100 Jahre Königliche Kunst: Mehr als 2.000 Freimaurer treffen sich, um zu feiern

Asunción: 100 Jahre Königliche Kunst müssen, wie bei einem runden Geburtstag, gebührend gefeiert werden. Aufgrund dessen werden mehr als 2.000 Freimaurer in der Hauptstadt von Paraguay erwartet.

Die Symbolische Großloge von Paraguay und die Großloge von Bolivien werden in Asunción die sechste Ausgabe des “Paz del Chaco-Freimaurertreffens“ abhalten. Dabei wird auch das 100-jährige Bestehen der Individualität und administrativen Unabhängigkeit der paraguayischen Freimaurerei gefeiert.

Die symbolische Freimaurerei Paraguays hat ihre Wurzeln im Jahr 1869 mit der Gründung der ersten Logen Fe und Unión Paraguaya. Am 3. Januar 1896 erhielten sie ihr Patent von der Großloge der uruguayischen Freimaurerei.

Die “Serenísimo Gran Oriente del Paraguay“ wurde am 4. August 1894 mit dem Eid ihrer Verfassung als freimaurerische Institution bestätigt. Die Großloge stellte damals ihre gesetzgebende Gewalt dar (die Exekutivgewalt lag in den Händen der Schotten).

Vor 100 Jahren, am 13. Mai 1923, wurde die “Serenísimo Gran Oriente del Paraguay“ als freimaurerische Institution aufgelöst und zugunsten der Symbolik durch die Symbolische Großloge von Paraguay ersetzt, ausgestattet mit den drei ausführenden Mächten.

Aus diesem Grund möchte die Symbolische Großloge von Paraguay diese 100 Jahre Individualität und administrative Unabhängigkeit (1923 – 2023) feiern, die 2005 mit ihrer vollständigen Autonomie über die Ausbildung in Kapitularschulen durch Multiritualismus gefestigt wurde.

Für das Jahr 2023 haben sie sich folgendes Motto angeeignet: “154 Jahre Tradition (seit 1869) – 100 Jahre Unabhängigkeit (seit 1923) – 18 Jahre Autonomie (seit 2005)“.

Die festlichen Aktivitäten der Freimaurer beginnen am Freitag, den 9. Juni, mit einer Blumenspende auf dem Soldatenfriedhof “Cuartel de la Victoria“ und gipfeln am Samstag, den 10. Juni, mit einem Galadinner im Club Centenario. Es werden mehr als 2000 Teilnehmer erwartet, darunter Großmeister aus Bolivien, Argentinien, Chile und Paraguay sowie verschiedene Würdenträger.

Bei dem Treffen werden Freimaurer aus Bolivien und Paraguay auch an die Unterzeichnung des Friedensvertrags nach dem Krieg erinnern, mit der Verpflichtung, stets die Postulate der Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit aufrechtzuerhalten und in gewisser Weise “Soldaten des Friedens“ zu werden.

Wochenblatt / Hoy

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

3 Kommentare zu “100 Jahre Königliche Kunst: Mehr als 2.000 Freimaurer treffen sich, um zu feiern

  1. Diese Oberheuchler! Sprechen stets und viel von ihren “guten Werken” – doch wo sind diese? Niemand weiß etwas davon. Fehlt in ihrer Mitte nur noch König Cartes, der nach eigenem öffentlichen Bekunden Mitglied dieser “ehrenwerten Gesellschaft” ist.

    17
    9
  2. Holla, holla, Männer des Männervereins hinter verschlossenen Türen ganz unter sich. Was die da wohl so treiben? Na, ehrlich geschrieben möchte ich das gar nicht wissen. Wünsche dennoch viel Spaß.

    12
    1

Kommentar hinzufügen