Was passiert mit Iturbe?

Eine Gruppe von Zuckerrohrproduzenten bei Iturbe versucht durch den Bürgermeister ihrer Stadt im Departement Guairá, Oscar Silvera, eine neue Mobilisierung für die Reaktivierung der stillgelegten Fabrik.

„Wir hatten Besuch von Landwirten aus Iturbe die ihre Sorge ausdrückten, dass die Zuckerrohrfabrik immer noch nicht arbeitet und kein Fortschritt erkennbar sei. Sie wurden vom Minister empfangen, und der sagte, dass im Moment der Prozess bei der Judikative liege. Er verstehe den Frust der Produzenten, wir müssen Vertrauen haben, dass es voran geht“, erklärte Óscar Stark, der stellvertretende Industrieminister.

Dieser führte an, die einzige Möglichkeit, die Fabrik wieder in Schwung zu bringen, sei das Vertrauen darauf, Investoren zu finden. Es gibt noch andere Alternativen in der Region, sagte er.

Auch außerhalb des Bezirkes wird das MIC daran arbeiten den Zugang für die Hersteller zu öffnen, Petropar brauche Alkohol, also muss Troche mehr produzieren und braucht hohe Mengen an Zuckerrohr.

Stark erwähnte, dass letztes Jahr 2.000 Hersteller betroffen waren, sie haben mehr als 500.000 Hektar Zuckerrohr angepflanzt. Iturbe hat immer noch alte Schulden in Höhe von mehr als 91 Millionen US Dollar, einige Landwirte, Zulieferer und Angestellte erhielten teilweise Ausgleichszahlungen aufgrund staatlicher Hilfen.

Viele Leute aus dieser Branche fragen sich, was mit den ganzen Gewinnen aus 20 Jahren Betrieb der Fabrik unter der Leitung von Fernando Campos Riera passiert ist. Ein Manager erklärte, dass der Schmuggel von Zucker die Insolvenz auslöste.

Mehrere Landwirte aus der Kolonie Carlos Pfannl und Kolonie Independencia glauben indes nicht mehr an eine Reaktivierung der Fabrik. Ernesto Bauer, ein Erzeuger, sagte, dass mittlerweile viele elektrische Bauteile und Maschinen gestohlen wurden, ein neuer Investor muss viele Geld für eine Neuinstallation ausgeben.

Quelle: 5dias

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Was passiert mit Iturbe?

  1. Ist zwar etwas ego, aber für mich hats auch einen Vorteil: dieser bestialische Gestank entfällt!
    Aber ist natürlich ansonsten ein herber Schlag für die Region.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.