“Cartes verbirgt die Wahrheit“

Es dürften noch weitere heftige Debatten diese Woche entstehen bezüglich des Werdegangs einiger Politiker. Der Anschlag der EPP gefährdet das Amt von Innenminister de Vargas am meisten, aber auch der Präsident Horacio Cartes muss sich vorsehen.

Es hängt davon ab, wie viel Macht die Opposition entwickeln kann, aber auch die Kirche fängt zu rebellieren an. Während der Totenmesse eines der Gefallenen bei dem Anschlag am vergangenen Samstag sagte der Pfarrer von Santa Rosa, Misiones, Joaquin Martinez, bewegende Worte. Er verlangte aber die Aufklärung des Sachverhalts. „Der Präsident sagt Halbwahrheiten, oder er versteckt sogar die ganze Wahrheit. Die Soldaten wurden ihren Familien entrissen und einer Gefahr ausgesetzt, ohne geringste Chance der Sicherheit“, sagte Martinez.

Er forderte Cartes auf, den Wert des menschlichen Lebens über das der ökonomischen Parameter zu setzen. Insbesondere Mittel für die Soldaten im Kampf gegen die EPP müssten erhöht werden. Es gebe eine Mangel an kugelsicheren Westen, Kraftstoff und geeigneten Waffen. Zumindest heute bestätigten die meisten Abgeordneten in einer Sondersitzung im Kongress die Vorgehensweise der Regierung und stärkten Cartes den Rücken.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu ““Cartes verbirgt die Wahrheit“

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .