Der Funke, der alles entzündete

Asunción: Als Anfang der Woche Roque Santa Cruz bei einer Fernsehsendung zu Gast war, fragte man ihm zu dem Spiel gegen seinen Ex-Club Olimpia, worauf er entgegnete, dass dies eine „Erholung“ sein wird, also ein ganz einfaches Spiel.

Diese Äußerungen missfiel den Fans von Olimpia, die gestern Abend im Stadion Defensores del Chaco randaliert haben. Abgesehen von der abfälligen Bemerkung des Ex-Idols aller Olimpia Fans, der nun im Cartes-Klub Libertad spielt, war auch das Spielergebnis zur Halbzeit alles andere als vorteilhaft. Mit 4:0 für Libertad wurde das Spiel abgebrochen. Die Polizei nahm 60 Randalierer fest.

Olimpia hat durch seine Schulden seit mehr als einem Jahr keine Möglichkeit neuen Spieler vertraglich zu verpflichten, was sich nun langsam auch in der Qualität der Spiele auswirkt. Auf der anderen Seite kauft der Cartes-Verein, was ihm in den Sinn kommt, da er der einzige Fußballklub des Landes ist, der offiziell keine Schulden hat.

Die Olimpia Fans sangen über viele Minuten lauthals „Für Horacio die Auslieferung“.

Wochenblatt / Twitter

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Der Funke, der alles entzündete

  1. Häää, da wackeln welche hin, bezahlen auch noch Eintritt, gucken dann stundenlang zu, wie die einem Ball hinterher rennen? Und wackeln dann wieder nach Hause. Könntens Werbung ja auch im edukativen Basura-TV gucken. Da würde ich auch randalieren, wenn ich den Türk mitmachen müsste. Da ist mir der TV schon lieber. Den kann man einfach ausgeschaltet lassen und gut ist.

    12
    6

Kommentar hinzufügen