Wenn man der Fantasie freien Lauf lässt

Luque: Gabriela León, die Journalistin, die das Opfer der sexuellen Misshandlung interviewte zweifelt an allem was die Frau ihr erzählte.

León wurde von der 31-jährigen Frau mit folgenden Worten empfangen: „Ich bin die Frau die sexuell misshandelt wurde. Mich hast du gesucht, stimmts? Als sie dann auch noch lachte wurde León klar, dass hier etwas nicht stimmen kann. Für ein Opfer wie sie es vorgab zu sein, verhielt sie sich nicht so.

Sie erklärte erst vor einer Woche Opfer der gleichen zwei Männer gewesen zu sein. Damals hätten sie ihr 5.500 Guaranies gestohlen. Weil sie den Diebstahl angezeigt hatte, so das vermeintliche Opfer, kamen die unbekannten Männer zurück.

Ihre wenig glaubwürdige Geschichte beinhaltete auch, dass sie ohne Kratzer am Leib vermeintlich durch ein Grundstück geschleift wurde, in welchem Unmengen kratzender Sträucher stehen. Die Männer hätten sie mit einem Messer bedroht und sie in den hinteren Teil des Nachbargrundstückes gezwungen, damit ihrem Onkel nichts angetan wird. Ihre Nachbarn, allesamt Familienmitglieder, hätten sie danach gefunden.

Wochenblatt / Radio Ñanduti / Hoy / Paraguay.com / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Wenn man der Fantasie freien Lauf lässt

  1. Ja, in der Tat seltsam die Tat. Dass man es hierzulande mit einer Ansiedlung bei Kambodscha, Ecuador, Guatemala, Honduras, Paraguay, Senegal und Sambia in den PISA-Studien zu einem der intelligentesten Lebewesen auf dem Planeten Paragauy bringt aber auch.

  2. Gestern war es Glaubwürdig ,Heute nicht! Morgen aber wenn Frauen Verbände aus Amerika ihren Ableger in Py davon überzeugen das sie Stimmung machen sollen damit es Glaubhaft bleibt ,weil sonst das Feministische Bild der Frau Schaden erleidet wird es wieder ganz schnell zur Wahrheit!!! Gegen alle Fakten und Tatsachen!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.