Wenig Zucker, mehr Geschmack

Asunción: Das Gesundheitsministerium ist besorgt über den Konsum von Zucker im Land. Jetzt hat die Behörde eine nationale Initiative hervorgehoben, die einen positiven Beitrag zu diesem Phänomen geleistet hat.

Das Unternehmen Ecoceep nahm sich der Problematik an, zur Senkung des Zuckerkonsums im Land beizutragen. Es startete eine Projekt, wie ein Beitrag zu dieser Sache geleistet werden kann.

Ernesto Zillich ist Geschäftsführer der vorher genannten Firma. Er sagte, dass der Zuckerkonsum pro Einwohner in Paraguay bei etwa 36 kg/Jahr läge. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) schlägt für eine Person einen maximalen Verbrauch von 50 Gramm pro Tag oder 18 Kilogramm pro Jahr vor.

Diejenigen, die versucht haben, den Konsum zu reduzieren, werden jedoch wissen, dass fast alle Produkte Zucker enthalten und wenn er fehlt, verlieren sie oft an Geschmack. Aus diesem Grund stellte Zillich fest, dass die größte Herausforderung darin bestanden habe, zu definieren, wie Zucker in ein kalorienärmeres Produkt umgewandelt werden könne, ohne an Geschmack zu verlieren.

Nach gründlicher Recherche fanden sie die Formel, die es ermöglichte, zwei Elemente unterschiedlicher Zusammensetzung zu vereinen und so ein Endprodukt zu schaffen, das laut dem Geschäftsmann Zucker (weiß und organisch) und Stevia in der Sorte F1 enthält.

„Ein transzendentales Element ist, dass die verwendete Stevia einen optimalen Anteil an Rebaudiosid A aufweist, wodurch der metallische Geschmack, den Stevia normalerweise hat, subtrahiert und die Süße beim Mischen mit beiden Zuckersorten verbessert wird“, fügte er hinzu.

Die fertigen Produkte erlauben es Zillich zufolge, 50% der Kalorien im Vergleich zur Aufnahme von herkömmlichem Zucker zu reduzieren und eine höhere Ausbeute zu erzielen, da der Verbrauch halbiert wird.

„Stevia galt als teures Produkt, aber wir haben dieses Konzept widerlegt. Bei Bio-Zucker mit Stevia, der mehr auf den Export ausgerichtet ist, haben wir eine Pilotlieferung nach Spanien durchgeführt und nach der Messe Anuga konnten wir mit mehreren Unternehmern darüber sprechen. Wir sind aufrichtig bereit zu exportieren, es ist einfach eine Frage der Menschen, die die vielfältigen Vorteile genau kennenlernen wollen“, erklärte Zillich.

In seiner Industrieanlage im Departement Central verfügt Ecokeep über eine Produktionskapazität von 5.000 Tonnen des neuartigen Produkts, die sich bei Bedarf sogar verdoppeln lassen könnte.

Wochenblatt / Infonegocios.com / illustratives Foto aus dem Archiv

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.