“Akzeptable“ erste Woche der intelligenten Quarantäne

Asunción: Der Vizeminister für öffentliche Gesundheit, Dr. Juan Carlos Portillo, wies darauf hin, dass das Verhalten der Bürger in der ersten Woche der intelligenten als “akzeptabel“ bezeichnet werden kann.

„Im Allgemeinen ist zu sehen, dass wir uns allmählich angepasst haben. Es ist wichtig zu sehen, dass die Leute aus dem Haus gegangen sind, um Vorsichtsmaßnahmen zu treffen und sich an das zu halten, was festgelegt ist“, sagte Portillo.

Dies bedeutete, dass das Händewaschen vor dem Betreten von Geschäften sowie andere Anforderungen des Protokolls, die erfüllt sind, positive Aussichten für die Startphase bieten.

„Die Bedingungen für das Händewaschen wurden ebenso festgelegt wie die Forderung, Masken zu tragen … Nach und nach treten wir in diesen Lebensstil ein, den wir annehmen müssen“, betonte Portillo.

Er fügte an, dass der Montag in Bezug auf die Zirkulation von Personen normalerweise am stärksten frequentiert sei.

„Historisch gesehen gab es in dieser Quarantäne montags eine größere Bewegung von Menschen, das zu einigen Problemen führte, die aber dann beseitigt wurden“, erklärte Portillo.

Wochenblatt / ADN Paraguayo / Foto Archiv

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

11 Kommentare zu ““Akzeptable“ erste Woche der intelligenten Quarantäne

    1. Muss ich ein dummer Mensch sein, dass ich Ihr Gemotze nicht nachvollziehen kann.
      Ich hätte nämlich nicht gedacht, dass Paraguay die Problematik einigermassen auf die Reihe kriegen würde.
      Versuchen Sie es mal mit Argumenten.

  1. ja selbst hier in guaira halten sich die leute mittlerweile großteils an die vorgaben, was in der quarantäne quasi nicht geschah, man kann auch paraguayer umlernen zeigt sich auchgleuich mit harter gangart

  2. „Nach und nach treten wir in diesen Lebensstil ein, den wir annehmen müssen“.
    Soll das jetzt heißen, dass dieser Mumpitz zur Dauereinrichtung werden soll?

    1. Natuerlich bleibt das meiste und bei der naechsten gelegenheit kommt covid 20 und die naechsten voruebergehenden schritte, die dann fuer immer bleiben. Siehe europa: der euro wurde ueber nacht eingefuehrt. Das volk tat nichts. Mir waere nicht aufgefallen, dass irgendwo deshalb anders gewaehlt wurde. Ist nur ein beispiel. Es wird ausprobiert siehe juncker zitat. Demnach trotz wahlen und durchaus alternativen nichts passiert, machen sie weiter.

  3. Es werden immer mehr „Verschwörungstheorethiker“ Jetzt sind sie schon im BMI (Deutschland) zu finden – hier ein Link der „Verschwörerseite“
    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/exklusiv-auf-te-ein-vorwurf-koennte-lauten-der-staat-hat-sich-in-der-coronakrise-als-einer-der-groessten-fake-news-produzenten-erwiesen/

    1. Irrenhaus-Beobachtungs-Institut

      Wir haben heute läuten gehört, dass der BMI-VTler inzwischen gefeuert wurde.

      Aber abgesehen davon: Dieser Tichy ist gesteuerte Opposition des alternativen Mainstreams genauso wie dieser KenFM-Schwurbler, Klimakontroll-Propagandist Ganser, Rubikon et. al. – und wie wir heute schockiert erfahren mussten, leider sogar der unsererseits bis anhin allerhöchst geschätzte und gewürdigte Mausfeld. 🙁

      1. jeder, wirklich jeder sollte seine Meinung äußern dürfen , sei sie noch so merkwürdig, oder für den einen und anderen nicht nachvollziehbar sein – dafür stehe ich !

  4. Unabhängiger von Großpapa

    anfang:
    Noch sind keine 14 Tage nach dem «Tag des Eingeborenen» (1. Mai), an denen wie jedes Jahre blödeln, festen, johlen ein Turnen um den höchst persönlich angefackelten Müll mit Kleinkind aufm Arm zum Shwuddi Iglesias auf 120 dB angesagt ist, vergangen. Dazu fällt mir ein Sprichwort ein: «Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben». Die Schätzungen des Vize-Gesundheitsmisters sind ja nicht schlecht geschätzt. Ich schätze mal auf knapp 8 Millionen Infizierte am 15. Mai.
    Uhhh, shit, dann ist ja schon wieder Arbeitstag im Paragauy (209 Jahre Unabhängigkeit von Großpapa). Dann fängt das ganze nochmals von vorne an. goto anfang:

  5. *„Im Allgemeinen ist zu sehen, dass wir uns allmählich angepasst haben. Es ist wichtig zu sehen, dass die Leute aus dem Haus gegangen sind, um Vorsichtsmaßnahmen zu treffen und sich an das zu halten, was festgelegt ist“, *

    Was für den Herrn Vizeminister für öffentliche Gesundheit, Dr. Juan Carlos Portillo, selbstverständlich NICHT gilt.
    Keine Maske, kein ausreichender Abstand zu den Journalisten ( man sieht ihre Hände, und da sie sicherlich keine Orang Utans mit Armen bis zum Boden sind, stehen sie ihm direkt auf der Pelle ), kein gar nichts.

    Die Ver- und Gebote gelten natürlich nur für das dumme Volk, aber nicht für die Elitepolitiker.

    Si tacuisses……… Herr Vizeminister.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.