Wer zweimal hupt, wird bestraft

Asunción: Die städtische Verkehrspolizei (PMT) ermahnte alle Kraftfahrer, dass die Hupe bei Gefahr nur einmal betätigt werden dürfe. Sollte dagegen verstoßen werden, drohen empfindliche Bußgelder.

Die städtische Verkehrspolizei (PMT) von Asunción stellte klar, dass der falsche Gebrauch der Hupe eines Fahrzeugs eine Strafe von 337.800 Guaranies nach sich zieht.

Es wurde weiter betont, dass nur eine Hupe verwendet werden darf, die serienmäßig eingebaut worden sei. Darüber hinaus erklärte die PMT weiter, dass Sirenen, Drucklufthupen oder andere Elemente verboten sind.

Die Hupe darf nur eingesetzt werden, um bei drohender Gefahr auf sich aufmerksam zu machen. Das ist ebenfalls der Fall, wenn diese Einrichtung als Warnsignal oder Sirene von Einsatzfahrzeugen wie Streifenwagen, Krankenwagen und weiteren benutzt wird.

Die PMT fordern ihrerseits nachdrücklich auf, diese Einrichtung nicht vor Krankenhäusern und Schulen zu missbrauchen.

Wochenblatt / Paraguay.com

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Wer zweimal hupt, wird bestraft

  1. Wer um 7 Uhr hupt (Schulanfang täglich Grundschule) darf bis 11 Uhr nicht mehr hupen (Schulende täglich Grundschule). Das macht dann gemäß App Riese 3 Stunden. Nein, doch 4 Stunden. Sonst gibt es einen Bußzettel. Kann man natürlich auch an Ort und stelle bar bezahlen, dann lagen sogar 5 Stunden zwischen dem 1. und 2. hupen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.