Der große Unbekannte

Hugo Vera, Leiter vom Antidrogensekretariat Senad, hat sich ein persönliches Ziel gesteckt. Er will einen weiteren Unbekannten des Sinaloa Kartells finden, der sich angeblich in Paraguay aufhält.

Am Mittwoch wurden 300 Kilogramm Kokain der besten Qualität sichergestellt, “El Chapo“, alias Joaquin Guzmán, soll an der Spitze des Kartells stehen. Festgenommen wurden drei Mexikaner. Laut Vera würde nach weiteren Verdächtigen in dem Zusammenhang gefahndet. Interpol Mexiko und Behörden aus Paraguay koordinieren die Nachforschungen.

Vera betonte, das Rauschgift sollte nach Holland verschifft werden. „Mit der Razzia am Mittwoch ist nur ein Bruchteil des Falles geklärt. Wir müssen weiter nach politischen und geschäftlichen Verbindungen in Paraguay suchen. Das Kartell hat seine Finger überall im Land ausgestreckt“, sagte Vera.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Der große Unbekannte

  1. Die Polizei und das Drogensenat kämpfen doch nur gegen “ Unbekannte „. Bekannte aus den eigenen Reihen. es wird Ihm sicher nicht schwer fallen den anderen “ Unbekannten “ zu ermitteln, ob er diesen aber zur Strecke bringt, sei dahin gestellt.
    Vielleicht macht er auch ein Deal mit dem, um noch an die andere Hälfte ran zu kommen, damit die Drogen dann auf un erklärlicher Weise wieder auf dem Markt landen und aus der behüteten Aufsicht von Polizisten verschwinden konnten.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .