Deutsche Kolonisten in Angst und Sorge

Paso Yobai: Nicht weit von der der deutschen Kolonie Sudetia liegt Paso Yobai, im Departement Guairá. Drei Geschäfte wurden heute Morgen von Kriminellen überfallen. Ein deutscher Inhaber war auch betroffen. Der Trend scheint sich fortzusetzen.

Ein Schmuckgeschäft wurde ausgeräumt, nur wenige Meter von der örtlichen Polizeistation entfernt. Der Schaden beträgt 25 Millionen Guaranies.

Des Weiteren war der Supermarkt El Faro Ziel der Verbrecher. Sie stahlen die Registerkasse. Zum Glück war sie leer. In dem Elektrogeschäft von dem deutschen Kolonisten Edmund Klumpp hatten die Räuber ebenfalls Pech. Ein Angestellter überraschte diese, als er den Laden öffnete. Sie flüchteten daraufhin. Aber zumindest konnten Bilder aus der Überwachungskamera sichergestellt werden.

Ob dies hilft sei dahingestellt. In letzter Zeit häufen sich Überfälle in der Gegend. Die Polizei unternimmt nicht viel, um die Fakten zu klären. Sogar das Sportgebäude der Kolonie Sudetia erhielt ungebetenen Besuch. Die Täter wurden bis heute nicht gefasst.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Deutsche Kolonisten in Angst und Sorge

  1. Von wen erwartet man Hilfe, wenn sie alle unter einer Decke stecken.Es würde mich nicht Wundern wenn die Räuber von der Policia/Polizei oder von der Armee sind

Kommentar hinzufügen