Ab Samstag startet und landet kein Flugzeug mehr in Paraguay

Asunción: Als logische Schlussfolgerung zur Eindämmung der Coronavirus-Fälle wird der Flugverkehr auf Null heruntergefahren. Damit sitzen gestrandete Touristen auf lange Zeit fest, da alle Grenzen in die Nachbarländer geschlossen sind.

Nachdem die brasilianische Regierung ebenso ankündigte alle terrestrischen Grenzen zu ihren Nachbarländern zu schließen und alle Flüge von und nach Asunción gecancelt werden, sind gestrandete Touristen aus Europa vollkommen auf sich allein gestellt. Ungeachtet dessen, dass die Lage in Paraguay eventuell besser sein kann, ist die Distanz zur Familie oder ein Job meist das Problem. Den Fluglinien wird nicht verboten zu fliegen, es sind mehr die Vorschriften und Verbote, die es unmöglich machen.

Rund 3/4 der infizierten Covid-19 Paraguayer sind Männer im Alter über 45 Jahren. Die betroffenen Personen stammen alle aus den Departements Asunción, Central und Cordillera. Dennoch hatte die letzte Patientin, die als infiziert identifiziert wurde, erheblichen Kontakt bevor sie positiv getestet wurde. Eventuelle weitere Infizierte können demnach jeder Zeit auftauchen und den bisher letzten Platz in der Tabelle der Infizierten zunichtemachen. Dennoch sollte man positiv denken. Auch wenn es sicherlich dank der Maßnahmen noch viel schlimmer werden wird bevor man von einer Besserung reden kann, muss man die Regierung für die frühe Entscheidungsfreude loben.

Auch wenn das Land nicht die finanzielle Ausdauer hat alle Bürger so weiterleben zu lassen wie bisher, sind Paraguayer recht anpassungsfreudig und finden immer eine Lösung wie es weitergeht. Dies zeigt sich ebenso beim Schmuggel aus Puerto Elsa, der unverändert weitergeht, obwohl die Grenze zu Argentinien geschlossen sein müsste.

Der Leiter der zivilen Luftfahrtbehörde, Édgar Melgarejo, sagte zudem, dass Ausländer, die ausreisen müssen, dies vor dem Wochenende tun sollten, da es höchstwahrscheinlich bald keine Flüge mehr geben wird.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

25 Kommentare zu “Ab Samstag startet und landet kein Flugzeug mehr in Paraguay

  1. @ Nick

    „Sich fragen was in diesem Gesundheitssystem schief läuft“
    Na ja, dann kann sich Paraguay ja auch auf etwas gefasst machen wenn die Zahl der Corona Patienten steigen wird.
    Nur das Paraguayer im Schnitt, soweit ich es hier gelesen habe, sowieso schon ein sehr viel niedrigeres Durchschnittsalter erreichen, im Vergleich zu vielen europäischen Ländern.
    Zudem die Riskogruppen aufgrund von diversen Erkrankungen in Paraguay, scheinbar im Schnitt deutlich jünger sind als in Europa.
    Und die Anzahl der Jüngeren mit Risikofaktoren scheint in Paraguay auch deutlich höher als in Europa.
    Sehr ungünstige Faktoren für eine Pandemie im Zusammenhang mit einem schlechten Gesundheitssystem.

    1. Da schätze ich die Lage im Paragauy genau so ein wie Sie Frau @Susanne: China, Italien und weitere haben Spitzenmedizin im Vergleich zu hier… Und trotz der Industrialisierung gibt es in diesen Ländern wahrscheinlich weniger Lungen-Geschädigte als im Müllabfackelland, da diese Länder wenigstens 1 klitzekleine Müllverbrennungsanlage zu fast zwei Millionen Menschen haben (Asuncion und Agglomeration). Aber hierzulande können Zahlen aufgrund fehlender Infrastruktur von Seiten der Behörden ja nur geschätzt werden. So kann auch ich nur schätzen. Und ich schätze die Lage nicht gerade als befriedigend ein, wenn unter der Leitung des heutigen Gesundheitsmisters Calimero ein Mann gestorben ist als der einzige Arzt weit und breit in den Ferien verweilte.

  2. Das Durchschnittsalter aller in Italien (maßgeblich) am Coronavirus verstorbenen Personen ist laut Meldung von gestern 79,5 Jahre. Nicht dass ich das Thema damit verharmlosen will, jeder hat das Recht auf ein möglichst langes und gesundes Leben, aber die Situation ist exakt die gleiche, wie jedes Jahr, wenn die Grippe umgeht. In diesem Fall ist die Anzahl der Erkrankten und auch der Todesfälle sogar eher mild als z.B. im Vergleich zur Grippesaison 2017/2018 wo es ein Vielfaches an Erkrankungen und Todesfällen gab.
    Die Frage ist daher: Was steckt wirklich hinter dieser weltweiten Hysterie?

    1. 1. es gibt keine Schutz, keinen Impfstoff. Anders als bei derInfluenza, wo viele sich nicht impfen lassen wollen, aber die Wahl haben.
      2. es gibt keine medikamentöse Behandlung
      3. der Krankheitsverlauf und die Ausbreitung ist drastischer.
      Leider decken sich die meisten Behauptungen von den Kommentatoren hier nicht mit der Realität. Also, was steckt hinter solchen Kommentaren?

      1. Zu 1. Es gibt auch nnicht zu allen Influenzaviren Impfstoffe
        Zu 2. Auch bei der Influenza kann man lediglich die Symptome behandeln und mehr oder weniger mildern.
        Zu 3. Woher beziehst du diese Erkenntnis? Ich sehe, dass die Todesfälle in genau den Lebensabschnitt fallen, in denen die Menschen laut Statistik sowieso sterben.
        ZItat: „Leider decken sich die meisten Behauptungen von den Kommentatoren hier nicht mit der Realität.“
        Realität ist relativ und hängt stark davon ab wie man sie sieht, wie man sie misst, was man misst, wie man die Messdaten interpretiert, was man erwartet, was man bezweckt, wie man die Daten zu seinen Zwecken aufbereitet und verbreitet.

        1. @Nick

          Trotz allem kritischen Hinterfragen, ist es dennoch offensichtlich dass die Gesundheitssysteme bei dieser Grippe ?, speziell in Italien und Spanien, vor einem Kollaps stehen.
          Denn in den Vorjahren gab es keine Berichte zu der üblichen saisonalen Grippe,mit so vielen Toten, in einem so kurzen Zeitraum.
          Warum ist dann Italien nicht schon in den Vorjahren mit Grippepatienten und Toten total überfordert gewesen ?
          Sollen solche Ausmaße in all den Vorjahren verschleiert worden sein und der italienischen Öffentlichkeit nicht wahrgenommen worden sein ?
          Selbst Nordkorea konnte die Nachrichten bezüglich der Hungerkatastrophe vor ein paar Jahren nicht gänzlich unterbinden und es sind Informationen diesbezüglich aus dem Land in den Rest der Welt gelangt.
          Italien ist aber sicher nicht Nordkorea.

          1. Jedes Jahr sterben ca. 750.000 Italiener und zwar durchschnittlich genau in diesem Alter. Die meisten eben an diversen Krankheiten, die sie in ihrem Alter zusammengesammelt haben. Und die Summe all dieser Gebrechen bewirkt, dass der Körper irgendwann versagt, wenn es zu viel wird. Das sind über 2000 Tote jeden Tag. Und alle bräuchten sie medizinische Versorgung
            Und es ist auch völlig normal, dass während Grippewellen mehr sterben und während Zeiten mit abflauender Wellen weniger. Die Coronatoten machen nur einen Bruchteil dieser Toten aus.
            Wenn das Gesundheitssystem also zusammen bricht, weil Menschen im normalen Sterbealter sterben, sollte man sich tatsächlich fragen, was an diesem Gesundheitssystem schief läuft.

          2. Priorität hat laut Nick, dass der Rubel rollt. Denn seiner Meinung nach ist es untergeordnet wichtig, ob „alte Menschen“ heute, in 6 Monaten, oder ein Paar Jahren sterben. Tolle Einstellung. Mein Mitleid würde sich arg in Grenzen halten, sollte es dich treffen. Gewisse Menschen kann man zukünftig komplett mit einer KI ersetzen und es würde niemanden auffallen.

          3. ZItat: „Gewisse Menschen kann man zukünftig komplett mit einer KI ersetzen und es würde niemanden auffallen.“
            Das tut mir sehr leid, dass du deine Intelligenz so niedrig einschätzt, aber wo du Recht hast,….

  3. Da merkt man wieder mal, dass die Paraguayer nicht die hellsten sind und auch nur am Schwanz des Deep State hängen. Niemanden mehr rein zu lassen, der da wohnt und nach Hause möchte, kann nicht sein. Das ist unverantwortlich gegenüber Frauen und Kindern, die vielleicht jetzt erst die Möglichkeit hatten zurück nach PY zu fliegen. Wirklich Hirn haben die in PY nicht.

    1. Irrenhaus-Beobachtungs-Institut

      Tja, Herr Kevin, die WHO pfeifft, und auch MERCOSUR steht pronto bei Fuss, was natürlich zur Folge hat, dass auch Paraguay dem Rudel hinterherhetzt.
      Und das ist ja nicht nur bezüglich MERCOSUR so, sondern global, insofern halten wir diese Aussage:
      „Wirklich Hirn haben die in PY nicht.“
      …für unberechtigt bzw. zu kurz gedacht.

  4. Es wäre wohl sinnvoll mal das örtliche Lebensumfeld der Infizierten und einschlägig Verdächtigen abzubilden. Das würde durchaus Ressourcen sparen. Dann brauchten in nicht betroffenen Gebieten die Leute nicht mit Mundschutz und Handschuhen herumzulaufen. Diese Ausrüstung ist bestimmt begrenzt und man könnte sie für den Ernstfall schonen.

  5. Ja, aber wenn diese Zombi-Virus so infektiös ist, alle Infizierten an Lungenentzündung sterben sollen oder zum Zombie werden und mit 2 km/h durch die Mondlandschaften wackeln ohne Licht und Helm, dann bringt das ja auch nichts mehr, oder? Es soll ja schon mindestens 11 geben davon hierzulande!
    Stellt euch vor, letztes Jahr haben etwa 80 Millionen Deutsche eine Grippe bekommen und etwa 20.000 sind daran gestorben. Aber dieses Zombi-Virus stellt aber alles Dagewesene in den Schatten. Verbarrikadiert euch und atmet nicht mehr, sonst bekommt ihr das auch!!!!

    1. Irrenhaus-Beobachtungs-Institut

      Schön gesagt. 🙂

      Und das mit dem nicht mehr atmen hat noch den zusätzlichen positiven Nebeneffekt, dass man den Planeten rettet, weil man kein pööses CO2 mehr produziert. Win-win quasi. 🙂

      Aber das mit dem Shutdown des Petirossi und Schliessung der Überlandgrenzen ist schon heftig – da könnte der ein oder die andere in ärgere Schwierigkeiten geraten je nach Dauer der Massnahme…

      1. Antwort auf deinen Fragen mit falscher Frage-Antwort (weil OR-Gatter benutzt): Spaß AND Langeweile AND Frust = true.
        Frage und Frage-Antwort:
        Was ist die Motivation hinter diesem Nonsens? Grüne Füße, zu frühe Abgebogenheit und leidenschaftlicher Troll da 7 bis 11 hierzulande Pflichtgrundschule vielleicht auch abgeschlossen?

    2. @IBI, ja, denke ich auch. Dieses Virus hat Auswirkungen auf unser aller Lebensbereiche in nächster Zeit. Ich denke so schnell kriegt man diesen Virus nicht in den Griff. Plötzlich aufgetaucht und ein echter Supergau. Eine totale Katastrophe. Vielleicht waren wir mittlerweile einfach zu viele Menschen geworden als die Erde vertragen kann.
      Haben wir uns noch bis vor kurzen über den Klimawandel, ein neuen Atomkrieg oder Naturkatastrophen etwa Meteoriteneinschlag gefürchtet, so denke ich mittlerweile, dass dieses Virus da locker mithalten kann. Einfach wie angeworfen aus heiterem Himmel.
      Echt, es sieht nicht gut aus für die Zukunft.
      Gesundheitlich, wirtschaftlich und in den Freiheitsrechten. So viel auf einmal wird unser täglich Leben auf den Kopf stellen.
      Bleiben wir optimistisch und hoffen.

    3. Wobei ich die Zahlen der Infizierten eher für gelogen halte. Woher sollte ausgerechnet Paraguay die Möglichkeiten zum testen haben? Und wie sollen die Leute in die Stadt kommen. Ich halte das, wie so oft, für schön reden. Ausgerechnet in einem Land, das so gut wie keinen Hygienestandard hat, sind kaum Infizierte?

  6. Na, dann hoffe ich mal, die haben ihre Reisekasse nicht zu knapp kalkuliert. Sonst stehen die bald an der Avenida Mariscal Lopez und konkurrieren da mit den Transen, aber nicht um Putzjobs.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.