Besser keine Gegenwehr

Es ist schon fast ein Gesetz in Paraguay bei einem Überfall möglichst keine Gegenwehr zu leisten. Dies kann unter Umständen fatale Folgen haben. Eine Ausländerin kam knapp mit dem Leben davon.

Gestern Abend wurde die 61-jährige argentinische Staatsbürgerin Norma Cristina Montiel Redondo Opfer eines Raubüberfalls. Zwei Kriminelle griffen sie im Viertel Gloria Maria, in Villa Elisa, an. Daraufhin leistete sie heftigen Widerstand und kämpfte mit den Angreifern eine geraume Zeit um ihr Hab und Gut.

Dabei erlitt die ältere Dame mehrere Messerstiche in die Brust. Die Räuber flüchteten mit 600.000 Guaranies und 500 argentinische Peso. Zum Glück waren schnell Rettungskräfte vor Ort. Das Opfer kam in das Hospital de Trauma und wurde operiert. Sie befindet sich weiterhin in stationärer Behandlung.

Quelle: Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Besser keine Gegenwehr

  1. Besser keine Gegenwehr. Ich lach mich schief. Jedoch mit einem Laecheln und einer 44er (es darf auch was kleineres sein dass in der Tasche Platz hat) in der Hand kommt man weiter als mit nur einem Laecheln. Also schiesst den boesen Buben die E….weg. Denn wer heute noch ohne durchgeladene Wumme aus dem Haus geht hat die Ar….karte. Auge um Auge und wer noch Zaehne hat…. Zahn um Zahn. Wie sagte schon Konfuzius locker bleiben. Aber den kennen halt leider die Wenigsten.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.