Deutscher Geschäftsmann verklagt Abgeordnete wegen angeblicher Vergewaltigungsdrohung

Asunción: Der deutsche Geschäftsmann Rauand Rauf Latif verklagte die Abgeordnete Kattya González, die ihn wegen angeblicher Vergewaltigungsdrohung öffentlich denunziert hatte.

Die vom Unternehmer aus Villa Elisa eingereichte Anzeige bezieht sich auf Verleumdung, falscher Anschuldigung und Beleidigung. Die Privatklage wurde bei dem Richter Juan Carlos Zárate eingereicht.

Die Anzeige erfolgte, nachdem González im vergangenen März im Abgeordnetenhaus angeprangert hatte, dass sie eine Drohung von einem Geschäftsmann erhalten und sich über die Untätigkeit der zuständigen Behörden in diesem Fall beklagt hatte.

„Er sagt, dass er mich ausziehen werde und es ihm Spaß mache, es zu tun. Ich möchte wissen, wenn ein Typ kommt, um Ihren Töchtern, Ihren Müttern oder Ihren Frauen zu sagen, dass er sie ausziehen wird, wie Sie sich dann fühlen werden? Eine ernst zu nehmende Frage, oder?“, fragte die Politikerin.

Bei dieser Gelegenheit behauptete die Abgeordnete der Partei PEN, dass drei Abgeordnete, die sie namentliche nicht nannte, bei der Vorbereitung einer Verleumdungsklage wegen ihrer Amtsenthebung mit Latif zusammengearbeitet hätten, da sie einen Konflikt mit ihm habe, der auf das Jahr 2019 zurückzuführen sei. Damals erstattete Latif bei der Generalstaatsanwaltschaft Strafanzeige gegen die Abgeordnete Kattya González wegen Missbrauchs von Einfluss und / oder Einflussnahme bei der Schließung der Sandförderanlage Arenera Villa Elisa.

Latif, ein Sandunternehmer, leitete im Juni 2019 zudem einen Antrag auf Amtsenthebungsverfahren wegen angeblicher Einflussnahme gegen die Abgeordnete González “in Bezug auf ihre Intervention gegen die Arenera Villa Elisa“, die sein Eigentum ist, ein. Die Notiz ging damals ins Unterhaus ein.

Wochenblatt / La Nación

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Deutscher Geschäftsmann verklagt Abgeordnete wegen angeblicher Vergewaltigungsdrohung

  1. Latif? Welchem germanischen Stamm entsprang denn dieser Clown? Oder sind heute die Tuerken auch zu einem germanischen Stamm mutiert die ein Anrecht auf das indigene Stammesland in Deutschland haben?
    Das scheint ein deutsches Steckenpferd zu sein: die eigene Schweinerei prompt durch eine Beleidigungsklage vertuschen zu wollen.
    Dafuer eignet sich bestens das Prinzip “Unschuldig bis zum Gegenbeweis” um einen echten Tatbestand zu verschleiern und zu verdunkeln. Ein Oxymoron ist und komplett gegensaetzlich zum echten Tatbestand der Vergewaltigungsdrohung.
    In wirklichkeit duerften im deutschen Raum fast alle echten Straftatbestaende verdunkelt und vertuscht werden durch Beleidigungsklagen.
    Daher ist es so dass Beleidigt, Rufschaedigung und Diffamierung ueberhaupt keine Straftatbestaende sind denn der Verbrecher ist sowieso immer darin geuebt beleidigt zu tun und zu sein wenn er zur Verantwortung gezogen wird wegen seinen Straftaten.
    Bei einem Kind gilt die Taktik beleidigt zu spielen als eine Vertuschungstaktik um mit dem Schindluder davonzukommen. Genauso bei den Erwachsenen.
    Gesetzgeber und Richter sind heutzutage anscheinend nicht mehr die hellsten bzw so korrupt dass sie truebe Augen bekommen bei allem.
    Das ist ja auch das eigentliche Problem bei all den deutschen Betruegern in Paraguay die ihre Landsleute hierhin locken um sie hier zu betruegen, reinzulegen und das Geld aus der Tasche zu ziehen.
    Soschnell man Ross und Reiter nennt machen sie einen auf beleidigt und versuchen den eigenen eigentlichen Straftatbestand durch Beleidigungsklagen und Schaedigung ihres sowieso verfaulten Rufes zu vertuschen. Daher sind Beleidigungsklagen meist ein sicheres Zeichen dass der Klaeger Dreck am Stecken hat und wahrscheinlich ein Berufsbetrueger und Berufsverbrecher ist.
    Beleidigungsklagen deuten immer darauf hin dass der Klagende hauptberuftlich kriminellen Machenschaften nachgeht denn zu dessen Masche gehoert es die Opfer sofort mit Beleidigungsklagen zu ueberziehen so dass der Modus Operandi des Verbrechers garnicht erst ans Tageslicht kommt. Damit laesst das Opfer eher stillschweigend das Verbrechen ueber sich ergehen und wagt es nicht Anzeige zu erstatten (da die Anzeige ja als Rufschaedigung des Kriminellen gewertet wird).
    Gerade diese Rufschaedigung, Diffamierungs- und Beleidigungsklage hebeln das ganze Rechtssystem aus indem sie alle anderen Rechte praktisch unterhoehlen und untergraben.
    Deswegen gibt es weiserweise in der Bibel kein solches Unding wie eine Beleidigungsklage oder Diffamierungsklage denn jeder Kriminelle fuehlt sich sowieso immer beleidigt.
    Loesung? Die “paraguayische Loesung”. Man setze ein paar Motochorros auf ihn an und lasse auf ihn feuern bis er tot ist. Das ist die beste Loesung. Denn diese geuebten Kriminellen mit weissem Kragen werden praktisch nie von der Justiz zur strecke gebracht da sie meist mit Anwaelten agieren, diese eigentlich Mitkomplizen sind und dutzende Anwaelte auf der Kurzwahlliste haben. Man hilft sich eben gegenseitig als Saubermann.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.