Während Unfälle zunehmen, nimmt die Anzahl von Strommasten ab

Encarnación: In den vergangenen Monaten scheinen Betrunkene Jagd auf Strom- und Lichtmasten in und um die Perle des Südens zu machen. Die Ande kommt kaum nach Nachschub aus Asuncion zu beschaffen.

Hohe Temperaturen und neue, breite Straßen laden anscheinend ein die Verkehrsregeln frei zu interpretieren. Besonders die Zufahrtswege der Ruta 1 und 6 sind davon betroffen. Nicht selten sorgen die Unfälle für Stromausfall in der betreffenden Zone. Die Folgen sind meist teuer.

Die Unfallverursacher können ihr abgeschlepptes Auto erst dann auslösen, wenn sie mit der Ande die Bezahlung des Strommastes geklärt haben. Demnach gilt, wenn ein Schuldiger identifiziert wurde, werden ihm die Kosten für über die monatliche Stromrechnung in vereinbarten Raten abgezogen.

Da in Encarnación keine Stahlbetonmasten hergestellt werden, müssen die von der Ande benutzten Einheiten aus Asuncion angefordert werden.

Wochenblatt / Itapúa Noticias

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Während Unfälle zunehmen, nimmt die Anzahl von Strommasten ab

  1. Würden Argentinien und Brasilien ihre Energieschulden an Paraguay endlich bezahlen bräuchte die Ande die Preise nicht zuerhöhen und Geld für Strommasten würde,nach Abzug aller Bereicherungen der oberen Tiere auch übrig bleiben.

Kommentar hinzufügen