Chaco: Nur 12 Jahre Haft für Tötung und Vergewaltigung einer 12-Jährigen

Asunción: Ein Fall sorgt für Aufsehen in sozialen Netzwerken, bei dem ein Indigener aus dem Chaco zu einer relativen geringen Haftstrafe verurteilt wurde, als er ein Mädchen vergewaltigte und anschließend umbrachte.

Leandro Picanerai (23) wurde von einem Gericht, bestehend aus den Richtern Mariza Meza, Graciela Ramírez und Benicio Monges, zu 12 Jahren Freiheitsstrafe verurteilt, weil er Ude Chiqueno Picarena (12) vergewaltigt und getötet hatte. Beide Personen gehören zu der Gemeinschaft der Ayoreo im Chaco an.

Während des mündlichen und öffentlichen Gerichtsverfahrens legte die Staatsanwältin Teresilde Fernández verschiedene Beweismittel vor, die es dem Gericht in erster Instanz erlaubten, das Bestehen der strafbaren Handlung und die Verantwortlichkeit des heute Verurteilten zu beweisen.

Der Angeklagte muss die Strafe im Gefängnis von Concepción verbüßen.

Die Tat ereignete sich am 10. Januar 2018 in der indigenen Ortschaft “Punta“ der Ayoreos im Distrikt Carmelo Peralta. Die Leiche der Minderjährigen wurde um 20:00 Uhr von einem Bewohner am Fluss gefunden, als er sie im Wasser treiben sah.

Dr. Rolando Zelada, ein Arzt aus Carmelo Peralta, untersuchte das Opfer. Als Todesursache diagnostizierte er Strangulation und nachfolgendes Ertrinken. Das Mädchen wäre zuvor von ihrem Täter vergewaltigt worden, sagte der Mediziner weiter.

Der Fall löste viele Kommentare in sozialen Netzwerken aus, bei denen heftig über das milde Urteil diskutiert wurde.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

19 Kommentare zu “Chaco: Nur 12 Jahre Haft für Tötung und Vergewaltigung einer 12-Jährigen

  1. Im Vergleich zu Deutschland ist das ja eine sehr hohe Strafe! Man registriere doch nur einmal die verhängten Strafen bei den vielen Vergewaltigungen und Tötungsdelikte durch Merkels Gäste und Facharbeiter. Jeden Tag ist darüber nachzulesen, wenn man nicht nur die gleichgeschaltete Merkel-Presse liest. Meistens bekommen diese einen unausgesprochenen „Migrantenbonus“ (was können die Armen dazu, daß sie in muslimischen Ländern mit anderem Rechtsempfinden aufgewachsen sind?) oder es wird ihnen ganz schnell verminderte Schuldzurechnung bescheinigt, weil „psychisch gestört“. So gesehen sind sie alle psychisch gestört, weil aus Ländern in denen Gewalt, Mord, Totschlag und Bürgerkriege an der Tagesordnung sind. Es findet sich schnell ein Grund, Nachsicht walten zu lassen. Wenn das so weiter geht, wird Deutschland zur größten Irrenanstalt Europas und der Beruf des Psychiaters hat Zukunft! Oder zum großangelegten Versuchsfeld, wie sich die massenhafte Zuwanderung von psychisch Gestörten aus anderen Kulturen auf das menschliche Zusammenleben auswirkt und eine Gesellschaft komplett verändert.

    1. ein sehr weit gedienter RECHTER artikel … wenn das der Haider / Adolf noch erleben könnten …. da warte ich ja nur drauf das die oberbesserwisser wieder hussen kommen … aber leider ist das die Realität in Deutschland und nicht nur dort, in vielen ländern der EU eben durch die speziellen Fachkräfte die das land ja braucht. die frage ist nur noch wie lange es braucht bis arabisch dann als muttersprache angesehen wird, vermutlich dann wenn die ganze familiennachführung greift, die in den nächsten jahren Deutschland vermutlich über 100mio einwohner kommen lässt.

      1. Bin oft nicht Mannis Meinung. Aber dieses mal sollten auch seine ärgsten Kritiker die Augen aufmachen. Die Situation ist leider so! Wer dies anderst sieht gehört zu den schlauen Fähnchenschwenkern oder zu den Leuten welche bei einer Demonstration hinter dem Transparent hergelaufen sind auf dem geschrieben stand „Deutschland verecke“!

        1. Nicht nur „Deutschland verrecke“, sondern auch: „machs nochmal, Bomber Harries“ oder: „nie wieder Deutschland“.
          Sie schmarotzern wo sie nur können und zocken den Staat ab wo es nur geht und als Dank dafür verbreiten sie Parolen wie diese. Dieser Pöbel gehört ab nach Sibirien ins schlimmste Gulag.

    2. Aber nicht alle meist muslimischen Flüchtlinge sind Kriminelle oder werden es. Es ist sogar eine Minderheit die mit Messern irgend welche unschuldigen Menschen anfallen und es herrschen schon schlimme Zustände dort, wo sie her kommen (kein Wasser, kein Strom, muss man Müll verbrennen, keine Müllabfuhr, – ok, bis hier alles wie in PY – keine Müllabfuhr, der man zuschauen kann, wie sie leer am Haus vorbei fährt, kein Bier, keine Julio Iglesias-CDs etc.).
      Ich finde, man soll den Flüchtlingen schon Hilfe bieten. Und 98% davon ganz nach dem Verschuldungsprinzip in die USA fliegen, da es auch dank Deutscher Aufklärung täglich sicherer wird in Irak, Afghanistan, Syrien, London, Paris und München. Dort könnten sie sogar Ingles lernen.

    3. wo bitte sind denn nun die schlimmeren Migranten anzutreffen? In Deutschland oder in Paraguay? Ich denke zwar, dass Geschichte in der Gegenwart geschrieben wird, aber Stand heute ganz klar: Paraguay!

      1. Nach Deutschland kommen Asylanten und keine Migranten. Der Deutsche ist egal wo er hinkommt ein Migrant und daher gibt es Bedingungen. Der Kommentar ist somit hinfällig weil schlicht falsch. Es erübrigt sich hier die Diskussion.
        An die Moderatoren: Wieso wird so ein Kommentar veröffentlicht und löst am Ende vielleicht wieder eine Endlossdiskussion aus? Ich frage das jetzt gezielt deshalb, weil Sie selbst heute den Artikel „Alles eine Frage der Betrachtungsweise“ publiziert haben.

        1. na nicht ganz. wer vor dem Deutschen Gesetz flieht und hier versucht so weiterzumachen ist ja auch ein Asylant. und wie sehr sich die Deutschen bemühen sich zu integrieren zeigt sich schon an Regionen wie Altos, Caaguazu…

          1. Genau. Und er bekommt Mindestsicherung, Guarani Kurs, Gesundheitsversorgung etc. und Flüchtlingsheime gibt es hier ja auch sehr viele auf 1 A Stand und NGO Anwälte, die vom paraguayischen Steuerzahler bezahlt werden. Das ist schon wieder so ein Blödsinn und sicher keine Frage der Betrachtungsweise.
            Also liebe Moderation. Soll das ganze Sinn machen, dann müssten diese Kommentare gelöscht also gar nicht veröffentlicht werden, Punkt. In einem anderen Chat habe ich genau das gleiche schon gesehen. Dort gibt es von der Mehrheit bereits die Vermutung, dass hinter diesen Dauerwitzlern Moderatoren stecken. Alles in allem, ist die Sache kompliziert, aber man müsste wirklich aktiver sein, es get hier nicht nur um ein Thema sondern generell um alle. Ansonsten riskiert man viele Leser und Kommentaristen zu verlieren. Das ist ein ernster und gut gemeinter Rat.

          2. du bist ja auch so witzig wie dein Name klingt.
            Naja, ein Anfang wäre weniger Waffen zu verkaufen. Mehr Waffen haben noch nie mehr Frieden gebracht. Mehr sozialer Wohungsbau. Damit Zadotz`s und Manni`s Rechnung billiger wird. Man sieht halt, wie sehr Ihr Populisten auf den Leim geht.
            Die Sachen, die richtig Geld kosten, darüber redet ihr nicht. LIeber brüllen:“ Die Flüchtling, de bösen Flüchtlichtlinge!“ Und jetzt auch noch nicht-witzig-geistr…….Kommentare verbieten wollen.

          3. Es ging darum, dass kein Deutscher als Asylant auswandern kann. Ich habe es schon erklärt und da können Sie auch nicht gegen argumentieren weil Sie das selber wissen. Deshalb kommen sie ja jetzt mit Populisten, Waffenlieferungen etc. Es bleibt dabei, ihr Post war inhaltlich, sachlich falsch und hätte daher gelöscht werden müssen und dann kommt es nicht zum Endlos bla bla. Etwas falsches ist keine Meinung das gilt auch für Links Träumer.

      2. Ich finde in Paraguay leben die schlimmeren Migranten/Flüchtlinge als in Deutschland: Alles gesuchte Bankräuber, die in ihrer alten Heimat 16 Kinder aufgestellt haben, sich jedoch ab dem 20. Lebensalter etwas zurückhalten in ihrem Trieb und im restlichen Leben nur nochmals soviele aufstellen, keine Alimente bezahlen wollen und freundlicherweise von Paragauy aufgenommen werden. Ach ja, von all diese frustrierten Geisteskranken am „Tage der Offenen Tür“ der „staatlichen Concentration Camps“ entflohenen ganz zu schweigen.
        Kommen hier her ohne einen Pfennig im Sack, steigen am Pettit-Grosi int.-Airport vom Fahrwerk der Königlichen Luftmacht und erhalten als erstes ein grati-Grundstück, ein grati-12-er Pack Polar-Bier, grati-Julio Iglesias CD Raubkopie Nr. 1 bis Nr. 1, dafür im 10-er Pack, ne Schachtel Streichhölzer als Willkommensgeschenk und eine Sprachkurs in Indisch, die zwar kein Guaranie-sprechender Indianer im Amazonas versteht, aber ausreicht, um sich mit der vom Staat gewährten Nothilfe erwähnte lebenswichtige Utensilien wieder zu beschafen, um sich möglichst rasch an die hiesigen Brauche, Sitten und hiesige Kultur anpassen zu können.
        Dabei kann man sich auch Fragen, warum der hiesige Gesetzgeber eine so tiefe Hemmschwelle für die Migration ansetzt. Wahrscheinlich weil sonst niemand, nicht einmal ein Iraker, Afghane oder Syrer nach „300-Tage-Brennend-Müllhalde“ käme.
        Diese Flüchtlinge aus DÖCH haben es wirklich gut hier, im Gegensatz zu den bestens ausgebildeten Fachkräften aus Afrika und Mittleren Osten, die in Deutschland vom Staat ein Glas Wasser erhalten. Für mehr reicht es dem faulen Deutschen Steuerzahler halt nicht, weil er keine Telenovelas am ZDF verpassen will.
        Wenigstens, wenn in Deutschland der Krieg ausbrechen würde könnten alle die Deutschen Wirtschaftsflüchtlinge in erwähnten Ländern um Asyl bitten und bekämen die gleichen Sozialleistungen und Willkommensgeschenke wie sie von Paragauy verteilt werden.

    1. Wie kannst Du das sagen.Hitler war ein Kerndeutscher. Hitler war kein Migrant.Er kam doch aus der Ostmark.
      Aus wenn das die Österreicher nicht so hören wollen.

  2. Viel zu wenig, Nach ein paar Jahren ist er so wie so wieder Raus.Den Drecksack sofort Kastrieren.
    Mal sehen wie er über den Mord, die Vergewaltigung denkt,nach einigen Jahren als Dienst freudige Knasthure.
    Es ist noch nicht alle Abend für den Typ.Kommt er raus ist der Fällig!

  3. Johan Moritz van Nassau-Siegen

    Antworten

    Vor einiger Zeit erinnere ich mich wusste das Ordnungsamt von Loma Plata nicht recht ob die „Selbstmorde durch erhaengen“ unter Indianern nun wirklich Selbstmorde waren oder ob da Serienmoerder oder ne Gang ihr Unwesen treibt.
    Es sollten wohl in Pesempoo jede Woche ein paar Erhaengte angetroffen worden sein.
    Morde scheinen unter Indianern zu dutzende zu passieren ohne dass es irgendwie statistisch registriert wird oder das jemand auch nur versucht zu untersuchen.
    Diagnose: „Herzstillstand durch Mangel an Luftzufuhr“, zack zack, Unterschrift des Doktors (wenn ueberhaupt), Friedensrichter Stempel drauf und unter die Erde mit der Leiche.
    Todesfaelle passieren oft, nur schafft es nur ein geringer Prozentsatz in die Presse.
    Sachschaeden werden im Strafrecht strenger bestraft als Schaeden an Leib und Leben.

    1. @Johan Moritz van Nassau-Siegen
      Für einen Viehdiebstahl bekommst Du mehr als für eine Vergewaltigung oder Mord.Je nach Geldbeutel,Anwalt und Beziehungen.
      Neben bei Selbstmorde durch Erhängen oder Strangulation lassen erkennen,es gibt Sachen die sind möglich oder unmöglich.Um das unmöglich zu entdecken braucht man ein gutes Auge und Messer und einen der einen gezeigt nach was man suchen muss.Nicht wenige Erwürgte wurden nachträglich aufgehängt.
      Die Selbstmordrate ist bei Problemgemeinden, zusammen Straftaten Weltweit hoch in der Regel.
      Drogen/Alkohol/Perspektivlosigkeit machen mit Depressionen die Musik.Die Indigenen haben schon einige Hausmittel die die Birne kräftig Vernebeln.Richtung LSD und co. Abseits der allgemein bekannten Drogen!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.