40-Jähriger vergewaltigt angeblich junge Epileptikerin

Caaguazú: Ein 40-jähriger Mann wurde festgenommen, nachdem er wegen mutmaßlichen sexuellen Missbrauchs einer 26-jährigen Frau mit Epilepsie angezeigt worden war. Die Verhaftung erfolgte in der indigenen Gemeinschaft Ñembiara von Raúl Arsenio Oviedo.

Beamte der Polizeiwache im Viertel Casilla Dos im Bezirk Raúl Arsenio Oviedo des Departements Caaguazú gelang es, einen 40-jährigen Mann festzunehmen, der einer Vergewaltigung beschuldigt wird.

Die Schwester des Opfers gab an, sie habe den Tatverdächtigen halbnackt im Maisfeld neben dem Opfer liegend gefunden, dieser sei dann geflüchtet, später ausfindig gemacht und festgenommen worden.

Die 26-Jährige wurde im Gesundheitszentrum von Raúl Arsenio Oviedo medizinisch versorgt. Der Festgenommene steht der zuständigen Staatsanwaltschaft des Departements Caaguazú zu Verfügung und ist weiterhin auf der vorher erwähnten Polizeiwache inhaftiert.

Wochenblatt / Prensa 5

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “40-Jähriger vergewaltigt angeblich junge Epileptikerin

  1. Das Schwein wird vor Gericht womöglich davon kommen: Herr Richter, es war einvernehmlich, denn sie zuckte ganz willig 🙁
    Dazu noch etwas von den 100.000 Dokumenten und alles ist gut.
    Nix ist gut! Pfui Deibel!

    5
    5
  2. Soll er sie vergewaltigt haben, während sie einen Anfall hatte?
    Ich weiß ja nicht. Normalerweise dauern solche Anfälle vielleicht eine Minute. Maximal 3 Minuten.
    Und wie soll das von statten gegangen sein? Hat er sie in das Maisfeld gelockt und dann gehofft, dass sie ausgerechnet dort einen Anfall bekommt?
    .
    Vielleicht hatte er aber auch nur einen freien Oberkörper, wegen des Wetters, was die Zeugin als Halbnackt beschrieb. Und er versuchte ihr vielleicht zu helfen, festzuhalten, damit sie sich nicht verletzt und dann kam die Schwester, hat es falsch interpretiert, fing an nach Hilfe und Vergewaltigung zu schreien und dann ist er in Panik getürmt.
    .
    Man soll mich nicht falsch verstehen. Wenn er das tatsächlich getan hat oder versucht hat, ist das nat+rlich verweflich und gehört schwer bestraft.
    Aber man sollte doch nach Beweisen suchen und nicht auf die Aussagen einer hysterischen Schwester allein vertrauen, die die Situation vielleicht, wenn auch nicht mit Absicht, mißverstanden hat.

    5
    1

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.