Dritter Nationalratspräsident Österreichs ergreift Partei für Paraguay

Asunción: Der Präsident des paraguayischen Senats, Jorge Oviedo Matto, empfing gestern den Dritten Nationalratspräsidenten Österreichs, Dr. Martin Graf (FPÖ), der seinen Wunsch ausdrückte, in dem Konflikt mit dem Mercosur und Unasur eine Vermittlerrolle einzunehmen damit sich die regionalen Beziehungen normalisieren.

Graf beabsichtigt nach seiner Rückkehr nach Österreich eine Gruppe zu formieren, die sich für die Anerkennung vor den internationalen Organen einsetzt und eventuelle Beschränkungen umgehend aufhebt. Er wurde begleitet von seinem Büroleiter Dipl.-Ing. Walter Asperl.

Da die Suspendierung des Mercosur und Unasur auch ideologischer Natur ist dürfte es schwierig werden als FPÖ Politiker Anerkennung als Vermittler unter den Linken zu erhalten. Falls die gewünschte österreichische Kommission jedoch Mitglieder mehrerer Parteien hat wäre ihre Aussage kraftvoller.

(Wochenblatt / Congreso)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Dritter Nationalratspräsident Österreichs ergreift Partei für Paraguay

  1. Wir Deutsche sollten uns ein Beispiel an den ROT-WEISS
    -ROTEN nehmen. Die Reden nicht nur sondern tun auch etwas.

    Ich schlage folgendes vor:
    Eine Protestkundgebung vor der deutschen Botschaft, damit diese sich aktiver an der weltweiten Anerkennung Paraguays einsetzt. Tracht nicht erforderlich. Plakate und Spruchbänder gerne gesehen und erwünscht.

    Anschliessend könnte ein gemeinsames Mittagessen im Mercado 1 stattfinden. Dort kostet ein Mittagessen nur Gs. 12.000,-. Für besonders Sparsame unter uns gibt es auch einen halben Teller zum halben Preis.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.