25-jähriges Priesterjubiläum

Asunción: Der bekannte Priester Víctor Cabañas wird an diesem Sonntag sein 25-jähriges Priesterjubiläum feiern. Es gibt nach der Zeremonie ein kostenloses Mittagessen für alle Anwesenden.

Um 11.30 Uhr beginnt der Festakt mit einem Gottesdienst im Komplex des Sozialen Clubs der Genossenschaft Medalla Milagrosa in Fernando de la Mora (San José und Defensores del Chaco). Dann gibt es ein gemeinsames Mittagessen, bestehend aus einem Asado, das für alle Anwesenden kostenlos ist. Wer aber an dem Jubiläum und anschließenden Essen teilnehmen will, muss sich nur unter der Rufnummer 0983 505-061 anmelden.

Pater Cabañas ist Arzt und hat Theologie studiert. Er hält Vorträge und bildet Seelsorger aus.

Der Priester behauptet, dass die Laien sich zuerst selbst erkennen und sich im Glauben stärken müssen, damit ihre Reaktion nicht emotional sei. Sobald diese Phasen vorbei sind, müssen die Diakone in der Praxis eingesetzt werden, was gemeinnützigen Dienst in einer Pfarrei bedeutet. Cabañas arbeitet hart mit jungen Menschen und ist der Ansicht, dass sie begleitet werden und Verpflichtungen eingehen müssen, damit unter ihnen Kandidaten für ein geweihtes Leben entstehen. Der Priester ist derzeit in der Pfarrei Virgin de la Merced eingesetzt.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

38 Kommentare zu “25-jähriges Priesterjubiläum

  1. 7 bis 11 täglich Grundschule abgeschlossen und es noch zum Medizinmann und Sternendeuter geschafft. Und feiert sein eigenes 25-jähriges Jubiläum. Bravo. Wow, bin überwältigt.

    1. Solche Kommentare wie von Ihnen sind ja allseits sehr beliebt. Für mich ein Ausdruck von tiefstem, geistigen Niveau. Wissen Sie überhaupt, daß ein Theologiestudium sehr anspruchsvoll ist und sich über 10 Semester erstreckt? Daß ein solches Studium nur die Allerbesten und Fleißigsten durchhalten? Wissen Sie, daß ein Theologiestudium u.a. das Erlernen von drei Altsprachen (hebräisch, griechisch, latein) erfordert? Können Sie da geistig noch mithalten, wenn Sie sich schon erdreisten, hier dumme Sprüche zum Besten zu geben? Leider ist es im WB üblich geworden, über alles was mit dem Glauben, Christen und den Kirchen zu tun hat, in erbärmlicher, primitiver Art und Weise her zu fallen. Ich weiß, nun kommen wieder die altbekannten Vorwürfe von sexuellem Verhalten vieler Pfarrer bis hinauf zu den Päpsten. Doch das Eine hat zunächst mit dem Anderen nichts zu tun. Fehlverhalten und Sünde liegt in der Natur des Menschen. Möchte nicht wissen, wieviele sexuelle Abartigkeiten in anderen Gesellschaftsbereichen und Berufen als „normal“ gelten. Nur redet man nicht darüber, weil das heute üblich geworden ist. Damit will ich die vielen Fehlverhalten innerhalb der Kirchen, speziell in der Katholischen Kirche, keinesfalls entschuldigen. Doch immer nur pauschal über alles herzufallen, was mit den Kirchen und Christen zu tun hat, ist mehr als ein Ausdruck von geistiger Beschränktheit. Es sei denn, Sie wären ein fehlerfreies Vorbild für die Gesellschaft. Sind Sie das? Was haben Sie in Ihrem Leben für die Gesellschaft positives geleistet um pauschal über einen ganzen Gesellschaftsbereich, wie dem Stand der Theologen, ein Urteil abzugeben?

      1. 10 Semester Lügenstudium? Lohnt sich absolut nicht. Umfragen zufolge wissen angeblich über 80 % der Priester und Pfarrer, dass das Christentum alles andere als die Wahrheit ist. In den letzten Tagen habe ich genügend Bibelzitate angeführt aus der dunklen Seite der Bibel. Aber jeder sucht sich das heraus, was ihm so gerade paßt und bastelt sich seine eigene Religion. Das soll Gotte’s Wort sein? Einmal so dann wieder so. Lächerlich.
        Der Kommentar des Starwalkers ist sicher zynisch gemeint. Er hat ein Recht darauf, sich so zu äußern genau wie die Religionswahnsinnigen glauben, sie hätten ein Recht darauf, andere zu erziehen, zu bekehren und zurechtzuweisen, unter Nutzung von Aussagen, die angeblich der Herr Jesus geagt hat oder ihm, was wahrscheinlicher ist, in den Mund gelegt wurden. Simplicus-manni, Sie sind alles andere als tolerant und damit kein guter Christ. Aber nach 17jähriger intensiver Sonnenbestrahlung Ihres Gehirns in Paraguay kann man Ihnen einiges nachsehen.
        Übrigens: nach 17 Jahren Paraguay sollten Sie nicht jeden Tag über die Paraguayer herfallen und meckern und kritisieren. Glauben Sie, Sie würden einiges daran ändern? Weit gefehlt. Sie sind hier Gast und sollten sich zurückhalten! Ihre ständigen, geistigen Ergüsse über die Lage in Paraguay beweisen keine Intelligenz. Amen.

      2. Manni: Sie sind doch derjenige, der dauernd über die katholische Kirche herfällt. Wenn andere das tun, sei das ein Zeichen geistiger Beschränktheit? Ich denke, niemand muss Ihre Erlaubnis einholen, bevor er etwas kommentiert. Hören Sie doch endlich auf, den Schulmeister, den Lehrer Lempel, zu spielen. Gerade diejenigen, die lange, gestelzte Kommentare schreiben, verstecken sich hinter ihrer Pseudo-Intelligenz um ihre Komplexe zu verniedlichen.

      3. Zitat von Simplicus-manni: „Wissen Sie überhaupt, daß ein Theologiestudium sehr anspruchsvoll ist“
        Hahaha, bitte mehr davon. Köstlich!
        Eines der Studiengänge, nachdem man mit Sicherheit hinterher dümmer ist als vorher.

        1. Siehe unten: Theologiestudium verlangt griechisch, latein und hebräisch Kenntnisse. Wie viele Plapperstudien gibt es heute? GIbt es nicht auch SM Akademien?

      4. Ach komm jetzt aber Manni, hebräisch, griechisch, latein kannst du wohl kaum, muss ja nen Grund haben dass du Lutzeraner bist. Fritz Lutz hat Gutenbergs Totschläger doch nur für dich ins Ingles übersetzt und nebenbei noch die einheitliche Sprache Ingles der Deutschen begründet. Ja, diese Parawissenschaft ist bestimmt rational und logische. Also mit genügend Ministranten und Wein durchaus durchzuhalten. Nach dem Studium kann man schon Rauch machen. Das ist natürlich auch was.

    2. ..und das alles bei 5 Monaten Ferien, 2 Monate Lehrerstreik, Schlechtwetter und Gutwetterausfaelle von 4 Monate, und 5Monate Aushilfe im elterlichen Geschaft beim Chicletverkauf, die 11 Krankenwochen nicht eingerechnet! Dabei lernen Sie noch Hebraeisch, Griechisch, Latein und Guarani waehrend 6 Monaten… Wer einen Taschenrechner bedienen kann, darf die Wochen zusammen zaehlen… ergibt sehr lange Jahre

  2. -Doch immer nur pauschal über alles herzufallen, was mit den Kirchen und Christen zu tun hat, ist mehr als ein Ausdruck von geistiger Beschränktheit.-
    Nein,von geistiger Gesundheit und Aufgeklaertheit!°

  3. Was zu sagen ist, hatte ich gesagt und dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Daß die Gottlosen und Christenhasser nun aufschreien war absehbar, war auch geradezu von mir provoziert. Wie dumm nur, daß diese auch immer wieder darauf hereinfallen. Aber ich will damit nur den Beweis antreten, wie weit der Haß auf Christen die Menschen treiben kann. Im Dritten Reich wären es gleichen gewesen, die mit lautem Geschrei über die Juden her fielen und hätten sicherlich Karriere bei der SS gemacht. Es sind immer die gleichen Typen. Voller Verachtung für Andersdenkende und intolerant bis ins Mark. (Eher ein Zeichen von geistigen Niedergängern) Oder sie könnten in China Karriere machen, dem Land, in welchem die Christen am meisten verfolgt werden. Und dennoch wächst gerade die chinesische, christliche Gemeinde weltweit am stärksten und lebt im Untergrund, in ständiger Angst vor Verfolgung und Gefängnis. Wer sich hier also so verächtlich über Christen äußert, ist im Grunde nicht besser als diese barbarischen Christenverfolger in China oder in islamischen Ländern. Zum Glück (noch) können sie ihrem primitiven Haß auf Christen noch nicht freien Lauf lassen. Und was diesen „Jan van Schmuts (o.ä.) alias „Professor Caligula“ angeht, (Caligula war bekanntlich ein Wahnsinniger und Mörder) – seine Psyche ist hinreichend bekannt, auch wenn er sich lfd. hinter anderen Namen versteckt, lohnt es sich nicht sein teuflisches Geplärr zu einzugehen. Das ist nicht mehr, als ein Mückenschiß an einem Elefanten. Dazu ist mir meine wertvolle Zeit zu schade! Ich habe wichtigeres zu tun, z.B. in der Bibel zu lesen.

    1. Au weija, das war wohl ein Schuss in das eigene Knie. „Voller Verachtung“ für anders lebende, lesen wir doch jeden Tag von Ihnen. Voller Verachtung für das Land und die Menschen in dem Sie doch schon so lange leben. Wo bleibt da ihre so mit Inbrunst vorgetragene Christliche Nächstenliebe? Vielleicht ist es auch ein übertriebener Missionarischer Eifer von Ihnen und ein, zwei anderen, welcher hier auf wenig Gegenliebe stößt? Meine Bekannten und Freunde sind auch nicht immer so „Glücklich“ wenn sie hier im WB so als „Menschen 2. Klasse“ oder Dumm benannt werden. Sie haben alle auch ein Studium mit Auslands Semester hinter sich. Aber wir sind ja „Paraguay-Versteher“ in ihren Augen. Das muss was ganz schlimmes sein. Leider haben wir (nicht privat) oft mit Kriminellen aus der EU zu tun, was das Ansehen und die Meinung nicht Verbessert. Gerade für Christen wie Sie, währ doch etwas mehr Demut und Gelassenheit förderlicher? Paraguayer (Indigene) können mit Missionaren umgehen. Paar Hundert Jahre Erfahrung sind vorhanden. Was sind Sie Bereit noch zu lernen?

      1. Welches Studium? Oder ist nur jemand mit Studium intelligent und andere nicht? Auslandssemester wo? Land mit der selben Sprache oder Fremdsprache? Dann kommt als nächstes: Hat jemand wirklich von sich selbst aus eine andere Sprache gelernt oder hatte er einen ausländischen Elternteil und ist deshalb zweisprachig? Oder frei nach dem Sprichwort chinesisch ist sehr schwierig aber in China kann es jeder…
        Alles ist relativ.

        1. Oh, sie sind das „Sprachrohr“ von S-m! Studium, ja, bezogen auf die 10 Semester der Theologen. Sprachen bei uns 2-3 Voraussetzung und Auslandssemester Ja (USA,EU) und da unsere Großeltern noch Analphabeten waren, sind wir heut etwas…? das wir auch dazu benötigen um „Eingewanderten“ zu erklären, das selbst hier nicht alles erlaubt ist. Leider vergessen einige, das EINBILDUNG nichts mit Bildung zu tun hat.

          1. Bestenfalls das Sprachrohr dagegen. Ha ha. Und ja Einbildung ist heute häufiger als Bildung was nicht gerade für die hippe Modernisierung spricht. Jedenfalls klingt das alles nicht glaubwürdig. Beruflich dann im Wochenbatt quasi täglich Kommentare schreiben bei so einer Qualifikation?

          1. Ja. Der Migrationspakt, den Paraguay unterschrieben hat, sagt, dass man über Einwanderung und Migranten nur positiv schrieben darf. Halten Sie isch also daran!!

    2. Wieso sind alle, die der Öffentlichkeit die dunklen Seiten des Christentums und der Bibel vorführen, Christenhasser? Wer deswegen andere zu Christenhassern macht, leidet unter Minderwertigkeitskomplexen. Oder sind nur diejenigen, die den Religionswahnsinnigen nachlaufen, keine Christenhasser? Irgendwo hapert es bei einigen im Denk- und Argumentationsvermögen.Wenn ich mich negativ über die Kaugummi-Kauer äußere, bin ich noch lange kein Kaugummi-Kauer-Hasser. Oder sehe ich das falsch?

      1. Zitat: „Wieso sind alle, die der Öffentlichkeit die dunklen Seiten des Christentums und der Bibel vorführen, Christenhasser? “
        Alle Anhänger sämtlicher Ideologien, welche die schlimmsten Verbrechen an der Menschheit verübten und versuchen ihre krankhaften Wahnvorstellungen als die alleingültige Wahrheit zu verbreiten, versuchen sich bei Kritik als die armen unschuldigen Opfer darzustellen.

  4. Ich habe meine Meinung schon gesagt: Ich verstehe Kritik am Christentum. Es gibt da genug Spielraum. Wenn es aber dann so ist, dass vorm Islam ein Kniefall gemacht wird und dieses ist höchst modern und aufgeklärt, dann ist es nicht mehr zu akzeptieren. Es gibt hier nur entweder oder aber nicht dahin treten und dorthin streicheln. Es sollte eigentlich klar sein, aber ein Blick nach Europa reicht um zu sehen, dass es eben nicht klar ist. Wenn jemand also immer so kritisch und von oben herab gegen das Christentum wettert, dann muss auch wirklich klar Stellung bezogen werden. Ansonsten hat das ganze definitiv keinen Sinn.
    Sollte es wie ich manchesal glaube so sein, dass die Mehrheit der Menschen schlicht einen Glauben so wie das Christentum oder den Islam braucht, dann werdn wir uns auch danach richten müssen. Es hat ebenfalls keinen Sinn diese 2 Religionen zu bekämpfen und nur durch etwas was anders formuliert aber vom Prinzip gleich ist zu ersetzen. Die moderne 1. Welt hat da ja schon genug efunden..

  5. Kuno Gansz von Otzberg

    Antworten

    Viele meiner Kommentare sind gestern nie erschienen. Werde ich zensiert oder sendet mein VPN Browser die Schreiben nicht mehr zum WB Server?
    Es ist nur zu offensichtlich warum Karl der Grosse, Koenig der Franken (deutscher Stammm) 4500 der Sachsen hinrichten liess. Man kann mit einem staendig widerspunstigen Menschen einfach nichts anderes anfangen. Auch heute scheint mir sind die deutschen wieder zu ihren „Urspruengen“ zurueckgekehrt. Das was sich nicht bekehrt stoert und hindert halt staendig und zettelt Rebellionen an. Das passierte unter den jugendlichen der Mennoniten der letzten Generationen. Kulturrevolution, Volksvermischung und Sittenverfall waren das Ziel unter Anleitung Satans. Damals bei den Sachsen wie heute unter den DAChlern und Mennoniten … und der gesamten Welt. Es stimmt schon dass die heutigen Atheisten oder Agnostiker (sie glauben nicht an den wahren Gott, daher Agnostiker obwohl sie sehrwohl immer einer Ersatzreligion aufgesessen sind) die Nazis und Haescher von damals waren und auch heute wieder froehlich werden wuerden. Leider ist es so dass in den Theologischen Universitaeten die Bibelkritik (Bibel ist nicht wahr heisst das) fast ausschliesslich gelehrt wird so dass etwas durchaus 80% aller Theologen weltweit, aber vor allem in Europa, vom Glauben in der Uni abfallen und die Bibel als ein Maerchenbuch komposiert von vielen Menschen im Laufe der Geschichte angesehen wird.
    Was denn bitteschoen kann man denn mit Unglaeubigen anfangen? Die sind nutzlos.
    Sehen Sie deswegen gibt es eine Hoelle: um die Unglaeubigen wegzusperren.
    Das CCP oder Kim Jong Ill (denn „ill“, also englisch fuer krank, war er allemal) oder die Ayatollahs wuerden die Christenhasser gerne in ihren Reihen aufnehmen. Nur eben dann muessten diese sich zu der Nordkoreanischen Kim Religion (Fuehreranbetung), zum kommunistischen Humanismus oder zum Islam (Schia Islam, nicht den Sunniten) bekehren. Also der Religion entrinnen solche dort genausowenig genausowenig sie der NSDAP Religion (Fuehrerkult gepaart mit germanischem Heidentum) entrannen.
    Solche werden gesteuert vom Satan das das Hauptziel ist, ANTICHRISTUS, zu sein.
    „1. Johannes 2,18 Kinder, es ist die letzte Stunde! Und wie ihr gehört habt, daß der Antichrist kommt, so sind jetzt viele Antichristen aufgetreten; daran erkennen wir, daß es die letzte Stunde ist.
    1. Johannes 2,22 Wer ist der Lügner, wenn nicht der, welcher leugnet, daß Jesus der Christus ist? Das ist der Antichrist, der den Vater und den Sohn leugnet.
    2. Johannes 1,7 Denn viele Verführer sind in die Welt hineingekommen, die nicht bekennen, daß Jesus Christus im Fleisch gekommen ist – das ist der Verführer und der Antichrist.“
    Solch schoene Musik koennen nur die christlichen Hungarn erfunden haben die sich gegen die EU und deren zerstoererische Politik stellen: Esterházy Antal nevét viselõ Magyar Sorgyalogezred Indulója https://www.youtube.com/watch?v=WQQL4OamGI0

  6. Kuno Gansz von Otzberg

    Antworten

    Zitat: “
    Kuno Gansz von Otzberg

    21. November 2019 um 23:25

    @Jan van Smuts
    Johannes 15 V 10 ff. da wird in der tat bestaetigt dass Jesus NUR die liebt die ihm gehoeren, also TUN was er sagt weil sie vorher GLAUBTEN.
    Die Christen allerding sind angehalten auch die Heiden zu lieben, das bedeutet aber nicht sich ihnen anzupassen oder zu integrieren. Liebe bedeutet zum Heil fuehren damit sie eben der Hoelle entgehen.
    Es ist schon so dass Jesus am Kreuz fuer die Suenden der GESAMMTEN WELT starb aber eben nur die Suenden die dieses Opfer auch annahmen deren Suenden werden getilgt – die anderen nicht, die tilgen die Suender selber auf ewig in der Hoelle.
    Es ist so: hat Jesus nicht deine Suenden auf sich genommen und am Kreuz getilgt indem du das annahmst und ihn als Messias akzeptiertest, so musst du diese Suenden selber auf ewig in der Hoelle buessen. So laeuft das.
    Die Sache ist nicht ganz so einfach wie viele sich vorstellen denn die Akzeptanz ist fuer die Suendentilgung einer der wichtigsten Voraussetzungen. Jesus hat seinen Teil getan, nun muessen wir ihn akzeptieren sonst: sind unsere Suenden nicht von ihm getilgt und dann muessen wir selber diese fuer immer in der Hoelle tilgen.
    Es ist nicht so dass man nur nachplappert. Die Sache ist todernst.
    Man tut gut daran mit dem Gebiss zu klappern denn unsere Suenden buessen wir in der Hoelle AUF EWIG wenn nicht jemand untadelig (Jesus) diese schon getilgt haette UND WIR DAS OPFER ANERKANNTEN. Die Hoelle ist nicht da wo die Kumpels aus dem Hofbraeuzelt des Oktoberfestes alle froehlich einen Humpen heben – oder auch zwei. Die Hoelle ist nicht ein ewiges Oktoberfest.
    Wenn man ein klein wenig nachdenken wuerde so kaeme man zu denselben Schluessen wie die Bibel – hat man nur vermoderte Gruetze im Hirn so kommt man zu ihren Schlussfolgerungen und begreift nichts.
    Jesus ist keineswegs der Naechstenliebe untertan und von ihm steht nirgends geschrieben dass er „den Naechsten liebt“. Er liebt nur seine Juenger, denn die anderen landen ja sowieso in der Hoelle wo „die Naechsten dann schmoren“. Da hoert die Liebe auf. Daher die Naechstenliebe Jesu war eigentlich nur beschraenkt auf die Zeit seines Wandelns auf Erden 2000 Jahre zuvor. Dann war er ein Lamm. Nach seiner Himmelfahrt ist Jesus KEIN Lamm mehr sondern ein Loewe. Sehen sie die Natur Christo ist die eines Loewen nach dem Kreuz – dieser liebt nur die Seinen und zerreisst die anderen. Schluss mit lustig nach dem Kreuz. Beim Loewen ist die Gnadenzeit vorbei. Allerdings ist der Loewe auch ein Faultier das geduldig ist im Zorn und daher sind wir in der Gnadenzeit heute. Das mit dem Lamm ist ab dem Kreuz vorbei – danach kommt er wieder als Loewe (als Richter). Jesus ist es der in die Hoelle wirft: den Satan und die Seinen, welches alle sind die nicht Christen sind.
    Hat das Blut Jesu nicht deine Suenden getilgt, so tilgst du diese selber in der Hoelle: auf ewig.
    Ich hoffe du siehst den Wahnwitz ein den allmaechtigen Gott herauszufordern und sein Suendentilgungsangebot in den Dreck zu treten. In dem Fall tilgst du deine Vergehen selber in der Hoelle auf ewig.“ Zitat ende.

    1. Wann hören die tagtäglichen Predigten endlich auf? Ein Zeichen für Christsein ist das keinesfalls. Wie wäre es, wenn ich ab sofort den Hadith kopiere? Nein, das will ich dr Leserschaft lieber nicht antun. Dann lieber weiter mit den besch… Jesus- und Bibelsprüchenals Gegenbeweis für das tagtägliche, sinn- und zwecklose Gelabere. Wir wissen jetz, wo Kuno und seine Kampfesgenossen in der Lage sind, für alle Lebenslagen den „richtigen“ Bibelspruch zu finden. Ersparen Sie uns doch bitte mit weiterem Gesülze und weiterer, scheinheiliger Klugscheisserei.

    2. Und weisst du was Kuno, das alles ist mir sowas von scheissegal, tot ist tot. Schau, ich bin mit etwa 8 Jahren erleuchtet worden, in dem ich das Lügensystem eins ums andere hinterschaut habe und seither ein ganz normales Leben führe, mit allem was ein normales Leben bietet, Hochs und Tiefs, Lust und Freude haben bisher aber überwogen. Nun bleiben mir noch ein paar Jahre vielleicht und die lasse ich mir von keinem Sektenheini und von keinem Pfaffen vergällen.

    1. Im Gegensatz zu all den Heilsversprechern und anderen Ideologen gehe ich davon aus, wie es übrigens Darwin auch schön expliziert hat, dass eben das was abstirbt, Kompost für das nachfolgende ergibt. Und das ist doch schön zu wissen dass unsere Überreste zu etwas Nütze sind, und dafür braucht es auch keine Seele oder Paradies oder Hölle oder was auch immer

  7. Kuno Gansz von Otzberg

    Antworten

    @Jan van Smuts
    Die Veltverschwoerer haben eventuell doch recht wenn sie von einem internationalen Judentum und juedischen Verschwoererei faseln.
    Micha 5,7 „Und der Überrest Jakobs wird unter den Nationen inmitten vieler Völker sein wie ein Löwe unter den Tieren des Waldes, wie ein junger Löwe unter den Schafherden, der, wenn er hindurchgeht, niedertritt und zerreißt, so daß niemand retten kann.“
    Der Ueberrest Jakobs sind in der Bibel durchgehend die Gottglaeubigen Juden oder Messianischen Juden aber in diesem fall wohl eher die die deportiert wurden nach dem Fall von Jerusalem 70 A.D. und danach. Sie werden also Weltkriege anzetteln und Voelker gegeneinander aufhetzen so dass diese sich gegenseitig niedertreten und zerreissen.
    Gegenseitig zerrissen und niedergetreten haben sich die Voelker allerdings nur ab 1914 als das Christentum allgemein unter den Voelkern im Abklingen war.
    Sie sehen also wie die Prophetie der Bibel sich vor ihrer Nase erfuellt. Der Zweite Weltkrieg wurde von den Juden entschieden: Hitlers Juden oder die Juden der Alliierten – wer als erster die Atombombe erfand gewann den Krieg. Auch die zerfleischungen im Ostblock geschah ja vor allem unter juedischer Regie, wie die Mennoniten sehr wohl wissen als damalige Zeitzeugen.
    Sie sehen also wie „wundabahhh“ sich die Bibel erfuellt – sie muessen nur einen funktionierenden Verstand haben und Augen im Kopf die auch was sehen koennen.

  8. Kuno und eifrige Glaubensbrüder: Sie können sich unter Nutzung der Lügenbibel anstrengen wie Sie wollen, Sie werden nie!!! Fachleute für PsychOps. Was ist denn das schon wieder? Psychologische Kriesgsführung. Die Glaubenskrieger verzeichnen keinerlei Erfolge. Niemand, ich sage niemand: wird sich von Ihrem Gesülze Honig um den Bart schmieren lassen. Wa soll denn das ewige Zitieren der „heiligen“ Schrift? Sie führen diese als Beweise an. Wenn ich diese als Beweise anführe, gilt das nicht. Ist die nicht etwas schizophren? Oder wollen Sie einfach nicht warhaben, dass keinerlei Beweise für die Existenz Gottes vorliegen und Jesu auch nicht sein Sohn sein kann, denn wie hätte er als liebender, gütiger „Heiland“ in der Bibel soviel Unsinn und Widersprüchliches verzapft? Glauben Sie im Ernst, ich würde Ihre Predigten lesen? Ich überfliege sie bestenfalls und erhasche dabei einige Stichworte. Nein, hier ist Hopfen und Malz verloren. Wenn jemand an die Bibel glaubt, so ist es gut. Nur soll er mich damit in Ruhe lassen. Für mich ist es interessanter, Grimm’s Märchen zu lesen oder das Hausbuch von Wilhelm Busch. Beide Werke erfreuen mein Herz. Sie sind weder voller Widersprüche noch Fehler. Geschwätzigkeit finde ich hier auch keine. Also: Wohl bekomm’s!

    1. Kuno Gansz von Otzberg

      Antworten

      Sie scheinen ja ein recht einfaches Gemuet zu sein. Die Heilige Schrift ist ihnen wohl zu hoch. Das ist oft auch ein enormes Problem unter den Mennoniten. Die Augsburger Puppenkiste fuehrten sie letzt an als von ihrem Interesse und nun Grimms Maerchen, Raeuber Hotz’l Plotz, u.a. Das beweist doch dass sie nicht mithalten koennen und zu geistesarm sind. Glauben Sie, als ich 14 Jahre alt war fing ich auch nichts mit der Bibel an – sie war mir zu hoch oder ich zu unbekehrt.
      Bezeichnenderweise verstand der Moor aus dem Morgenland erst den Propheten Jesaja BEVOR er von Philippus getauft wurde, d.i. davor hatte er sich bekehrt und den Heiligen Geist empfangen. Die Taufe bewirkt also nicht „wundersames Verstaendnis“.
      Apostelgeschichte 8 V 26 ff.
      „26 Ein Engel des Herrn aber redete zu Philippus und sprach: Steh auf und wandere nach Süden auf der Straße, die von Jerusalem nach Gaza hinabführt; diese ist einsam. 27 Und er stand auf und machte sich auf den Weg. Und siehe, [da war] ein Äthiopier, ein Kämmerer und Gewaltiger der Kandake [Titel der aethiopischen Koeniginnen], der Königin der Äthiopier, welcher über ihren ganzen Schatz gesetzt war; dieser war gekommen, um in Jerusalem anzubeten,[er glaubte an JHWH, war aber nicht juedischer Proselyt] 28 und nun kehrte er zurück und saß auf seinem Wagen und las den Propheten Jesaja.
      29 Da sprach der Geist zu Philippus: Tritt hinzu und halte dich zu diesem Wagen! 30 Da lief Philippus hinzu und hörte ihn den Propheten Jesaja lesen; und er sprach: Verstehst du auch, was du liest? 31 Er aber sprach: Wie kann ich denn, wenn mich nicht jemand anleitet? Und er bat Philippus, aufzusteigen und sich zu ihm zu setzen.
      32 Die Schriftstelle aber, die er las, war diese: »Wie ein Schaf wurde er zur Schlachtung geführt, und wie ein Lamm vor seinem Scherer stumm ist, so tut er seinen Mund nicht auf. 33 In seiner Erniedrigung wurde sein Gericht aufgehoben. Wer will aber sein Geschlecht beschreiben? Denn sein Leben wird von der Erde weggenommen!«[5]
      34 Da wandte sich der Kämmerer an Philippus und sprach: Ich bitte dich, von wem sagt der Prophet dies? Von sich selbst oder von einem anderen? 35 Da tat Philippus seinen Mund auf und begann mit dieser Schriftstelle und verkündigte ihm das Evangelium von Jesus.
      36 Als sie aber auf dem Weg weiterzogen, kamen sie zu einem Wasser, und der Kämmerer sprach: Siehe, hier ist Wasser! Was hindert mich, getauft zu werden? 37 Da sprach Philippus: Wenn du von ganzem Herzen glaubst, so ist es erlaubt! Er antwortete und sprach: Ich glaube, daß Jesus Christus der Sohn Gottes ist! 38 Und er ließ den Wagen anhalten, und sie stiegen beide in das Wasser hinab, Philippus und der Kämmerer, und er taufte ihn.
      39 Als sie aber aus dem Wasser heraufgestiegen waren, entrückte der Geist des Herrn den Philippus, und der Kämmerer sah ihn nicht mehr; denn er zog voll Freude seines Weges. 40 Philippus aber wurde in Asdod gefunden, und er zog umher und verkündigte das Evangelium in allen Städten, bis er nach Cäsarea kam.“
      Der Vater zog offensichtlich diesen Schatzmeister was aber nicht bedeutet dass er verstand. Vor der Taufe verstand er. Bedingung fuer die Taufe ist also die Bekehrung. Taufe gibts also nicht „auf gut Hoffnung oder gut Glueck“ wie bei den Lutheranern, Calvinisten oder Katholiken. Der Mensch MUSS VORHER verstehen und bekehrt sein DANN MUSS die Taufe erfolgen.

  9. Es gibt Zeitgenossen, die leben in absurden Wahnvorstellungen. Dazu gehört auch, die Menschheit vor Christen zu „bewahren“ oder gar zu befreien. Dazu opfern sie einen Großteil ihrer ansonsten eher nutzlosen Zeit. Das allein ist schon Beweis für eine wahnhafte Erkrankung die dringend behandelt gehört. Im Dritten Reich lebten die Nazis ebenfalls unter der zwanghaften Wahnvorstellung, die Juden wären für alles Unglück der Welt verantwortlich und standen damit in der Tradition des finsteren Mittelalters. Heute getrauen sich in der westlichen Welt nur wenige, wieder offen Judenhaß zu verbreiten. Statt dessen suchen sie sich neue Opfer aus und das sind ihrer Meinung nach Christen. Und gleichzeitig reklamieren sie es, wenn sich diese dagegen wehren. Sie sollen nach ihrer Meinung still halten und jeglichen Schwachsinn, jegliche Beleidigung, jegliche Diffamierung erdulden. Warum eigentlich?Haben Christen irgend jemanden hier etwas getan? Zwingen gläubige Christen irgend jemanden hier dazu, den christlichen Glauben anzunehmen? Bestimmt nicht. Allein die Tatsache, daß Christen ihren Glauben offen und freimütig bekennen und aus der Bibel zitieren, erzeugt Wut und Haß. Ist das nicht irre? Was sind das nur für Leute, die aus unserer Heimat hier eingewandert sind? Sie vertragen keinen Widerspruch, keine anderen Weltsichten, leiden unter Verfolgungswahn und Zwangsneurosen, sie benehmen sich einfach wie Tyrannen. Waren sie möglicherweise auch schon in der alten Heimat verhaltensauffällig und erlitten wirtschaftlichen, beruflichen oder familiären Schiffbruch, was vieles erklären könnte? Wer nicht in der Lage ist sich gegenüber Andersdenkenden, Andersglaubenden tolerant zu verhalten, dessen Ansichten einfach im Raum stehen zu lassen oder vernünftig zu diskutieren, disqualifiziert sich in höchstem Maße und ist im Grunde untragbar. Ganz ehrlich, ich habe solchen „Aufstand“ wegen Glaubensfragen in meinem langen Leben in Deutschland noch niemals erlebt. Solche intoleranten Landsleute sind wahrlich kein Aushängeschild und man distanziert sich am besten von ihnen bevor man mit solchen in einen Topf geworfen wird.

    1. Ja so ein simpel, schau doch mal in den Spiegel und sag schön langsam „was sind das bloss für intolerante Leute“ und? hast du’s gemacht? dann kannst du dich getrost von dir selbst distanzieren

    2. Kuno Gansz von Otzberg

      Antworten

      Historisch gesehen verliefen die Pogrome wie folgt: zuerst wurden die Christen verfolgt; dann traf es die Juden. Wenn heute vermehrt die Christen „wieder dran sind“, dann ist es nur eine frage der Zeit wann die Juden „wieder dran sind“. Deren Schicksal ist innig verbunden was die Verfolgungen anbetrifft.
      Gerade die Verfolgungen der Christen haben zur Folge dass die Juden demnaechst dann verfolgt werden und das untere u.v.a.m. wiederholt sich dann wieder ad nauseum.
      Tote lügen nicht – Der Mord an „psychisch Kranken“ im Dritten Reich https://www.youtube.com/watch?v=gX52z8-mWEk

    3. Simplicus-manni: oh ihr Kleingläubigen, was seid ihr so furchtsam? Glaubt, was Ihr wollt, auch wenn es der größe Schei…. ist.

  10. @Mani, niemand hier ist ein Christenhasser. Niemand verfolgt Sie. Ich will Ihnen keiner Ratschläge geben, aber schauen Sie mal nach unter dem Stichwort „Paranoid“. Also wenn Sie schon hinter jeder Ecke und jedem Kommentar einen Christenverfolger sehen, dass wird es höchste Zeit Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.