollte Juan Ramón mit ihr in ein Motel, was sie jedoch ablehnte, da er der Vater ihres Freundes war. Täter und Opfer stammen aus Hohenau.

Auf dem Weg sagte er noch zu einer Estancia zu müssen um nach Tieren zu schauen, die er kaufen will. Sie fuhren zu besagter Estancia, wo sie vom damaligen Vorarbeiter Pedro Mendieta empfangen wurden. Wenig später vergewaltigte er sie in einem Teil des Estancia. Die junge Frau war total traumatisiert und erzählte ihren Angehörigen, was passiert war. Diese gingen sofort zur zuständigen Polizeidienststelle Nr. 12 der Stadt Hohenau und erstatteten Anzeige.

Arriola gab an, dass die von ihr geleiteten Ermittlungen festgestellt haben, dass dies eine vorsätzliche, geplante Handlung war, zuerst das Vertrauen der Familie zu gewinnen und er dann seine sexuellen Instinkte befriedigte. Er jedoch erklärte mit der Freundin seines Sohnes eine sexuelle Beziehung geführt zu haben. Dies konnte er jedoch nicht beweisen. Gegen den Vorarbeiter der Estancia, der in seiner Aussage log, wird nun auch ermittelt.

Zudem ist erwähnenswert, dass diese Art von Tat eine Freiheitsstrafe von 4 bis 12 Jahren vorsieht und das Gericht berücksichtigte, dass der Täter keine Vorstrafen hat, noch jung ist und sich wieder in die Gesellschaft einordnen kann. Damit begründen sie die 6 Jahre Haft.

Wochenblatt / Resumen Informativo

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Verurteilung für Vergewaltigung der eigenen Schwiegertochter

  1. Zu spät kann es nicht geben, es tut fast weher, wenn der Täter so spät erst abgeurteilt wird. Das war aber nun kein Gutheißen von so langen Wartezeiten, auf ein Urteil. Aber wer weiß schon, wie schlau der Täter war, wie gerissen sein Anwalt, um eine Verurteilung zu verhindern, alles ist möglich, nicht nur in Paraguay.
    Ach ja, hätte ich fast vergessen, die Strafe ist gut, nicht zu wenig, sie tut ganz sicher weh, das sollte sie auch tun….

Kommentar hinzufügen