Ab 2018 könnte Paraguay im Dunkeln sitzen

Asunción: Eigentlich unvorstellbar, was der ehemalige Präsident des staatlichen Stromversorgers ANDE, Ingenieur Carlos Heisele, in einem Interview aussagte. Zwei große Wasserkraftwerke, Yacyretá und Itaipú sorgen für Rekorde in der Energieerzeugung aber das alleine langt nicht.

Schon jetzt muss die Stromversorgung wegen einer Überlastung im Netz ab und zu des Öfteren unterbrochen werden, dieses Phänomen könnte sich aber bald noch verstärken. Nicht nur bei der Anzahl der Frequenzen sondern auch bei der Dauer. Heisele erklärte, dies seien notwendige und vorbeugende Maßnahmen um einige Bereiche “abzuschneiden“, sodass der völlige Zusammenbruch des Netzes vermieden werde und alle Bürger im Dunkeln säßen.

Kein Einzelfall, sogar in Industrienationen wie Frankreich wurde gestern in den Nachrichten an die Bürger appelliert, Strom zu sparen, aufgrund der anhaltenden Kältewelle und der Stilllegungen einiger Kernkraftwerke. Andernfalls müssten Abschaltungen im Energienetz erfolgen um so einen gesamten Kollaps zu vermeiden.

Heisele erklärte weiter, wenn nicht schon die neue 500 kV Leitung aus den vergangenen Jahren in Betrieb genommen worden wäre, dann säße Paraguay seit 2015 noch öfters im Dunkeln. In den nächsten 18 Monaten, so prognostizierte der Ingenieur, müsse eine weitere Hochspannungsleitung in dieser Dimension in den Betrieb gehen, ansonsten werde das Stromnetz in “absehbarer Zeit zusammenbrechen“.

„Im Großraum Asunción müssen nur mehr Verteiler installiert werden, Transformatoren und Strom gibt es genug. Das sind einfache und schnell umsetzbare Maßnahmen, dann ist die Versorgung an Energie für den Rest des Sommers sichergestellt“, erklärte Heisele.

„Ehrlich gesagt, es ist für mich als Elektroingenieur eine große Schande, die die Probleme in der Stromversorgung anrichten. Ich entschuldige mich für alle Menschen, die in dieser unglücklichen Situation leben müssen“, sagte der ehemalige Präsident der ANDE.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Ab 2018 könnte Paraguay im Dunkeln sitzen

  1. Ich war der Meinung unter Cartes ist noch keine neue 500 kv Leitug in Betrieb genommen worden? Bezieht er sich auf die Leitungen (….aus vergangenen Jahren….) die noch unter Stroessner in Betrieb genommen wurden?

    1. 9mm aber ohne patronen

      Antworten

      Letztes oder vorletztes Jahr wurde eine 500kv leiten von itaipu nach Villa Hayes in betrieb genommen. Erst informieren, dann klugxxxxxx

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.