Angestellte der Staatsanwaltschaft bedienen sich in der Asservatenkammer

Ciudad del Este: Der designierte Staatsanwalt Angel Aveiro, der den Raub von sportlichen Beweisen untersuchen muss, braucht nur im näheren Umfeld Ermittlungen anstellen, da es sich bei den mutmaßlich identifizierten Tätern um Kollegen handelt.

Am Samstag den 27. Oktober ließ der Polizist der Nachtwache administratives Personal der Staatsanwaltschaft in den Bereich der Asservatenkammer wo Beweise für Prozesse von Schmuggel, Tötungen und Fälschungen gelagert werden.

Die Angestellten der Staatsanwaltschaft welche sich zwar legal Zugang verschafften jedoch illegal Klimakompressoren, Felgen, Reifen, Alufelgen, Stoßdämpfer und mehr mitnahmen wurden vom Polizist gewarnt. Später machte er Notiz im Wachbuch und gab dies an die Staatsanwaltschaft weiter wo sie an den Händen der Täter vorbei zu einem rutschte, der sich der Sache nun annimmt.

Das interne Tribunal der Staatsanwaltschaft wird nun weitere Schritte einleiten, die für die Anklage und eventuelle Festnahme notwendig sind.

Das komplette Gelände was mittlerweile Kamera-überwacht ist wurde schon öfters nach Beschlagnahmungsaktionen wieder leer geräumt. Bei den Lagerbeständen handelte es sich niemals um Drogen. Anscheinend vertrat die Staatsanwaltschaft, Filiale Ciudad del Este, die Rolle des Klägers und des Verteidigers der auf Bestellung Beweismittel verschwinden lassen kann.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Angestellte der Staatsanwaltschaft bedienen sich in der Asservatenkammer

  1. Und dann heisst es immer wieder, die Justiz funktioniert nicht. Wieder ein Beweis, wie gut sie funktioniert und dass ein Fehlverhalten zur Anzeige kommt. Bravo kann man da nur sagen und weiter so, dass in Zukunft keine sportlichen Beweise mehr verschwinden mögen!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.