Anderes Rechensystem oder Milchmädchenrechnung?

Asunción: Je nach dem von welcher Warte man das Thema betrachtet kann es vorteilhaft und nachteilhaft wirken. Bis dato kam bei den Rechnungen der Armut und der extremen Armut eine Formel zur Anwendung, die von der Direktion für Umfragen und Zensus (DGEEC) ausgearbeitet wurde. Nach einer Rechnung mit der Formel, die die Weltbank nutzt liegt die extreme Armut jedoch weit unter dem Ergebnis was bis heute Paraguay ständig weit hinten in den Statistiken einen Platz frei hielt.

Laut DGEEC liegt die extreme Armut im Land bei 19,4%. Wagner Enis Weber, Gründer und Präsident der paraguayisch-brasilianischen Unternehmensvereinigung Braspar Centro Empresarial Paraguay-Brasil, brachte die Weltbank Formel zur Anwendung und kam auf nur 7,2% demnach nur etwa ein Drittel des anderen Wertes.

Der Geschäftsmann und Autor von diversen Büchern über Paraguay meint, dass bis jetzt immer Birnen mit Äpfeln verglichen wurden wenn es um die Armut in Paraguay, Argentinien und Brasilien ging. Inoffizielle Angaben sprechen demnach davon dass die allgemeine Armut auf 39% sank mit einem starken Wachstum der Mittelschicht. Die extreme Armut sank zwischen 2002 und 2010 um 54%.

Bei einer Lateinamerika-weiten Studie der Weltbank wurde nach dem Kriterium der Kaufkraft eines jeden Einzelnen verglichen.

1) Während die Armut (Personen die bis 4 US-Dollar pro Tag verdienen) auf 39% zurückging wuchs die Mittelklasse um 73% (immer im Zeitraum von 2002 bis 2010). Die extreme Armut (Tageseinkünfte bis maximal 1,25 US-Dollar) reduzierte sich um 54%, von 15,8% in 2002 auf 7,2% in 2010, fast so wie Brasilien mit 6,7%.

2) Die Beziehung der Mitteklasse zur Armut wuchs ebenso. 2002 kamen auf einen Armen 0,28 Personen der Mittelklasse während 2010 es 0,8 Personen waren.

Der Leser mag sich nun fragen wie die Daten der DGEEC zustande gekommen sind. Die Gründe für die abweichenden Ergebnisse sind alte Methoden der Umfragen, das nutzen eigener falscher Umfrageergebnisse.

In Paraguay nutzt die DGEEC folgendes Konzept zur Errechnung der Armut: Anzahl der Bewohner pro Haus dividiert durch deren komplette Einkünfte. Wenn damit pro Kopf ein Minimum garantiert wird, it die Familie arm. Wenn jedoch noch nicht einmal einfache Lebensmittel gekauft werden können sind sie extrem arm.

Laut der Lateinamerika-weiten Studie der Weltbank unter Zuhilfenahme der University of Vanderbilt ist der Lebensstandard Paraguays mit dem von Brasilien und Venezuela vergleichbar.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Anderes Rechensystem oder Milchmädchenrechnung?

  1. Was für ein Müll. Glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast.
    Es kommt doch immer auf die an, die diese Statistik erstellen, welchem Zweck sie dienen soll.
    Das ist in DACH auch nicht anders. Dort ist der sog. Warenkorb so „gut“ ausgestaltet, dass immer das Ergebnis heraus kommt, das für die Regierung positiv ist, damit sie nichts umgestalten muss und in der Öffentlichkeit gut dasteht.

  2. Ich schlage Herrn Jan Päßler vor, einmal nach Ciudad del Este zu kommen, und mal kurtz über die Grenze nach Brasilien. Da lässt sich viel besser Vergleiche aufstellen, als aus dem Büro mit Air Conditioning, „musica ambiental“ und Bier.
    Zudem schlage ich ihm vor, erstmal zu kontrolliern, wer dieser Wagner Enis Weber überhaupt ist, und ob sein Geschäft (Braspar Centro Empresarial Paraguay-Brasil) überhaupt legal existiert. (Ausser selbst-propaganda – unbekannt, laut Internet).
    Zudem bin ich SICHER, das Herr Jan Päßler keines von den “ diversen Büchern über Paraguay“ gelesen hat; und noch viel weniger, seine „Daten“ kontroliert hat.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.