Doch ein Attentat

Horqueta: Oberst Hector Grau, Sprecher der Fuerza de Tareas Conjuntas (Gemeinsamen Einsatzkräfte), bestätigte, dass der Einsturz der Hochspannungsmasten durch eine Explosion hervorgerufen wurde.

An der Einsturzstelle sind Reste von Explosivstoffen festgestellt worden. Diese werden zur Zeit von den Sicherheitskräften und Personal des Kriminallabor untersucht.

Das Auffinden von Sprengstoffresten bestätigt die Vermutung, dass es sich hierbei um ein Attentat handelt.

Dies wird noch durch die Aussagen der Anwohner bekräftigt, die Freitagnachts Explosionsgeräusche hörten. Nach der Durchführung von weiteren Untersuchungen werden neue Informationen vorliegen. Der Einsturz der Strommasten hat ein großes Gebiet von San Pedro, Concepcion, Amambay und Teile des Chacos von der Energieversorgung abgeschnitten. Der Vorfall ereignete sich in der Zone Paso Belén, ungefähr 15 km von der ANDE-Station Horqueta entfernt. Dieses Gebiet liegt im Einflussbereich der EPP, welche für diesen Vorfall verantwortlich gemacht wird.

(Wochenblatt / Ultima Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.