Angela Merkel: “Ich freue mich schon auf Paraguay“

Berlin: Oftmals tauchte die Information in sozialen Netzwerken auf, dass die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel sich irgendwann in Paraguay niederlassen wird. Das Gerede scheint sich zu bewahrheiten, und wenn ja, wann?

Gegenüber dem Satire-Portal Berliner Express stand Merkel für ein “Interview“ zur Verfügung. Dabei gab sie zu, dass sie sich in Paraguay umfangreiche Ländereien gekauft habe und sich der Zucht von Pferden widmen wolle. Außerdem wolle sie dann in Sicherheit sein, denn Europa sei völlig kaputt und nicht mehr zu retten.

Sie können das gesamte “Interview“ in vollem Umfang hier nachlesen.

Der Berliner Express will Menschen zum Nachdenken zu animieren. Ist es wirklich wahr? Kann das wirklich sein? Nicht wenige der Artikel wurden schon für wahr gehalten – weil man es den jeweiligen Personen bzw. Parteien einfach zutraut, tatsächlich solche Forderungen zu erheben oder solche Aussagen zu tätigen.

Erstaunlicherweise sind viele Auswanderer vor der Politik Merkels nach Paraguay “geflohen“.

Wochenblatt / Berliner Express / Foto: Reproduktion

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

23 Kommentare zu “Angela Merkel: “Ich freue mich schon auf Paraguay“

  1. Freunde der Nacht und der Longdrinks…

    geht mal davon aus, das die Merkel niemals so ein Interview gegeben hat.

    Das iss ein Satire Magazin… so ähnlich wie die „Titanic“ oder „Der Postillon“.

    Als Satire ja ganz nett. mehr nicht…..

    LG Jörg Laube

  2. berliner-express.com/ueber-uns/
    „Sie dürfen getrost davon ausgehen, dass unsere Artikel – zumindest zum Teil – völlig frei erfunden wurden. Es kann aber sein, dass Satire zur Realität wird. Darauf Einfluss nehmen können wir aber nicht.
    Jetzt am Start, die neue Online-Satirezeitung „Berliner Express“.
    Ihr BEX-Team“

    1. Ersehnter ehrwürdiger Allmächtiger, wir bitten Euch, lass endlich nicht nur Regen und Sonne sondern in dieser andauernd geistig verwirrten Notlage, Hirn vom Firmament senden.

  3. Diese blöde Satire-Zeitung sollte verboten werden. Sie verwirrt die Leute nur und das ist wahrscheinlich auch der Sinn dieses Blattes. Jetzt denken die Leute, das ist nur Spass, weil Satire. Aber irgendwohin muss sie ja flüchten, wenn sie angeklagt wird. Und wohin sind die Nazis geflohen? Südamerika Und wohin wird das ganze Gesindel fliehen, wenn es kann? Südamerika. Für mich steht fest – dies ist allerdings meine Meinung – dass sie bald hier aufkreuzen wird. Man kann gespannt sein, was dann passiert; denn die Menschen, die wegen ihr Deutschland verlassen haben, hassen sie abgrundtief. Da ist alles möglich.

  4. Es ist keine Satire, dass Frau Merkel eine Immobilie im Aqua Village in SanBer und eine Farm im Chaco besitzen soll.
    Aber: Wer beschützt die Dame hier, die Amis?

    1. Sie war schon mal hier, allerdings bei Oviedo und hatte sehr sehr viel Sicherheitspersonal. Und 400 ha geschenktes Land deuten auf die paraguayische Regierung als Beschützer.

  5. Noch ne SAtire-Zeitschrift. Reichen da nicht die Welt, FAZ und sowas aus?
    Und wenn ich lustige SAtire sehen will, gucke ich Tagescheu (war ursprünglich ein Verschreiber – passt aber) oder Heute.

  6. Das Thema hatten wir ja schon, wenn einige hier klagen, dass die Einwanderer so böse sind. Beschwerden an diese Adresse hier, das ist die richtige.
    Paraguay aber ist tatsächlich für sie eine schlechte Wahl, weil sehr viele Politikauswanderer wegen ihr hier sind. Außerdem müsste man ja die Frage stellen warum sie nicht nach Afrika oder Saudi Arabien auswandert, weil ja dort nur Fachkräfte und freundliche aufgeschlossene, weltoffene Bürger sind noch dazu überhaupt nicht frauenfeindlich so wie dieser böse Zardoz.
    Am Ende zeigt sich, dass einfach nur die westliche Ideologie samt globaler Wirtschaftstheorie Unsinn ist. Es wird der Tag kommen wo die selber nicht mehr wissen wohin sie flüchten sollen, weil sie per internationalem Asyl und Menschenrechten die ganze Welt in die Steinzeit gekickt haben. So wie jene Saudi Frauen, die im Westen um Asyl vor dem Islam bitten. Na da empfiehlt sich doch ein Leben in Malmö oder Deutschland. Neben den Moscheen wo die Salafisten predigen gibt es billige Quartiere.
    Jene also, die vom System ausgespuckt wurden, hatten doch recht. Für mich ist einzig und allein nicht verständlich wie man überhaupt auf diese Ideen kam und wieso man so handelt und wieso es überhaupt funktioniert, dass man so etwas politisch durchbringt. Selbst ein Hornochse versteht, dass diese Vorgehensweise von allen die sinnloseste ist.

  7. Kuno Gansz von Otzberg

    Antworten

    Also simplicus-mani, wenn du „die Merkelsche“ dann demnaechst bei dir auf dem Nachbarhof als neue Nachbarin vorfindest dann wundere dich nicht.
    Machs nur nicht wie der Oessie dem Deutschen im Schwarzwalddoerfle „eins auf den Pelz brannte“.
    Pferdezucht!? Jeder Lateiner hasst die Viehcher wenn der einmal ein Traktorsteuer in die Haende bekommt.
    Pferdezucht ist nur fuer vertraeumte reiche Goeren die nichts anderes zu tun haben als vom Pferd zu traeumen. Ich hab auch noch ein paar von den Pferdeviechern die ich gerne zum Schlachthof liefern wuerde – wegen Nutzlosigkeit und ewige Fresser – nur leider wird Pferdefleisch hier nicht angenommen.
    Wenn jemand die Pferde kaufen will!
    Andersrum ist fuer einen paraguayer ein eingerittenes Pferd nur die reinste Abzocke da irrsinnig hohe Preise fuer diese verlangt werden. Zwar werden Pferde meist noch auf dem Viehbetrieb gebraucht, aber der Hauptnutzen dieser Tiere besteht als Rennpferde bei Wetten bei denen in Stroemen der Alkohol fliesst und Messerstechereien angezettelt werden.
    Ueber DW-TV gab es aber mal einen Ausspruch Merkels wo diese der CDU antrug doch „ein christliches Vorbild zu sein“. Das war vor ein paar Jahren. Niemand hoerte auf sie.
    Politiker schmeissen eben irgendwann das Handtuch wenn sich das Volk in seiner Sturheit nicht bewegen laesst bzw. eine andere Richtung einschlaegt. Dasselbe ist die alte Generation von Betriebsleitern und Kooperativisten der Kolonie Menno durchlaufen – auch sie konnten den Abschwung und Abfall des Volkes (Mennoniten) nicht mehr aufhalten noch standhalten.

  8. NSA Doggie vom BND

    Antworten

    Die Frau Merkel hätte schon vor Jahren nach Irak, Syrien oder Afghanistan auswandern sollen. Mal sehen, ob sie dort nebst ein Glas Wasser auch noch einen Job als Zahntechnikerin und eine Sprachkurs erhalten, man sie fortwährend intelligent angegrinst und seinen Müll vor ihrer Hütte abgefackelt hätte und sich die dortigen best ausgebildeten Zahntechniker ihr Gegenüber als best ausgebildete Mechaniker – Maurer – Maler – Elektriker (alles in einer Person) und Sanitär zu erkennen gegeben hätten. Wo es in diesen Ländern doch dank deutscher militärischen Aufklärung, ja gar in Köln, London, Paris, seit Jahren täglich sicherer wird.

  9. und was besagt uns das, sie steht Ado*f nichts hinten nach und verlasst halt auch das sinkende schiff europa nach PY. die vorgänger haben es ja vorgemachtt, mal schaun wer noch aller von den betuchten mitkommt. glaube aber eher das die hier einsässigen Nazis davon eher wenig halten werden und glaub beschützen wirds ned mal der ami können.

    1. Mach Dir man da keine Gedanken,die kommt nicht. Schon von der Sicherheit her.
      Den Gorbatschow seine Sippe hockt in der Schweiz/Deutschland.Gut geschmiert!
      Merkel hat auch ihr Rutschbahn die gut geschmiert ist.Sie hat doch alles, Geld, Leibwächter, was soll da passieren.
      Die Nazis haben ihre „Reisebüro“ mit guten Führern, Auslands NSDAP,Geld und und sich auf gebaut.Merkel fehlt die Hausmacht.Selbst der Kranke Honecker hat mehr Freunde als sie in Chile.
      Spinnermagazin!

  10. Sie ist verloren,wie kan sie sich so runterlassen und in einen affenland noch was investieren oder ueberhaupt noch besuchen,verueckt.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.