Die wichtigsten Maßnahmen zur Verbesserung des Rankings

Die Suchmaschinenoptimierung umfasst alle Maßnahmen, die dazu dienen, dass eine Website dahingehend optimiert wird, dass das Ranking verbessert wird. Die Optimierung kann in zwei Teile differenziert werden. Die Optimierung welche direkt auf der Website stattfindet und jene, welche von außen kaum bis gar nicht beeinflussbar ist.

Zahlreiche Webseitenbetreiber nutzen diverse SEO Addons in ihrem Content-Management-System (CMS), welches einen grünen Punkt anzeigt, sodass die Seite optimal ist. Darauf kann man sich leider nicht verlassen, da die Addons nur sehr grob die Seite prüfen. Um wirklich gut zu funktionieren ist eine permanente Optimierung notwendig. Auch Personen, die sich kaum bis gar nicht mit dem Thema befasst haben, können einiges tun, um die Website positiv hervorzuheben. Wer jedoch langfristig auf die ersten Positionen möchte bei einer hohen Konkurrenz sollte sich nach einer Agentur für SEO Optimierung umschauen.

Der Nutzer steht im Vordergrund

Oftmals wird der Fehler begangen, dass eine Website so optimiert wird, dass sie perfekt für die Suchmaschine, hier Google, optimiert wird. An sich ist dies auch nicht schlecht. Doch mittlerweile steht die User Experience und damit der Nutzer stark im Vordergrund und muss mindestens gleichwertig behandelt werden. Beide Welten, die der Suchmaschine und die der Menschen muss somit auf der eigenen Website vereint werden.

Maßnahmen, wie Keyword Stuffing, um einen bestimmten Suchbegriff schnell zu „pushen“ kann zwar kurzfristig für Erfolg sorgen, langfristig gesehen wirkt sich dies jedoch negativ auf die Positionierungen aus, da Google dies merkt und Nutzer keine Texte lesen möchten, wo in jedem Satz zwei Mal das Keyword drin vorkommt.

Content is King

Dieser Satz ist schon in einigen Ratgebern gefallen. Dennoch gehört der Content immer noch zu den wichtigsten Aspekten in der Suchmaschinenoptimierung. Um guten Content zu verfassen bedarf es einiges an Recherche. Einen stumpfen Text hinunterschreiben kann jeder. Doch sowohl Google als auch die Leser möchten einzigartige Texte, die von Relevanz sind.

Eine bestimmte Wortanzahl kann nicht als Richtung angegeben werden. Ein gutes Rezept hat wesentlich weniger Wörter als ein ausführlicher Artikel zu einem aktuellen Thema. Die Länge sollte somit immer passend zum Thema sein. Niemand möchte ein Rezept mit 1000 Wörtern lesen.

Die Unterteilung in mehrere Absätze sowie Überschriften ist essenziell für eine gute Strukturierung. Zudem sollte der Artikel mit Bildern unterstützt werden, da visuelle Aspekte eine große Bedeutung gewonnen haben. 

Um keinen veralteten Content auf seiner Website zu haben sollte alter Content, wo es Neuerungen gab regelmäßig aktualisiert werden. So kann sichergestellt werden, dass bereits gut positionierter Content aktuell ist und weiterhin gerne gelesen wird.