Es steckte mehr dahinter

San Lorenzo: Nachdem eine Schwangere angeschossen und nur dank eines Wunders nicht lebensgefährlich verletzt wurde, kam nun ans Licht wer wirklich hinter der Tat steckte und was diese Person beabsichtigte.

Die 30-jährige Wilma Castillo Noguera wurde angeschossen und um 5.800.000 Guaranies bestohlen, die sie zur Rückzahlung eines Kredites dabei hatte. Bei ihren Habseligkeiten fand man später jedoch nur 65.000 Guaranies. Zudem kam es der Mutter des Opfers seltsam vor, dass ihr Lebensgefährte und Vater der Zwillinge nicht ins Krankenhaus kam.

Die verhafteten Männer lösten das Rätsel auf. Einer von ihnen, Roque Javier Vera, war der Schwager des Opfers und beide wurden vom Lebensgefährten der Frau engagiert, sie sowie die ungeborenen Zwillinge umzubringen. Grund dafür soll die neue Frau sein, die der Mann hat.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Es steckte mehr dahinter

  1. wollte sich wohl ganz ehrlich drum kümmern …. ich verstehe die paraguayer einfach nicht, die ***** eh nur überall herum obwohls eine alte haben und meinen noch das ist ganz normal … abstruses volk

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.