Während in anderen Ländern die Tabaksteuer steigt…

Asunción: Unter dem Deckmantel der Mittelschicht keine zusätzlichen Steuern zumuten zu können, wurde heute im Abgeordnetenhaus ein Steuerpaket beschlossen was die Steuersätze für Tabak und Alkohol senkt.

Paraguay, das einzige Land Südamerikas, wo man noch geringe Steuersätze auf Alkohol und Tabak findet, senkt diese damit Personen wie Ex-Präsident Horacio Cartes, der neben Zigaretten im großen Maß auch alkoholische Getränke herstellen lässt, weiterhin gutes Geld verdienen können. Anstatt die relativ wenigen Raucher steuerlich etwas mehr zu belasten, werden sie nun um 3% entlastet. Der Vergleich bezieht sich auf das von der Regierung beschlossene Steuerpaket, was in letzter Sekunde vom Haushaltsausschuss des Kongresses überarbeitet wurde.

Während den Getränkeherstellern und Verkäufern zum Feiern zumute sein sollte, fragen sich andere, ob die gegensätzliche Haltung des Abgeordnetenhauses noch tragbar ist mit internationalen Richtlinien.

Der Maximalsteuersatz bei Tabak wurde von 27 auf 24% gesenkt, während bei Getränken zwischen 0,5 und 10% Alkoholgehalt der Steuersatz von 11% auf 10% fiel und bei hochprozentigem von 13% auf 12%. Der Staat zahlt jährlich mehr als 200 Millionen US-Dollar für die Behandlung von Krankheiten die auf Tabakkonsum zurückzuführen sind, ist jedoch nicht im Stande die Steuern auf ein Niveau zu heben, wodurch wenigstens ansatzweise diese Kosten gedeckt werden.

Die Abgeordnete Celeste Amarilla (PLRA) sagte: “Der Krebs ist eine Krankheit in allen Ländern der Welt, nicht nur da wo Cartes lebt. Da wo es Krebs gibt sollte er bzw. krebserregende Produkte merklich besteuert werden“.

Aber auch ein Steuersatz für Yachten und Flugzeuge mit einem Wert von 30.000 US-Dollar und mehr wurde von 5% auf 0% gesenkt.

Wochenblatt / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

9 Kommentare zu “Während in anderen Ländern die Tabaksteuer steigt…

  1. Der Staat zahlt jährlich mehr als 200 Millionen US-Dollar für die Behandlung von Krankheiten die auf Tabakkonsum zurückzuführen sind. Jop, das ist gar nicht mal so viel, aber Amputationen kosten auch nicht so viel, wie wenn man etwas mehr imstande wäre als zu amputieren und Feuerchen machen.
    Steuersatz für Yachten und Flugzeuge … von 5% auf 0% gesenkt. Jop, viele fähige Hohlköpe im Lande, man kann es sich leisten.
    Barato Land in jeder Beziehung. Das Billige kommt einem teuer zu stehen, wie selbst die Indianer zu sagen pflegen. Und zünden ihren Müll an, na?, Strichholz billig, Bier teuer, Onkologe noch teurer, aber Letzteres kann man sich eh nicht leisten, also Chirurg barato, Tomba caro. Aber egal, hier zählt ein Affenleben nichts.

  2. Payo Cubas hatte Recht. Der „angebliche Streit“ zwischen Abdo- und Cartes-Anhänger ist nur Show.

    Demnächst dann: Steuererhöhungen für Gebrauchtwagenimporteure, Milchprodukte, Gemüse und Obst und allgemein noch höhere Zolltarife für Auslandswaren. Unternehmer, die mit dem Zollchef befreundet sind, wird das aber nicht zugemutet, da werden dann einfach Rechnungen gefälscht.

  3. Dann verstehe ich nicht warum die Zigaretten dann teurer werden damit die Bandieten sprich erzeueger noch mehr verdienen daran

  4. Was für ein Staatstheater! Es ist doch erst wenige Wochen her, da tönte diese Regierung, daß die Steuern für Tabakwaren und Alkohol erhöht werden sollten. Und nun dies. Wie weit reicht eigentlich die Macht des Herrn Cartes? Volksverblödung wohin man auch schaut!

  5. Wie immer Politunternehmer. Von Politikern reden wir hier nicht. Der Staat also der Steuerzahler muss muss muss, man hört den ganzen Tag nichts anderes. Die Firma muss nichts außer Geld verdienen und hat daher keine Zeit für etwas anderes vor allem nicht für Steuer zahlen. Ein wirklicher Politiker lässt sich von der Wirtschaft nicht verarschen und würde die Krankenhausrechnung eines Rauchers, Säufers an die Firma schicken bzw. wären die Steuern dann so, dass es sich in etwa ausgleicht. Der Politunternehmer macht es so, dass der Gewinn bei den quasi steuerfreien Unternehmern und Reichen bleibt und die Verluste und Kosten der Steuerzahler auffängt.

  6. Jetzt mal was Ketzerisches:
    In der Schweiz wird Tabak und Alkohol im Namen des Gutmenschentums wie irre besteuert.
    In PY sieht man jedoch nur einen Bruchteil der Raucher.
    Raucher sterben signifikant früher, nachdem sie mit ihrer Sucht die Allgemeinheit bereichert haben. Und dann bringen sie zum Schluss mit ihrem frühen Tod der Rente noch erkleckliche Einsparungen.
    Ich liebe Raucher.
    Und Alkohol auch…

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.