Blutmond und Mondfinsternis in Paraguay sichtbar

Asunción: In Paraguay sieht man einen Teil der längsten Mondfinsternis des 21. Jahrhunderts, den Blutmond, der mit seiner ungewöhnlichen Ausrichtung zum Mars zusammenfällt und ihn so größer und heller erscheinen lässt.

Am kommenden 27. Juli wird Paraguay eines der privilegierten Länder sein, um das Spektakel zu sehen, das stattfindet, wenn die Erde zwischen der Sonne und dem Mond liegt. Es ist die längste Mondfinsternis des 21. Jahrhunderts, die auch die ungewöhnliche Ausrichtung auf den Planeten Mars haben wird und somit dem Phänomen einen einzigartigen Glanz verleiht.

Auf der östlichen Hemisphäre wird die gesamte Finsternis zu sehen sein, in Paraguay jedoch nur der letzte Teil der “astronomischen Show“ von etwa insgesamt vier Stunden.

Der maximale Punkt des Blutmondes wird in Paraguay um 16.21 Uhr erreicht, sodass man das Phänomen mit dem Sonnenuntergang beobachten kann, der normalerweise kurz nach 17.10 Uhr auftritt.

Wochenblatt / Paraguay.com

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Blutmond und Mondfinsternis in Paraguay sichtbar

  1. Wolfgang Pöllinger

    Reply

    MA 21:19:24 GMT im Steinbock, Abstand zum Mars 7° 4′
    Ende der Penumbra ca. 22:14, AZ=105° 10′, EL=11° 24′
    Sehenswert, also beobachten!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .