Zu wenig Zeit zum Rauben

Coronel Oviedo: Nachdem gestern Abend eine Cessna notlanden musste, die große Mengen Geld transportierte, organisierte man aus Angst vor Dieben einen Abtransport bei Nacht und Nebel, eine echte Herausforderung.

Die Cessna 402 mit der Matrikel ZP-BAE war von Ciudad del Este nach Asunción im Auftrag von Prosegur unterwegs. Neben 4 Personen Besatzung waren auch 18 Pakete Bargeld verschiedener Währungen an Bord – insgesamt mehr als 5.000.000 US-Dollar. Kaum am Boden folgte man dem Sicherheitsprotokoll und brachte das Geld unter starker Bewachung weg vom städtischen Grundstück am Kopf der Start- und Landebahn in einen Tresor der Firma im Zentrum der Ortschaft.

Neben Pilot und Copilot, Andrés René Mazzacote Jacquet (49) und Pedro Julián Uliambre (50), waren auch zwei Sicherheitsleute an Bord des Flugzeuges der Firma Aerotax S.A.

Hätten die Räuber mehr Zeit gehabt sich vorzubereiten, wäre sicherlich in Kürze eine größere Gruppe nahe dem Flughafen aufgetaucht und hätten mit Leichtigkeit die zwei Wachmänner überwältigen können. Glücklicherweise gibt es auch für solche Vorfälle Pläne, die dann umgesetzt werden.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Zu wenig Zeit zum Rauben

  1. Wer sagt, das das Geld auch wirklich unter Verschluß steht und nicht auf dem Weg zum “ sicheren Ort oder am sicheren Ort“ entwendet wird. Die Notfallvorsorge lässt nicht unbedingt auf Profession schließen, sondern auf Absicht. Die Gruppe ist ja schnell aufgetaucht. In einem vorherigen Bericht stand, das 3 Personen schwer verletzt wurden bei der Notlandung.

  2. „Hätten Räuber mehr Zeit gehabt sich vorzubereiten, wäre sicherlich in Kürze eine größere Gruppe nahe dem Flughafen aufgetaucht und hätte mit Leichtigkeit die Zwei Wachmänner überwältigen können.“
    Wer zweifelt hier die Redlichkeit der Einheimischen an und unterstellt diesen die Bereitschaft zum Raub? Doch keine Ausländer!
    Die Notfallvorsorge lässt auf die Professionalität des Unternehmens schließen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.