Die Linke bereitet Senatorenliste vor die Lugo anführen wird

Asunción: Die linken Parteiengruppe Frente Guasu (Große Front) geht davon aus, nach den nächsten Wahlen mehr Sitze im Parlament zu haben. Bis jetzt verfügten sie über zwei im Abgeordnetenhaus und drei im Senat.

Der Präsidentschaftskandidat der FG, Mario Ferreiro, sagte gestern, „dass eine einzige Liste der Linken für den Kongress 2013 erstellt und diese von Ex Präsident Fernando Lugo angeführt wird, da er nach wie vor die Absicht hat Politik zu machen“.

Der ehemalige Fernsehmoderator erklärte, dass trotz der schwierigen Situation in der sich die Linken befinden, mit viel Reise gehandelt werden sollte.

Mit einer Liste der Frente Guasu anstatt einer Liste pro Partei können mehr Plätze in beiden Kammern des nationalen Kongress gewonnen werden.

„Allerdings ist es auch schwer zu dem Zeitpunkt Umfragen zu starten wer Präsidentschaftskandidat werden soll“, gesteht Ferreiro ein. „Die Ergebnisse wären verfälscht und würden keinen klaren Aufschluss geben. Besser ist ein Konsens Kandidat“.

Die FG mit der Absicht weiter zu regieren kam zu dem Ergebnis dass alle 20 Sektoren des linken Bündnisses sich in einer Liste vereinigen, um mehr Mitspracherecht zu bekommen.

„Viele Leute sagen zu mir: Mario heute müssen wir stark sein aber wir wissen dass wir mit Entrüstung keine Wahl gewinnen können“, so Ferreiro zu Radio Monumental.

Feranando Lugo erklärte außerdem, „dass er keine Sanktionen des Mercosur gegen Paraguay befürwortet obwohl die politische Klasse ein Denkzettel verdient hat. Wenn es zu wirtschaftlichen Sanktionen kommen sollte, tragen einzig und allein Franco und seine Putschisten die Schuld daran“.

(Wochenblatt / La Nación)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.