Vielleicht kann man doch Schwimmen

San Bernardino: Kurz vor dem Auftakt zur Sommersaison bestehen immer noch Zweifel an der Wasserqualität des Ypacaraí Sees. Während im Augenblick die wichtigsten Strände augenscheinlich an der Wasseroberfläche frei von toxischen Algen und Cyanobakterien sein sollen, weisen verschieden Laborergebnisse immer noch gesundheitsbedenkliche Werte auf.

Am Donnerstag traf sich eine Delegation, bestehend aus der Generaldirektion für Gesundheit und Umwelt (DIGESA) und dem Zentrum für technologische Forschung (CEMIT) vor Ort und entnahmen neue Wasserproben, um eine endgültige Diagnose vor den Feiertagen abgeben zu können.

Paola Rodolfi, Koordinatorin des Konjunkturprogrammes Ypacaraí See, sagte: „Am kommenden Wochenende erstellen wir einen Bericht auf Grundlage verschiedener Parameter über die Wasserqualität.“

Die wichtigsten Variablen sind coliforme Bakterien, PH Werte, Farbe, Cyanobakterien und andere Giftstoffe. „Was wir bis jetzt haben ist, dass der See, in den meisten dieser Parameter, im zulässigen Bereich ist, das heißt, die Leute könnten Wassersport betreiben. Es fehlt uns aber die vollständige Analyse“, sagte sie, und: „Was uns noch abgeht ist der Wert der coliformen Bakterien, Daten die an diesem Wochenende von der CEMIT an die Exekutive des Ministeriums für Umwelt (SEAM) geliefert werden.“

„Bisher hat der See keine Cyanobakterien, die Trübung ist ein wenig hoch, es gibt wahrscheinlich keine Gesundheitsrisiken, aber wir müssen das Gesamtbild der Untersuchungen abwarten“, sagte Rodolfi.

Der Wissenschaftler Luis Leguizamón, Direktor der DIGESA, sagte, aus dem Blickwinkel der gesundheitlichen Aspekte kann man “ohne Risiko schwimmen“.

„Wenn es regnet, fließt das Abwasser aus den Straßen in Areguá in den See. Machen wir ein oder zwei Tage später eine Wasserprobe, sind natürlich die Werte geringfügig erhöht, die aber im Laufe der Zeit verdünnt werden. Wir sind optimistisch, in Bezug auf die laufenden Untersuchungen am See.“, erklärte er.

Quelle: Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Vielleicht kann man doch Schwimmen

  1. ich sehe kinder im see baden…….aber kann mir mal jemand von den poolbesitzern sagen, wo sich diese leute auch erfrischen können ???????

    ist es da nicht ganz normal, das sie in den see hüpfen ????

  2. Alles so wie es schon die letzten 30 Jahre war !
    Etwas mehr Regen , und die Sichtbaren Probleme sind weg ….
    die Anderen sieht man ja nicht !! :p

    Also immer rein ins Wasser , oder mal ein paar Fische auf den Grill ??

  3. Es geschehen eben doch noch „Wunder“. So ganz ohne Zutun reinigte sich der stark verschmutze und belastete See von selbst. Und das gerade rechtzeitig zum Badesaisonbeginn. Was für ein Glück – auf ab in´s Badevergnügen!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.