Wassermangel und Hitze führen zur Massenschlägerei

Encarnación: Es kam gestern zu einem heftigen Streit zwischen Anwohnern im Stadtviertel Chaipe von Encarnación und Vertretern der zuständigen Wasserkommission aus der Gemeinde. Hitze und kein Wasser lösten eine Schlägerei aus.

Schon seit mehr als 30 Tagen leiden etwa 20 Familien in dem besagten Viertel an einem Wassermangel. Die Anwohner beklagen sich über defekte Rohre, die nicht repariert werden. Straßen und Wege wurden gepflastert. Deswegen entstanden wohl viele Leitungsbrüche, die zu Versorgungsproblemen führen.

Vier Streifenwagen der Nationalpolizei mussten eingreifen um die Massenschlägerei zu beenden. Mehrere Personen erlitten Schläge ins Gesicht und Schnittwunden.

Wochenblatt / Mas Encarnación

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Wassermangel und Hitze führen zur Massenschlägerei

  1. Wenn ein menschliches grundbedürfnis nicht gestillt wird, ist völlig klar dass die fetzen fliegen. Das ist eines der gravierenden probleme im land. Aber den hohen tieren in asuncion interessiert das nicht. Es nähert sich die ferienzeit und wenn es wieder los geht gönnt man sich erstmal eine kräftige gehaltserhöhung – man muss vor den wahlen schonmal vorsorgen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.