Weitere Gelder notwendig für den Fortschritt im Straßenbau

Die Regierung fordert den Nationalkongress, auf ein Darlehen in Hohe von 200 Millionen US Dollar zu genehmigen. Der Chef des Kabinetts der Präsidentschaft, Juan Carlos Moreira warnte davor, dass Tausende von Arbeitnehmern ihre Arbeitsplätze verlieren könnten, falls das Ansuchen abgelehnt werde.

Moreira führte weiter an, warum diese Gelder vonnöten seien. Er erklärte, dies könnte den Baufirmen ermöglichen bessere Ausführungen der Arbeiten durchzuführen. Entweder für mehr Effizienz bei der Klimastabilität oder den schnelleren Fortschritt einzelner Projekte.

Dieser Betrag in Höhe von 200 Millionen USD ist für die Zahlungen an Bauunternehmen zum Ende des Jahres geplant. Mit der großen Geschwindigkeit bei den Infrastrukturarbeiten reichen die verfügbaren Haushaltsmittel nur bis Ende Oktober oder Mitte November. Von diesem Moment ab würden die Werke stillstehen und viele der 50.000 Arbeitnehmer, die in Projekten des Ministeriums für öffentliche Arbeiten und Kommunikation (MOPC) arbeiten, keine Beschäftigung haben, sagte Moreira. Auf die Frage nach einer Ablehnung des Antrags erklärte er, dass im Senat eine Mehrheit aus der Regierungsseite von Horacio Cartes bestehe.

Die 200 Millionen USD entspricht einem Darlehen der Interamerikanischen Entwicklungsbank (IDB) und soll ausschließlich für Zahlungen in die Verkehrsinfrastruktur verwendet werden. Moreira betonte noch einmal, dass etwa 50.000 Menschen indirekt oder direkt dem MOPC zugewandt seien und sie dann keine Gelder erhielten, wenn Projekte stillstehen würden.

Quelle: Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.