Viele Verhaftungen bei der Ausgangssperre, an anderen Orten Null-Kontrolle

Asunción: Während fast 2.000 Personen wegen Verstößen gegen die strikte Ausgangssperre verhaftet wurden und das an manchen Punkten streng umgesetzt wird, herrscht an anderen Orten im Land eine Null-Kontrolle.

Eine fast Null-Kontrolle auf der PY 02-Route bedeutet, dass Personen weiterhin in das Landesinnere reisen, um die Osterfeiertage zu verbringen und keine restriktiven Maßnahmen zur Verhinderung der Ausbreitung von Covid-19 einhalten.

Ein Journalisten-Team von Telefuturo konnte überprüfen, dass die Route PY 02 nur wenig von der Polizei kontrolliert wurde. Dies wird von verantwortungslosen Personen ausgenutzt, um Reisen in alle Teile des Landesinneren zu unternehmen.

Nur in Anwesenheit des Presseteams errichtete Polizeibeamte aus Capiatá eine Absperrung für eine zufällige Kontrolle der Fahrzeuge. Jedoch konnten die meisten Fahrer ungehindert passieren.

Wochenblatt / Paraguay.com

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

11 Kommentare zu “Viele Verhaftungen bei der Ausgangssperre, an anderen Orten Null-Kontrolle

  1. Ist dieses Land unregierbar? Da werden Gesetze und Verordnungen verabschiedet und jeder macht dennoch weiter was und wie er will. Nicht nur die Bürger, auch die Polizei und die Kommunen. Wie ist das nur möglich? So kann freilich kein Staat funktionieren und schon garnicht in Zeiten wie der Corona-Pandemie.

    1. Der Staat funktionert doch sehr gut. Es gibt genug Reiche, die in den Super-Einkaufszentren einkaufen gehen können. Der Rest der Bevölkerung ist doch eh unwichtig. – Aber ist das in DACHL anders? Nur die Relationen sind nicht so krass wie hier.

    2. Aus der Tierwelt kann man viel lernen. Man muss nur genau beobachten. Also bei den Lemuren funktioniert das Zusammenleben auch sehr gut. Ja, ok, zwar fackeln die Lemuren nicht das Ambiente ihrer Großväter und Kinder ab. Aber sonst läuft das ziemlich ähnlich ab. Und funktioniert auch sehr gut.

  2. Eine María Eugenia Bajac, positiv auf Covid-19 getestet, läuft in der Gegend herum, besucht ihren Friseur, geht in den Senat, reist unter UNS WIRD NICHT VERHAFTET. An dieser Person wird sich zeigen ob dieser Staat noch zu retten ist ODER ob er komplett von oben nach unten verrottet!

  3. Wenn man das Viru durch Feuerchen bekämpfen könnte, so wüsste hiesig Obrigkeit und jeder Einheimische was zu tun ist bei einer „Totalen Feuer Freigabe“. Leider lässt sich das Viru nicht abfackeln, d.h. man kann das schon tun, nutzt aber nix. Bei einer totalen Ausgangssperre wird die Angelegenheit für hiesig Obrigkeit und Einheimischen schon etwas schwieriger: Man weiß einfach nicht wie, d.h. man kann einfach nicht wissen wie. Und Gesetze gibt es schon seit Jahrzehnten. Nur interessiert das niemanden. Außer die Behörden befinden sich gerade auf der Suche nach etwas Gehaltsaufbesserung.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.