Wer im Glashaus sitzt

Asunción: Seit mehr als 7 Jahren agieren Blas Llano und seine Anhänger ausschließlich für Horacio Cartes im Kongress. Für die eigene Partei taten sie seither nichts. Den Parteipräsident zu beschuldigen macht Llano dennoch Freude.

Wie Salyn Buzarquis schon diese Tage bei einem Interview erklärte, ist tatsächlich für Efraín Alegre Anhänger und die seit Jahren abtrünnigen Llano Anhänger kein Platz in der gleichen Partei. Tatsächlich wäre es gut eine Cartes Partei zu gründen, dann würde man beide große Parteien bereinigen, also auch die Colorados.

Blas Llano, wurde gestern von Salyn Buzarquis und Celeste Amarilla, beides Kollegen aus dem Senat, als „billig und einfach“ abgestempelt. Amarilla schob noch ein “Möge Gott uns bewahren“ hinterher. Dennoch ist es Llano, der die PLRA, also die liberale Partei, von Efraín Alegre dominiert sieht. Da der Llano Flügel parteilich in der Unterzahl ist, sorgen die Aussagen deren Mitglieder immer wieder für Polemik.

Der eigentliche Ärger sitzt jedoch viel tiefer. Dionisio Amarilla, ein “Krebsgeschwür“ aus dem Llano Flügel wurde mit 31:9 Stimmen aus dem Senat geschmissen. Da für ihn ein Efraín Anhänger den Platz besetzte, fehlt Llano ein Mann an Bord, um bei dem neuen Pakt zwischen Abdo, Cartes und seiner Gruppe sein Wort halten zu können.

Wochenblatt / Ñanduti

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

14 Kommentare zu “Wer im Glashaus sitzt

  1. Ich denke, Manni weiss / hat sicher eine Lösung zu diesen Aussagen.
    Oder doch nicht?
    Wir wollen aber nur was Intelligentes lesen.
    Nimmt mich wunder, ob er das fertig bringt?

    1. Das Problem ist: „fehlt Llano ein Mann an Bord, um bei dem neuen Pakt zwischen Abdo, Cartes und seiner Gruppe sein Wort halten zu können.
      Da wird man doch auf die eine oder andere Art einen Weg finden einen nicht passenden Parteigenossen zu feuern und durch einen Linientreuen zu ersetzen. Schmutzige Methoden aus der Trickkiste der paraguayischen Politiker, wobei Korruption die einfachste und gängigste ist bieten sich genug an.

  2. Wie üblich, nichts, absolut nicht zum Artikel schreiben, aber andere Diffamieren und schlecht reden. Unterste Schublade. **** ist dieser Rolf dieser angebliche Deutsche

    1. Der glaubt das sie sein Recht als Paraguayer. Denn er und sein Land wird ständig von den Deutschen beleidigt.
      Nur wissen wir nicht ob er echter Paraguayer ist oder die Staatsangehörigkeit angenommen hat, und dies womöglich weil ihm die paraguayischen Sitten und Gebräuche näher stehen.

  3. Bisher habe ich nie Paraguay und seine Bewohner beleidigt. Ich sehe mich hier um und erkenne, wie es um Paraguay bestellt. Im allem nagitiven ist Paraguay einsame Spitze, und daran ist Rolf daran beteiligt
    Wenn er überhaupt Paraguayer ist. Nur deutsch zu sprechen und zu schreiben bedeutet nicht, dass er deutsch ist. Dazu gehört mehr. Kultur und Erziehung, deutscher Gemeinsinn, deutsches denken. Das alles hat dieser Paraguayische Deutsche auf keinen Fall. Hat er jemals außerhalb von diesem trostlosen Land gelebt?? Ich denke nicht. Guter Rat an Rolf: unterschätze nie die deutschen die einigermaßen in einem sicheren und halbwegs zivilisierten Land leben möchten. Mehr möchte die Mehrheit der Ausländer nicht. Halbwegs vernünftige Paraguayer denken genauso. Ich kenne einige und nur der *****, zu dem ich sie zähle, Rolf, macht sich keine Sorgen, um die Zukunft der zukünftigen Generation. Sicher haben sie sich eingereiht, die vielen Hunderttausend, die monatlich ihren gehaltsscheck fürs Nasebohren erhalten. Deshalb, immer ruhig mit den Füsen und überlegen, was sie schreiben. Sie regen sich unnütz auf. Das führt zu nichts. Schreiben wenn ihnen was zu dem Artikel einfällt und unterlassen sie Kritik an den Leuten, die nicht in ihrer Welt aufgewachsen sind.

  4. @AntiRolf / Manni und wie alle heissen!
    Wenn Ausländer immer nur in und über unserem Land schimpfen, und uns dumm, und uns nur als Tagediebe, Feuermacher, Abfallsünder, Billig Bierdosen Verbraucher hinstellen, dann bekommt man langsam eine Wut auf, auf solche Leute.
    Ich sage nicht, dass ich alles gutheisse, was hier geschieht und gemacht wird, aber dass Ausländer uns befehlen, was wir zu tun haben, das ist dann wirklich Zuviel.
    Viele Einwanderer sind von Ihrem Heimatland weggegangen, weil es gerade in Ihrem Land das passiert, dass Ihnen die Zuwanderer sagen, was Ihr zutun habt.

  5. Ja, @Rolf, vielen Dank, dass wir heute mal etwas Intelligentes von Ihnen lesen können. Mag sein, dass Sie Papierli-Paragauyer sind und nicht gelogen haben, kein Deutscher zu sein. Dann sind Sie vermutlich Westchinese wie ich. Das erkenne ich daran, dass Sie gut des Ingels mächtig sind. Fragen Sie einen Paraguayer, egal ob Deutscher, Schweizer oder Austerreicher, reden alle Ingles.
    Persönlich muss ich sagen, ich respektiere die Menschen. Ich bin nicht als etwas Besseres zu sein zu meinen hier her gekommen. Aber bitte, wer seinen Müll verbrennt obwohl ne Müllabfuhr durch fährt, sodass andere diesen Gestank einatmen müssen, und keiner sagt was, nicht einmal die Behörden, da es etwas unter der Hand zu verdienen gibt, wenn die aufgelaufene Gebühr aus dem System gelöscht wird, wer sein Ghettoblaster mit Schwudi Iglesias um 4 Uhr auf 120 dB in den Vorgarten stellt und auch sonst zu einem meiner Meinung nach nur dummen und faulen Pack gehört, der bekommt von mir kein Respekt. Denn ich bin noch nicht so lange hier, als dass ich mich von jeder Ratte stören und linken lasse, und ihm dafür auch noch Respekt bekunde. Stören und linken lassen, dagegen kann man wohl nichts unternehmen, das ist ja Tagesordnung, absoluter Normalfall hierzulande, wie das auch für jeden Eingeborenen ist: damit aufgewachsen, absoluter Normalfall.
    Und wenn Sie es noch nicht gemerkt haben, ich bin nicht Robin Hood, ich kann viel besser deutsche Grammatik als er und ich glaube nicht wie Manni an einen Gott, denn Gott hätte niemals diese Verpackungsindustrie kreationiert, die nicht einmal imstande ist eine Keksverpackung anzubieten, ohne dass nach dem Öffnen nicht die ganze Bude voller Krümel ist.
    Nein, es ist nicht alles nur schlecht hier. Schade, dass 24 Stunden Gestank und Lärm gepaart mit unsäglich dilettantischem Versuchen den Alemam de M. zu betrügen alles zunichte machen.
    Ich verstehe Ihren Standpunkt und möchte mich dafür entschuldigen, dass Sie sich beleidigt fühlen, aber ich „spreche“ mit meinen Kommentaren nicht über Sie persönlich und die vielen Menschen hierzulande, die die nicht zu diesem Pack gehören. Pack gibt es auch in Westchina, woher ich komme, nur viel viel weniger, hier an jeder Straßenecke mindestens fünf. Wie bereits erwähnt, jahrelange Vergasung und Gehörmaltretierung, dafür gibt es keine Respekt von mir.

      1. Sie sollten tatsächlich keinen Kaffee dazu trinken. Etwas besser wäre Kaffee an den Verfasser zu spenden.

        1. Rolf wird keinen Kaffee trinken. Nicht von der großen Anti-Kaffee-Offensive vom Präsidenten vernommen. Man soll in den Behörden lieber Mate trinken. Das hat schließlich Tradition.

  6. @ Austerreicher, Der Rauch und die laute Musik, war doch vor Ihrem eintreffen schon da in Paraguay bekannt. Also haben Sie doch Paraguay nicht gut erkundet, und haben doch für Ihren Lebenstand, das falsche Auswanderungs-Land ausgesucht. Das trifft auch für viele andere Einwanderer zu.
    Da sind nicht die Paraguayer schuld, die machen nichts anderes, wie sie schon immer gemacht haben.
    Ich kenne auch Europäer, die Ihren Abfall verbrennen. Verstehen Sie mich, Ich heisse das nicht gut.
    Das sich in dieser Hinsicht, was ändern muss, da bin ich mit Ihnen einverstanden, aber das liegt in Paraguayischer Hand, wann das passiert.

    1. Woher hätte ich wissen sollen, dass es im Paraguay Menschen gibt, die ihren Müll verbrennen, obwohl eine Müllabfuhr vorbei kommt und vor ihren Kleinkinder Bier zu Schwudi Iglesias auf 120 dB saufen? Vom Leibziger Affenhaus im Zoo? Ich schreibe nicht von ein wenig Rauch und die laute Musik, sondern über Gestank und Lärmbelästigung in meinen eigenen vier Außengrenzen. Ein einschlägiges Knochenblatt gab es damals noch nicht und in den Anfangszeiten war da die Rede von der Schweiz Südamerikas und 300 Tage Sonnenschein.
      Dass die Paragauy nicht selber schuld sind und das tun, was sie schon immer gemacht haben, daran zweifle ich ja auch nicht, habe nie etwas anderes behauptete, als dass sie wie und mit Ratten leben, um Geld zu sparen, um sich damit mit Alkohol zu besaufen und den Tag mit Nichtstun verbringen. Das stimmt, es liegt in der Hand der Paragauys Bräuche und Sitten ähnlich Bewohner des Sudan und Kongo weiter zu pflegen.
      Vielleicht verstehen SIE mich, es geht nicht darum, dass jemand in den Pampas seinen Müll verbrennen muss, sondern dort wo viele Menschen auf einem Haufen leben tun möchten, um ihren Kindern doch noch etwas Gscheites beizubringen. ZB. wie man Geld spart für den Onkologen seiner Kinder.

    2. Es liegt nicht in Paraguayischer Hand – alles liegt in Gottes Hand – so würde ein Paragayuo argumentieren. Also bist du doch kein Paraguayo! Willst nur die eigenen Landsleute hoppsnehmen 🙂

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.