Ziegel anstatt Marihuana

Mato Grosso do Sul: Ein Mann wurde davor bewahrt ins Gefängnis zu gehen, als er in eine Polizeikontrolle kam und dabei festgestellt wurde, dass das, was er transportierte, wie er glaubte, nicht Marihuana sondern Ziegel und Yerba Mate war.

Der Protagonist ist ein 32-jähriger Brasilianer, der mit einem Fernbus von Paraguay nach Sao Paulo reiste. Der Mann wurde in Mato Grosso do Sul von der Polizei kontrolliert. Bei der Inaugenscheinnahme seines Gepäcks bemerkten die Uniformierten, dass der junge Mann wohl betrogen wurde. Anstelle von Marihuana fanden die Polizeibeamten Ziegelsteine, die mit Yerba Mate und Klebeband eingewickelt waren.

Der 32-Jährige sagte aus, er habe die “Drogen“ in der brasilianischen Stadt Ponta Porã, an der Grenze zu Pedro Juan Caballero, gekauft.

Wochenblatt / Mas Encarnación / Vanguardia Digital

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Ziegel anstatt Marihuana

  1. Irrenhaus-Beobachtungs-Institut

    Antworten

    Vermutlich nicht wenig, sieht man sich die Menge der Ziegelsteine auf dem Beitragsbild an und rechnet über den Daumen gepeilt das Gewicht hoch…

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.