Yasy Yateré: Mythologisches Wesen greift angeblich Mann an

Curuguaty: Ein Mann machte eine ungewöhnliche Anzeige bei der Polizei in Curuguaty: Er versicherte, dass eine andere Person angeblich von dem Wesen Yasy Yateré, einer Entität der paraguayischen Mythologie, angegriffen wurde.

Über den ungewöhnlicher Fall berichteten Beamte aus dem 19. Polizeirevier in der Colonia Campo Agua’e in Curuguaty, Departement Canindeyú.

Wie der ermittelnde Staatsanwalt Crispin Rafael Duarte erklärte, handelt es sich um den Angriff eines mythologischen Wesen namens Yasy Yateré, das einen Mann, identifiziert als Carlos Villalba, verletzt haben soll. Der Vorfall ereignete sich am Samstag auf einem privaten Grundstück.

In einem Interview mit ABC Cardinal sagte der Polizeibeamte Alexis Gauto Duarte, dass Raimundo Escobar Armoa (27) den Notruf gewählt habe, weil sein Bekannter Villalba von dem Wesen angegriffen worden sei. Als man am Tatort eintraf, fand man das Motorrad des mutmaßlichen Opfers. Jedoch Villalba war schon in das Krankenhaus von Curuguaty eingeliefert worden.

Polizeibeamte begaben sich auf dorthin. Jedoch war das Opfer schon entlassen worden. Laut den Ärzten habe Villalba mehrere Schläge auf den Körper erhalten, die Prellungen und Blutergüsse verursacht hätten. Er konnte aber nicht genau sagen was passiert sei, weil er unter Schock gestanden habe.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt weiter in dem Fall und will Villalba heute persönlich vernehmen, um den Sachverhalt genauer zu untersuchen.

Wochenblatt / El Informante Guairá / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Yasy Yateré: Mythologisches Wesen greift angeblich Mann an

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.