Banküberfall: Steckt die EPP dahinter?

Liberación: Zwar gibt es noch keine schlüssigen Beweise dafür, zu sagen, wer die Zweigstelle der Bank Vision in Liberación überfallen hat. Die Abgeordnete Celeste Amiralla glaubt jedoch, es sei die EPP gewesen, um Gelder für neue Anschläge zur Verfügung zu haben.

Ein ähnlicher Fall ereignete in Choré, als die BNF-Bank überfallen wurde.

Die innere Sicherheit sei ein Defizit dieser Regierung. Sie habe nichts gegen die selbsternannte paraguayische Volksarmee EPP getan, laut Celeste Amarilla, Abgeordnete von der Partei PLRA.

„Das was sich in Choré ereignete, dass sich die EPP mit Geld versorgte, glaube ich, ehrlich gesagt, kann sein, dass jetzt wieder so etwas passiert ist“, sagte Amarilla. Laut der Politikerin habe der Innenminister Juan Ernesto Villamayor keine Lösung parat, was gegen die Kriminalität zu tun sei.

„Was ich hören möchte, ist ein Regierungsplan des Präsidenten und wie er kurz-, mittel- und langfristig die Sicherheit im Land verbessert“, sagte der PLRA-Gesetzgeber.

Im Jahr 1997 überfielen Mitglieder der Partei Patria Libre die Zweigstelle der Nationalen Entwicklungsbank (BNF) in Choré und erbeuteten 600 Millionen Guaranies. Carmen Villalba und Alcides Oviedo Brítez waren bei dem Überfall dabei und gründeten danach, unter anderem, 2008 die EPP.

Sie und andere Mitglieder hatten ein Haus vor der Bank gemietet, wo die Ermittler später Pistolen, Schrotflinten, Munition, Taschenlampen, Militäruniformen und andere Gegenstände fanden.

Wochenblatt / Hoy / Beitragsbild Archiv

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Banküberfall: Steckt die EPP dahinter?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.