Wir wollen / Wir wollen nicht

Asunción: Das Land lodert zwischen Bürgerdemonstrationen, die den Rücktritt des Präsidenten der Republik, Mario Abdo Benítez, und die Ankündigung der Amtsenthebung durch liberale Abgeordnete fordern, während Honor Colorado sich Zeit lässt zu entscheiden.

Die Abgeordneten nehmen sich alle Zeit der Welt um weitere Wechsel zu begutachten, die von Seiten der aktuellen Regierung getätigt werden jedoch in einer Art Schneckentempo, um ihrerseits Zeit zu gewinnen.

Wie sehr sich die Kritik der Demonstranten auch gegen Honor Colorado richtet, zeigte sich als man zwei Mal dem Ex-Präsidenten einen unerwarteten Besuch abstattete, der mit Wasserwerfern und Gummigeschossen aufgelöst wurde.

Der Präsident des Abgeordnetenhauses, Pedro Hercules Alliana, sagte kein Amtsenthebungsverfahren unterstützen zu wollen, dennoch erwartet er die Anklage, die die liberale Partei für Ende der Woche vorbereitet. Zudem kann man die neuen Minister bewerten, wenn sie denn ernannt werden. Für Honor Colorado sind immer noch Korrupte an der Regierung. Es wundert also nicht, wenn Honor Colorado selbst die Manifestationen unterstützt, da sie mit dem Wechsel der Minister am meisten gewinnen.

Es gibt zudem viele Unternehmer, die ein Ende der Proteste fordern, damit wieder Ruhe einkehrt und man wieder produzieren und verkaufen kann. Allerdings stehen Paraguay mit Abdo und seiner nicht korruptionsfreien Umgebung zwei weitere Jahre bevor inklusive einer Verhandlung von Itaipú die völlig aus dem Runder laufen kann mit Ministern die nach Skandalen entlassen werden sollten und schlussendlich noch befördert wurden.

Zudem kommen Demonstrationen pro Abdo, natürlich von Politikern und ihrer Angehörigen, denen ein Regierungswechsel ein Loch im Portemonnaie verursachen würde. Allen voran zeigte sich der wegen ungerechtfertigter Bereicherung angeklagte Miguel Cuevas in Paraguarí im Abdo den Rücken zu stärken. Fehlt nur noch, dass man die Mennoniten im zentralen Chaco zu ähnlichen Hilfsaktionen aufstachelt.

Wochenblatt

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Wir wollen / Wir wollen nicht

  1. Abdos Korruptis werden nun zu Cartes fluechten, um am Fresstrog zu bleiben. Einige werden vielleicht auch ihr glueck bei den oppositions Parteien suchen, die so bloed sind diese auf ihre Wahl Listen zu setzen statt eigener, zuverlässiger leute.

  2. Moyses Comte de Saint-Gilles

    Dieses ist offensichtlich der Hintergrund des Aufruhrs:
    Das Ganze wird von der Puebla Gruppe organisiert, oder zumindest mit ihrem Segen und unter deren Auspizen.
    Das ist in etwa „Die neue Linke“ von Lateinamerika.
    https://es.wikipedia.org/wiki/Grupo_de_Puebla
    Die Farben Rosa, Gelb, Hellblau und Violet sind ihre Wahrzeichen. Wo sie diese Farben dann in Bildern bei den Protesten sehen so wissen sie dass es „Die neue Linke“ ist.
    Es ist rot-gruen-links was das verursacht.
    Es gibt nicht Medikamente. Ueber Radio ZP 30 kam heute ein Bericht darueber was da gelaufen wurde. Die Aerzte und Krankenhauspersonal selber, also das Volk selber veraeusserte die Medikamente auf der Strasse. Zuerst stahl man sie aus den Krankenhaeusern und dann konnte man sie auf der Strasse kaufen. Wie soll der Praesident, Minister oder sonstwer diese allgemeine Korruption denn bemerken? Man beschuldigt jetzt die „veraltete Software“ der Krankenhaeuser die anscheinend bei denen keine Stock Kontrolle funktionierte. Wie stiehlt man auch mit funktionierender Software? Indem man Eingaenge gar nicht erst eintippt und wenn man hernach eine Stck Kontrolle macht und die Medikamente weg sind so ist es auch nicht mehr noetig diese einzutragen. Ganz schlicht und ergreifend: die MENSCHEN stecken dahinter und nicht die Maschinen.
    Glauben sie denn dass in den Spitaelern nur Colo’os taetig sind? Denken sie dass das Krankenhauspersonal nur ANR ist? Genau. Sie stecken alle mit drinnen.
    Die Puebla Gruppe versucht hier ein zweites Black Lives Matter (BLM) loszutreten.
    Wenn in Washington D.C. jemand hustet, so fallen in Paraguay die Mehlsaecke um. Indirekt sind an diesem die Wahlen in den USA schuld. Haette Trump gewonnen, so waere alles ruhig – denn den Nachfahren von Deutschen hielt man hierzulande fuer einen zweiten Stroessner der ihnen zeigte wie der Hase laeuft.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.