Die Suche nach seiner Tochter

Caazapa: Eine spannende Reportage, bei der der Vater eines deutschen Mädchens von einem Filmteam begleitet wurde, wurde vor zwei Tagen veröffentlicht. Die Suche führt unter anderem in die Kolonie „El Paraíso Verde“. Aber schauen Sie selbst.

Corona spaltet: die Gesellschaft, teils sogar Familien. Was passiert, wenn ein Elternteil sich gegen die Maskenpflicht wehrt und die Impfung verweigert, aber der andere Elternteil sich an alle Regeln halten will? Einige Deutsche flohen deshalb mit ihren Kindern nach Paraguay, zum Beispiel ins Paraiso Verde – das “Grüne Paradies”. In dieser Impfgegner-Kolonie erhoffen sie sich ein Leben ohne Corona-Regeln. Y-Kollektiv-Report Jan Stremmel begleitet den verzweifelten Vater Filip Blank auf der Suche nach seiner Tochter. Die 8-monatige Reise führt unseren Reporter vom Innenminister über die Spezialeinheit für Entführungen des südamerikanischen Landes bis hin zu Insidern aus der Kolonie “Paraíso Verde”.

Wochenblatt / YouTube

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

6 Kommentare zu “Die Suche nach seiner Tochter

  1. “Y-Kollektiv ist ein deutscher YouTube-Kanal, auf welchem regelmäßig kurze Videodokumentationen und Reportagen erscheinen. Der Kanal wird vom öffentlich-rechtlichen Angebot funk betrieben”
    Das würde ich mir nichtmal anschauen, wenn man mir 1000 Euro geben würde. Propaganda-Müll und Hetze der unterirdischsten Sorte.
    Und die Intendanten leben wie die Made im Speck – endlich haben sie mal eine (Schlesinger) in die Mangel genommen.

    16
    7
  2. Oh, ne, das tue ich mir nicht an. Sind die 20.000 Uhu-Viru-V2.x-Leugner denn schon fertig mit ihrem Machschendrahtzaun ums Rio-Verde-Uhu-V2.x-Leugner-Camp, damit Uhu-Viru-V2.Sub-Sub-Sub oder gar Uhu-Viru.V3.x nicht eindringen kann. Oder aspiriert der Y-Reporter fürs Jöbchen des 9.-Class-Journalistchens der Tamedia. Da könnte er doch einfach zu Hause im Plastikstühlchen klebe und von der Bild abschreiben.
    Würde mich zwar schon wunder nehmen, ob der Y-Reporter diesmal mehr als kardinale 3 Uhu-Viru-V2.x-Leugner vor die Kamera gebracht hat. Von 20.000, die dort in Rio Verde an jeder Ecke herumstehen und an ihrem Maschendrahtzaun basteln, wie es hierzulande jeder Eingeborene tut. Oh, ne, danke, das tue ich mir nicht an.

    11
    13
  3. Der Beitrag ist extrem manipulativ. Als erstes wird eine linksextremistischen Politikerin als die rettende Hilfe dargestellt, danach folgt der Schwenk auf El Paraiso Verde. Dort ist die hohe Anzahl der beschäftigten Paraguayer und deren Zufriedenheit mit ihrer guten Bezahlung sowie der funktionierende Wachschutz der negativ Einstieg. Danach ist das positive Verhältnis der El Paraiso Verde Leitung zum Praesidenten Cartes der naechste Angriffspunkt. Das ganze gipfelt mit dem Unfug in El Paraiso Verde wuerde Geld gewaschen, obwohl die verbreiteten Sachinformationen allenfalls auf Geld verbrennen schliessen lassen.

    14
    9
    1. Das Video hat definitiv eine pro linke liberale Schlagseite aber es dürfte Einleuchten daß da eine Verbindung zwischen Cartes Drogenhandel und dem Paraiso Verde sein dürfte.
      Es sind ja gerade diese linken liberalen Hippies und Esoteriker aus Deutschland die dem Paraiso Verde regelmäßig zum Opfer fallen. Gerade weil die Deutschen links und liberal sind deshalb sind sie so korrupt – komplett erodierte Werte weil das Christentum fehlt.
      Wie sonst will man all die Angestellten bezahlen? Die Arbeiter werden da in Bussen angekarrt. Ich vermutete bis jetzt die laufenden Kosten (Betriebskosten) würden vom Geld der Neuanleger bezahlt – anstatt das vermeintliche Eigentumshäusle werden davon dann nur die Betriebskosten des Annau und Buker beglichen. Ähnlich lief es bei P&R Container auch.
      Aber ja logo, die Tonnen Koks in Antwerpen, Hamburg und Amsterdam – dafür braucht man Deutsche mit Verbindungen. Ein Großteil der deutschen Community dürfte da mit drin stecken. Vor allem das Paraiso Verde.
      Daß sie für Cartel Geld waschen, darauf bin noch nicht mal ich sofort gekommen bzw im Drogenhandel mitmischen könnten. Ist aber logisch wenn man die Seilschaften zwischen Cartes und Buker betrachtet. Man muß viel mehr darauf achten wer mit wem verkehrt. In Paraguay ist es halt so. Wenn ich mit Cartes mehrmals gesehen werden besteht natürlich eine Geschäftsbeziehung und zwar im Felde wo eben Cartes unterwegs ist.
      Von mir und Cartes werden sie aber nie ein Photo sehen.

      1
      3
  4. Dieser Deutsche hat ‘ne 200 Dollar Ray Ban Sonnenbrille auf. Solchen Spaß können sich nur maximal 1% der Einheimischen hier leisten. Und diese 1% sind hierzulande praktisch alle im Drogengeschäft, Staatsschatullenklau oder sonstwie in zwielichtige Gewässer unterwegs.
    Man müßte ihn als Begrüßung eigentlich klammheimlich umzingelt haben, in den Schwitzkasten genommen und die schöne Brille auf eine einheimische Nase gesetzt haben.

    6
    13
  5. Der Reporter geht nicht nur auf die Kinder ein, die inzwischen wieder bei ihren Eltern sind, der Beitrag ist, wie auch aus den beigefügten Links ersichtlich, ein Rundumschlag.gegen Andersdenkende, denen man zunächst erst einmal ein Etikett aufpfropfen muss: Verschwörungstheoretiker, Querdenker, Rechte und Corona-Leugner. Und ein anonymer „Insider“weiß zu berichten: Sie glauben sogar an Reptilienmenschen!
    Was bewegt Menschen denn, der Impfung kritisch gegenüberzustehen und einen Ort zu suchen, wo sie unbehelligt leben können – sind es vielleicht Aussagen wie die des Nobelpreisträgers Luc Montagnier, der gesagt hat, die Impfung wäre ein inakzeptabler Fehler? Oder darf man anfangen, zu zweifeln, wenn ausgerechnet der Erfinder der Mrna- Technologie Robert Malone vor der Impfung speziell für Kinder warnt? Oder werden diese Aussagen erst ernst genommen wenn „Bild“ von einer „Klageflut wegen Corona- Impfschäden“berichtet(siehe unten angefügten Link ) ?

    Ich denke, durch obige Reportage wird man nicht dahinter kommen und brauchtes auch nicht mehr.Eine ernstzunehmende objektive Auseinandersetung mit dem Thema ist ohnenhin unerwünscht. Ein Kommentator hat es hier im Wochenblatt zuletzt sehr schön auf den Punkt gebracht:

    „Pro impfung. Daher 100 % Wahrheitsgarantie.“

    https://www.youtube.com/watch?v=9rAbFJN0IWk&t=28s

    8
    2

Kommentar hinzufügen