Warnung vor der Polarkälte

Asunción: Das Landwirtschaftsministerium bestätigte für diesen Mittwoch den erwarteten Eintritt der Polarkälte in Paraguay und warnte alle Agronomen, Vorsichtsmaßnahmen bei ihren Kulturflächen zu treffen. Vorhergesagt werden Tiefsttemperaturen von 1 °C, die voraussichtlich bis Samstag andauern.

Internationale Informationen von Meteorologen deuten darauf hin, dass eine Masse polarer Luft über dem Pazifik Paraguay erreichen würde.

Edgar Mayeregger, Koordinator für Risikomanagement vom MAG bestätigte die Informationen und sagte, dass man daran arbeite, zu spezifizieren, wie stark und in welcher Weise Paraguay davon betroffen sein wird.

„Die Kältewelle wird unser Land treffen, was wir nicht wissen, ist, wie niedrig die Temperaturen hier im Süden, im mittleren und unteren Chaco sein werden, wo sie sich am stärksten auswirken wird, wenn diese Art von Temperaturen auftreten. Wir arbeiten daran, eine adäquatere Prognose für Paraguay zu erstellen, damit wir Informationen generieren und die Landwirte Vorkehrungen treffen können“, sagte Mayeregger.

Er wies darauf hin, dass es sich um eine der ersten extremen Kaltfronten dieser Art in Paraguay in diesem Jahr handeln würde und es in diesem Fall, nach dem, was zu sehen sei, eine der schlimmsten sein werde, mit ziemlich niedrigen Temperaturen und mit mehr Intensität im Süden, Osten und im Zentrum der Region Oriental.

„Die frühe Aussaat von Weizen beginnt und wir müssen sehen, wie sich diese Temperaturen auf die Ernte auswirken werden, die sich derzeit auf dem Feld befindet. Es werden Temperaturen von bis zu 1 °C erwartet und es wird vorhergesagt, dass diese niedrigen Temperaturen bis mindestens Samstag, wenn nicht sogar Sonntag, anhalten werden“, sagte er.

Auf die Frage, wie sich diese Temperaturen auf die aktuelle Erdbeerernte in Paraguay auswirken könnten, sagte Mayeregger: „Es gibt immer noch einen beträchtlichen Rest an Erdbeeren, aber zu diesem Zeitpunkt sind die Auswirkungen nicht mehr relevant, weil die Frucht bereits konsolidiert ist. Die Kulturen, die davon betroffen wären, sind unter anderem Weizen, Zuckerrohr und andere Obst- und Gemüsekulturen wie Tomaten, Paprika und Mais“, sagte er.

Auf der anderen Seite erklärte der Ingenieur, dass wir neben der Kälte nicht vergessen dürfen, dass in der Region Oriental ein erheblicher Wassermangel herrscht. Dies könnte, zusätzlich zu den niedrigen Temperaturen, “erhebliche Schäden verursachen, die Weide könnte darunter leiden und es müssen Vorkehrungen zum Schutz der Kulturen getroffen werden“, sagte er.

Zu den Empfehlungen für Landwirte gehörten: Bereiten Sie ein Bewässerungssystem vor, Rauch, um eine Art Wolke zu simulieren, die einen thermischen Effekt hat und den Schutz von Früchten, Gemüsesorten und Blumen.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.