Yacyretá ist eigentlich überflüssig

Ayolas: Das binationale Wasserkraftwerk Yacyretá ist für Paraguay kaum von Bedeutung im Hinblick auf die Energieversorgung des Landes. Trotzdem will man ein neues Kraftwerk bauen.

Zwischen 1994 und 2007 nutzte der staatliche Stromversorger ANDE praktisch keine Energie aus dem Wasserkraftwerk. Ingenieur José Ecina, Präsident von dem Verband IEEE Paraguay, macht sich für folgende Generationen weiter Sorgen. „Jetzt soll ein weiteres Kraftwerk an dem Paraná Fluss gebaut werden. Wichtiger ist es aber, die ineffiziente Verwaltung von Behörden im Energiesektor zu beenden. Sie wollen das wohl weiter ungestraft fortsetzen“, sagte Ecina.

Erst in den letzten Jahren nutze die ANDE den erzeugten Strom von Yacyretá für ihr Netz aus, aber immer noch nur in Bruchteilen. „Das paraguayische Volk erhält 6,71% von der Energie aus Yacyretá. Praktisch erst in den letzten neun Jahren. Wenn man die Entwicklung heuer betrachtet, kehren wir wohl wieder zu dem Zeitraum zwischen 1994 und 2007 zurück. Damals und vielleicht in der Zukunft ist Yacyretá nur ein Denkmal für das Volk, weil es nicht als Energiequelle verwendet wird“, erklärte Ecina.

Der Ingenieur macht sich weiterhin Sorgen über die aktuellsten Berechnungen der Stromerzeugung aus dem Wasserkraftwerk. „Im Oktober dieses Jahres nutzte die ANDE nur 2,27% von der gesamten Energie, die Yacyretá in dem Monat produzierte. Im November lag der Wert sogar nur bei 0,8%“, sagte Ecina.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Yacyretá ist eigentlich überflüssig

  1. Dafür hat eine riesige Anzahl unnützer Funktionäre ihr Auskommen.
    Ich habe mal mitbekommen, wie ein Yacyreta-Chef nach einer Wahl verzweifelt die üblichen Verbrecher in der Gewinnerpartei angefleht hat, sie sollen nicht auch noch seinen letzten Fachmann mit ihren Politfreunden ersetzen, denn irgendwie muss das Kraftwerk ja auch am Laufen gehalten werden.
    So funktioniert das heute, so hat das in der Vergangenheit immer funktioniert, und so wird es auch in Zukunft funktionieren.
    Und einmal mehr: somos orgullosos der ser Paraguayos!

Kommentar hinzufügen