Weitere Belohnung zur Ergreifung der Bredow-Mörder ausgelobt

Areguá: In Abstimmung mit den Leitern der Kommissariate der Zone, wurde vom Sicherheitsdienst Shadow Forces Security ebenso eine Belohnung für brauchbare Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, in angemessener Höhe ausgelobt.

Der Sicherheitsdienst Shadow Forces Security bietet neben der Belohnung, in Höhe von 35.000.000 Guaranies, die Dienste seiner Angestellten an, um die Polizei dann zu unterstützen, wenn diese es für nötig hält, um den oder die Täter des grausamen Verbrechens an Bernard Raymond von Bredow und seiner 15-jährigen Tochter dingfest zu machen.

Ihnen voraus informierte ein deutscher Bäcker, über eine etwa gleich hohe Belohnung, die die Familie des Opfers für die Ergreifung der Täter verspricht. Sollten weitere Personen den Wunsch verspüren hier auch einen Teil beitragen zu wollen, können Sie sich bei der unten angegebenen Nummer melden.

Finden Sie hier mehr Informationen zum Fall Bernard Raymond von Bredow.

Wochenblatt / SFS

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

15 Kommentare zu “Weitere Belohnung zur Ergreifung der Bredow-Mörder ausgelobt

  1. Erst einmal ein großes Lob für diese Aktion(en) seitens der Bäckerei, C-Team und SFS. Bei der Summe sollte eigentlich auch hiesig unfähige Polizei und Justiz hellhörig werden. Naja, ohne Kreide und ohne Absperrband, dafür mit Revolver und privatem iTelefon sollte es selbst für diese schwierig werden die Täter zu ergreifen.

    2
    1
  2. Find ich gut!
    “Shadow Forces Security”
    Habe ich noch nie gehört.
    Mußte ich gleich mal googlen. War nicht einfach zu finden, weil sich da eher eine indische Firma mit selben Namen drauf meldet.
    Habs aber nach etwas Recherche gefunden….https://sfs.com.py/sfs/
    Schade, dass es in Paraguay keine Pflicht für ein Impressum gibt. Ich würde gerne wissen, wer dahinter steckt. Scheinen aber Deutschsprachige zu sein.

    5
    2
        1. Fuerchtegott Moritz Baron von Steyr-Hahn

          NoScript funktioniert bei dir mit den reCaptchas?
          Ich habs rausgeschmissen weils staendig Probleme machte und nie mehr versucht. Das war damals als das WB zu WordPress ueberging.
          Ich hab z.Z. HTTPS Everywhere, Privacy Badger, den VPN, uBlock Origin und Clear URL’s installiert zusaetzlich zum eingebauten Tracker und Werbeblocker auf maximum. Das VPN soll angeblich auch Cookies blocken und loeschen sowie automatisch die IP wechseln von Zeit zu Zeit.
          Ok, installier es mal und seh dann. Ein add on laesst mich allerdings nicht im Edge Browser Dinge in den Amazon Warenkorb werfen. Ich muss das add on dafuer temporaer ausschalten.
          Du scheinst ja ein paranoider alter Prepper zu sein. Ich rate die altgestandenen Konserven nach dem Buchfuehrungsprinzip FiFo (First in First out) zu verzehren. So kannst du dann gleich merken wenn was vergiftet ist und brauchst nicht zu warten bis die Zorngerichte vom Herrgott der Offenbarung hereinbrechen (der Mond wird zu haerenen Sack und Sterne fallen vom Himmel, etc.).

          1. Zitat: “NoScript funktioniert bei dir mit den reCaptchas?”
            Funktioniert schon seit Jahren bei mir. Man kann es ja ziemlich genau einstellen welche Art von Scripten er auf welcher Seite blockieren oder zulassen soll.
            Die meiste die Du aufgezählt hast benutze ich auch, auch Ghostery.
            Zitat: “Du scheinst ja ein paranoider alter Prepper zu sein.”
            Ja, bin ich. Könnte mich und meine Tochter gut und gerne 6 Monate in meinem Haus verbarrikadieren, ohne zu hungern. Nicht lecker, aber man würde satt werden.
            Zitat “FiFo”
            Ich esse normalerweise keine Konserven, sondern immer das, was auch meine Angestellten bekommen. Nur fürs Auge besser angerichtet bekomme ich das. So kann sich keiner beschweren er bekäme schlechtes Essen.
            Alle 1-2 Jahre mache ich inventur und alte Lebensmittel werden verschenkt.

          2. Onkel Nick ist paranoid weil er HTTPS Everywhere, Privacy Badger, VPN, uBlock Origin und Clear URL’s nicht installiert hat? Ja. Ein wenig paranoid schon. Ich bin ja auch ein wenig paranoid und stöpsle deshalb immer die Tastatur ab vor dem Kommentare schreiben. Ich vermute NSAs Doggies vom BND haben mir einen Key Logger untergejubelt. Schön blöd vom deutschen Steuerzahler deren unnützes Dasein zu finanzieren. NSAs Doggies vom BND können ja auch ohne Key Logger meine Kommentare auf Wochenblatt lesen. Sogar unverschlüsselt. Die armen, machen sich so viel Mühe für die Katz.

    1. Im Paraguay herrscht sehr wohl Impressumspflicht. Ich habe den Link nicht mehr, der war schon außergewöhnlich, denn diese Seite habe ich mal besucht und es kam nicht 404 page not found. Das stand klar und deutlich, dass jeder, der einen kommerziell ausgerichteten Internetauftritt anbietet, zur Angabe eines Impressums verpflichtet ist. Aber ja, hier bastelt einer ein Gesetz. Es gibt ja viele. Ähnlich wie in DÖCH. Aber der Nächste weiß gar nichts von diesem Gesetz. Schon gar nicht die Polizei. Die sind ja keine Rechtsverdreher. So bleibt alles tranqui. Gesetz hin und her. Wo es nichts zu holen gibt bemüht sich die Polizei schon gar nicht. Und wo es etwas zu holen gibt bemüht sich die Polizei natürlich, dies auch zu holen.

      2
      3
  3. Ich bin endlich dazu gekommen zu gucken, was die am hiesig TV zum Fall palavert haben. War ja heute schon aus den Medien verschwunden.
    Wenn ihr Kameras habe, dann müsst ihr natürlich schon gucken, dass diese entweder hochqualitativ sind oder dann nicht den ganzen Tag der prallen Sonne ausgesetzt sind. Viele sind für max. 50° C. toleriert und naja, wasserdicht. Die meisten werden schon nach kurzer Zeit nicht mehr funktionieren, sind dann also wertlos. Man sollte schon gucken, dass diese auch ein Dach und Schatten haben. Zwei Billigkameras nutzen einem also wenig. Das fast jedes Smartphone einen Infrarotsensor eingebaut hat, kann auch jeder gucken, ob die Kameras auch bei Nacht etwas aufnehmen oder schon defekt sind. Smartphones sind auch gut um zu gucken, ob jemand eine Kamera auf das eigene Grundstück gerichtet hat.
    Ein paar Kameras auf der Straßenseite geben einen interessanten Einblick wer und was einem von Zeit zur Zeit an die Hausmauer brünzelt. Sicherheitstechnisch aber sicher unvollständig. Auch nutzen einem 6 m hohe Mauern wenig, wenn man auf zwei Laufmeter eine Mauer hat. Solche Flaschenhälse der Sicherheit sind zu vermeiden.
    Im Weiteren sollte man mindestens einen Hund haben. Besser mehrere. Damit sie die Hunde nicht in eine Ecke locken können und von einer anderen einsteigen ist es sinnvoll Hunde physisch voneinander zu trennen. Besser noch, wenn ein paar Hunde innerhalb des Hauses die Nacht verbringen können. Auch wegen durch Mücken übertragbare Krankheiten. Leider kläfft irgend ein Köter der Eingeborenen rund 24 h, so dass schon gar niemand mehr hinguckt, wenn man nicht zuhause ist. Aber für einem selbst kann ein Hund schon einen Hilfe sein. Vor allem in der Nacht beim Schlafen.
    Also, dann guckt mal schön, dass ihr eure sicherheitskritischen Lücken schließen könnt.

    4
    2
  4. Meine persönliche Meinung:
    1. Paraguayos sind keine Profi-Killer und deshalb zu einem solchen Verbrechen nicht fähig.
    2. Die beiden Ermordeten kannten den EINZELTÄTER persönlich. Sie haben ihn offensichtlich ins Haus gelassen.
    3. Es gibt Parallelen zum Fall Uwe Barschel. DER PROFI-KILLER, vermutlich ein Deutscher (!), wird niemals gefunden werden, weil man dort nicht sucht, wo er zu finden wäre. Vielleicht ist der Profi-Killer von seiner “Regierung” mit einem entsprechenden “Diplomatenpass” ausgestattet worden, um nicht kontrolliert werden zu können.
    4. Das Motiv könnte sein: Die Veröffentlichung der Entdeckungen des Wissenschaftlers mussten unbedingt verhindert werden.
    5. Interessant wäre noch zu wissen, ob es bereits misslungene Mordversuche in Deutschland und Paraguay gab.

    1
    8
    1. Im Video (Tele) schätzen hiesige Hobby-Ermittler, dass sie zwischen 3 und 4 Uhr in der Nacht ermordet wurden. Ich finde, man soll jede Hypothese nachverfolgen. Jedoch finde ich die Hypothese, dass die beiden von kriminellen Eingeborenen ermordet wurden vorrangig.

      3
      1
  5. Sollte derjenige, der dieses scheußliche Verbrechen begangen hat,aufgrund der Belohnung gefasst werden, sollten alle – auch die weniger Begüterten – diese Aktion mit wenigstens 100.000.- Guaranees unterstützen. Das ist für den Einzelnen nicht viel. Wenn viele sich daran beteiligen, kann daraus aber viel werden. Vielleicht hat jemand eine Idee, in welcher Form das geschehen könnte.
    Es sollte nicht der Eindruck entstehen, dass Verbrechen an Deutschen folgenlos bleiben, sondern vielmehr sollte den Tätern bewußt sein, dass ein besonderes Risiko für ihn besteht, wenn es um Deutsche geht.
    Respekt für die, der sich bereit erklärt haben, die Belohnung auszusetzen und Respekt vor Peter Kunzmann, der ein Signal gesetzt und Mitgefühl bewiesen hat.
    Wie sagt Zenta Maurina doch: „Das einzig wahre Mitleid ist die Tat!“

    1. Herr Manni wäre dafür vertrauensvoll. Er könnte eine neue iTelefonkarte für 10 Mil kaufen. Darauf könnten sich alle melden, die etwas spenden würden, wenn entsprechender Hinweis verwertbar wäre. Daher müsste noch gar niemand Plata aufwerfen. Wäre dann aber schön, wenn doch, wenn die Täterschaft ermittelt werden kann.
      Eine bessere Idee habe ich noch: Wir zahlen alle ein und bestellen uns den Kopfgeldjäger aus den USA. Die langhaarige Schnapsnase, die auf RTL oder SAT1 rumgeistert. Leider weiß ich seinen Namen nicht. Oder engagieren gleich den menschenartigen Secretario vom Don aus Miami Vice oder den Don selbst. Natürlich wäre auch Chuck Norris ein Kandidat. Der hat in seinem Filmen schon oft beweisen, dass mit dubiosen Polizeimethoden, wie am Kragen packen und anschreien, jeder Statist ausgequetscht werden kann. Arnold Schwarzennegers Vorgehen wäre dann doch etwas zu brutal. Der kommt eher weniger in Frage.

      1
      2
  6. Interessant, wie vor allem die Medien in Deutschland diesen Fall jetzt hochpuschen. Es ist ja nicht nur so, dass in Auswanderungs-Dokus immer einige Länder positiv und eines negativ dargestellt wird (Paraguay hat da bisher immer die Arschkarte gezogen. Da werden nur Bekloppte vorgestellt, die nach PY auswandern). Ganz verschwiegen wird im Fall Bredow, dass er ein XXL-Verschwörungsgläubiger war, was sonst in den DE-Medien immer gerne nach oben gezerrt wird. Auch die Kleine erzählte schon mit 12 von Blut trinkenden pädophilen Polit-Promis u.a., also total von Papas Ideen beeinflusst. Hier wird das nun aber alles totgeschwiegen (nur Rang 2) um Paraguay als Einwanderungsland an den Pranger zu stellen (Platz 1). An dieser Handhabung der DE-Medien lässt sich deutlich erkennen, hier wird mal wieder ein Mord (an einem an sich sonst an den Pranger gestellten Verschwöungstheoretiker) dazu benutzt, Paraguay-Auswanderungs-Interessierte zu erschrecken. Das scheint ganz oben in der alten Heimat zu stehen. Da kommt – so scheint es – der brutale Mord, noch dazu an einem kleinen Mädchen, gerade recht.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.