23 Tote an zwei Tagen

Asunción: Wie die Pressestelle der Nationalpolizei heute Morgen bekanntgab, starben am vergangenen Wochenende 23 Personen durch Unfälle und Tötungsverbrechen. Der Samstag zählte zehn und der Sonntag dreizehn.

Insgesamt sechs Verkehrsunfälle, vier Ertrunkene, sechs Tötungsdelikte, fünf Selbstmorde, ein Erstickender und ein Stromschlagopfer bestücken die traurige Statistik.

Die Kommissarin Elisa Ledesma ist hauptsächlich besorgt über die Anzahl der Selbstmorde sowie der Ertrunkenen. Aufgrund des Unwetters vom vergangenen Donnerstag verloren insgesamt sieben Personen das Leben. Sie wurden unter Schlamm und Müll entdeckt, erklärte die Uniformierte ergänzend.

Ein weiterer Verkehrsunfall bei dem zwei Menschen starben ereignete sich heute Morgen um 03.30 Uhr zwischen Arroyos y Esteros und Tobatí. Ein Mercedes Benz stieß mit einem Toyota zusammen. Eingeklemmt dazwischen wurden jedoch zwei Motorradfahrer die den Asphalt als Bett nutzten. Der Unfallverursacher floh vom Unfallort. Im zurückgelassenen Mercedes Benz Geländewagen wurden rund 1.000 kg gepresstes Marihuana gefunden. Die Staatsanwaltschaft und zu Hilfe gerufene Polizisten ermitteln nun in dem Fall.

(Wochenblatt / Abc / Hoy)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.